Ed von Moree: Höhenverstellbarer Hochsitz für Küche, Bar, Bistro & Co.

Pure126_2015_Moree_Ed_Aufmacher

Ed ist der perfekte Begleiter – ob an der Bar, am Tresen oder am Stehtisch. Der neue Hochsitz des Düsseldorfer Designlabels Moree glänzt sich in seinem smarten Edelstahl-Holz-Mix zum Frühstückskaffee ebenso wie zum Business-Small-Talk oder zur Blue Hour, eben überall, wo eine bequeme kurzzeitige Sitzgelegenheit auf kleiner Fläche gefragt ist.

Thonet präsentiert Bugholz-Klassiker in der Reihe „Pure Materials“

Pure116_2015_Thonet_Pure-Materials_Foto

Zur imm cologne 2015 hat Thonet die „Pure Materials“-Kollektion um die bekannten Klassiker aus Bugholz erweitert. Markantes, narbiges Leder, naturbelassenes Holz und ein schonender Umgang mit den Materialien kennzeichnen diese edle und besonders nachhaltige Linie. Bei den Produkten dieser Edition bildet sich mit der Zeit eine natürliche Patina – Gebrauchsspuren sind ausdrücklich erwünscht.

Zuwachs für PRO-Familie: Armchair ergänzt die Möbelkollektion von Flötotto

Pure24_2015_Flötotto_Pro_Foto3

Die Stuhlkollektion PRO entwickelt sich für Flötotto zu einer Geschichte mit immer neuen Kapiteln. Das aktuellste ist der großzügige PRO Armchair, mit dem sich die Produktfamilie weitere Einsatzbereiche erobern möchte. Die Kunststoffschale verfügt über integrierte Armlehnen, die den Benutzer umschließen und einen hohen Sitzkomfort gewährleisten soll. Zum Start gibt es den Armchair mit zwei verschiedenen Gestellen: einem neu entworfenen vierstrahligen Holzgestell sowie einem ebenfalls vierstrahligen Aluminiumgestell.

BrĂĽhl Oliva: Sofas und Sessel in Olivenleder

Pure26_2014_BrĂĽhl_Olivia_AufmacherFoto: brĂĽhl

Die Lifestyles von heute sind vielfältig. Individuelle Lebensgewohnheiten und Stimmungen wechseln in bislang ungewohnter Dynamik. Zeitlos intelligente Konsumgüter sollten emotional ansprechen, dabei aber möglichst einfach und flexibel sein. Zudem sollten sie von einer festen unternehmerischen Wertebasis aus entwickelt werden, die dem Verbraucher Orientierung und Sicherheit bietet. Hier steht die generationenübergreifende Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt im Vordergrund, kurz: die Nachhaltigkeit.

Bretz Confucius: Ganz schön schräg

Pure34_Bretz_Confuzuis_Aufmacher_2Foto: Bretz

Im Spiel mit Versatz und rechtem Winkel will der rheinland-pfälzische Polstermöbelhersteller Bretz mit seiner neuen Sofakollektion Confucius Gegensätze vereinen. Gerade Polsterelemente sind in schrägen Winkeln zueinander angeordnet und bilden so eine architektonische Sitzskulptur. Durch die Lücken und Spalten steht jedes Element für sich. Und erst durch Ihr Zusammenspiel entsteht das Sofa Confucius.

Cool down in Venedig: Hornschuch präsentiert neuen Outdoor-Bezugsstoff

Pure_13_2014_Hornschuch_Skai_AufmacherFotos: Hornschuch

Mit skai cool colors Venezia präsentiert Hornschuch auf der interzum einen neuen Bezugsstoff für Outdoor-Polstermöbel. Bei direkter Sonneneinstrahlung sollen durch spezielle Pigmente bis zu 80 % der Nahinfrarotstrahlung zurückgeworfen werden. So soll sich die Erwärmung des Polstermaterials um bis zu 25 % reduzieren. Die innovative Technologie wird bereits in anderen Hornschuch Geschäftsfeldern eingesetzt, etwa bei Cabrio-Sitzbezügen oder Fensterrahmen.

Die Sofalandschaft „plot“ von Brunner: Neue Form des Sitzens – für mehr Kreativität

Das junge Berliner Designstudio osko+deichmann entwarf mit "plot" fĂĽr Brunner die raumbildende und modulare Sitzlandschaft, die zu unterschiedlichen Sitzpositionen inspiriert. (Foto: Brunner)
Das junge Berliner Designstudio osko+deichmann entwarf mit "plot" fĂĽr Brunner die raumbildende und modulare Sitzlandschaft, die zu unterschiedlichen Sitzpositionen inspiriert. (Foto: Brunner)

Mit „plot“ stellt Brunner ein neues Sofa vor, das zu einem ungezwungenen Sitzverhalten anregen soll. Das junge Berliner Designstudio osko+deichmann entwarf die raumbildende und modulare Sitzlandschaft, die zu unterschiedlichen Sitzpositionen inspiriert und sich wie eine natürliche „Loungescape“ in Officebereiche, Foyers oder Lounges integrieren lässt.

Das offene Nutzungskonzept auf Basis eines quadratischen Grundmoduls kommt allen entgegen, die nicht nur sitzen, sondern sich anlehnen, bewegen, austauschen und ungezwungen kommunizieren wollen. „Wir wollten ein Produkt schaffen, mit dem die Nutzer anders umgehen. Man soll sich freier und beweglicher fühlen, das setzt produktive Energien frei und fördert die Kreativität“, ist Dr. Marc Brunner, Geschäftsführer des Familienunternehmens, überzeugt. Das Konzept von plot bietet variable Sitzflächen auf drei Ebenen und will so die Funktion von Arm- und Rückenlehne neu interpretiert.