Discover interior ideas » Internationale Möbelmesse

interlübke: Fortschritte bei der angestrebten Sanierung 

Auf der imm cologne 2013 wird interlübke wie gewohnt in Halle 11.3, Stand S020 T021, vertreten sein. (Foto: interlübke)

Rund sechs Wochen nach Antragstellung auf Eröffnung des Insolvenzverfahren verläuft bei der interlübke Gebr. Lübke GmbH & Co. KG der Geschäftsbetrieb weiterhin zielorientiert: Die Produktion und Belieferung erfolgt in gewohnt hoher Qualität.

Nach zwei erfolgreichen Messen im In- und Ausland arbeitet das Unternehmen mit Hochdruck an den Neuheiten zur Internationalen Möbelmesse 2013 in Köln. „Im Mittelpunkt stehen neue Varianten des Bestsellerprogrammes cube“, kündigt der Geschäftsführende Gesellschafter Leo Lübke an. „Parallel haben wir unser Produktportfolio als leistungsfähiges Gesamtprogramm für die Zukunft aufgestellt.“ 

imm cologne 2012 mit hohem Anmeldestand: starke Flächennachfrage aus Italien

Nach Ablauf der Frühbucherphase zieht die Koelnmesse eine optimistisch stimmende Bilanz für die imm cologne 2012 (16. – 22.01.2012). Schon mehr als 200 Tage vor der Veranstaltung liegt das Vermietergebnis 18 Prozent über den Zahlen zum vergleichbaren Zeitpunkt der letzten imm cologne. Insgesamt sind über 70 Prozent der Hallenfläche vermietet.

“ Mit diesem Ergebnis knüpfen wir nahtlos an die hervorragende imm cologne 2011 an“, kommentiert Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, den Anmeldestand. „Besonders erfreulich sind die Resultate, in punkto der internationalen Beteiligungen. Über große Nachfrage aus Deutschland hinaus gibt es verstärkt Flächenwünsche aus Italien, Frankreich und Spanien „, so der Vorsitzende der Geschäftsführung weiter.

Frank Haubold, Direktor der imm cologne, äußert sich wie folgt: „Wir sehen in der derzeitigen Entwicklung die Bestätigung der imm cologne als wichtige internationale Businessveranstaltung. Wer mit Möbeln Geld verdienen will, kommt an Deutschland und damit an der imm cologne als der größten Veranstaltung in diesem Markt nicht vorbei.“ Mit Spannung erwartet wird auch die LivingInteriors, dem neuen Messeformat für die Halle 4 und 5. Hier wird sich alles um die Themen Bad, Boden, Wand und Licht drehen.

Hohe Designerdichte auf der imm cologne 2011: Martin Bergmann, Oliver Conrad, Cuno Frommherz, Harald Gründl, Giulio Ridolfo und Patricia Urquiola zu Gast in Köln

Harald Gründl (EOOS) auf der imm cologne 2011 (Halle 3.1 - Pure Village). (Foto: Andreas Körner)
Harald Gründl (EOOS) auf der imm cologne 2011 (Halle 3.1 - Pure Village). (Foto: Andreas Körner)

Nennen wir es ein Experiment. Als Journalist auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne – ohne Plan. Einmal nicht mit Terminkalender durch die Hallen hetzen, sondern sich treiben lassen. Einmal sämtliche Pressetermine verpassen und nur kucken, wen man so trifft. Was dabei herauskommt? Unerwartet gute Gespräche und unverhoffte Begegnungen. Dank einer offensichtlich hohen Designerdichte sahen wir viele kreative Menschen auf „eigenen“ und „fremden“ Messeständen.

Harald Gründl und Martin Bergmann vom Wiener Designbüro EOOS begegneten wir dabei einmal auf getrennten Pfaden, Oliver Conrad blieb nach dem ersten Treffen gleich noch zur Jury-Sitzung für die Prämierung von D3 Schools, und Patricia Urquiola war einmal das scheue Reh und dann wieder die überwältigend freundliche und sprühende Frau, die wir von Mailand kannten.

imm cologne 2011 mit 38 Prozent mehr Besuchern: „Was hier in den letzten Tagen passiert ist, ist unglaublich.“

imm cologne 2011Mit einem hervorragenden Ergebnis sind am 23. Januar 2011 in Köln die imm cologne und die LivingKitchen zu Ende gegangen. Schätzungen des letzten Messetages miteinbezogen, lockte das Messeduo rund 138.000 Besucher nach Köln, was einem Plus von 38 Prozent entspricht. „Was hier in den letzten Tagen passiert ist, ist unglaublich. Welche Messe kann schon Besucherzuwächse im deutlich zweistelligen Bereich verkünden. Das ist ein tolles Signal für die Konsumgütermessen in Deutschland im Jahresverlauf und bestätigt die Leistungsfähigkeit des Marketinginstrumentes Messe“, so das Resümee eines sichtlich zufriedenen Messechef Gerald Böse. „Wir sind alle Teil einer Erfolgsstory geworden, die imm cologne und LivingKitchen heißt. Köln ist wieder der absolute Mittelpunkt der Möbelindustrie, vor allem, wenn es um das Thema Business geht, und auch das Zuhause der internationalen Küchenmöbelindustrie“, so der Vorsitzende der Geschäftsführung weiter.

Mit der Aussage „Das war die mit Abstand beste Möbelmesse der letzten 10 Jahre: mehr Besucher, mehr Abschlüsse und beste Stimmung“, kam der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der deutschen Möbelindustrie, Dirk Uwe Klaas zu einem ähnlichen Fazit. „Ein exzellenter Start für unsere heimische Möbelindustrie in das Möbeljahr 2011 und ein großer Erfolg der Koelnmesse“, so der Hauptgeschäftsführer weiter.

imm cologne und LivingKitchen 2011: Deutliches zweistelliges Besucherplus sorgt für positive Stimmung

Köln ist wieder Hauptstadt der weltweiten Einrichtungsbranche. Das belegen nicht nur die vielen innovativen Produkte der Aussteller, sondern auch die Aussagen der begeisterten Besucher. Die positive Stimmung in den Hallen spiegelt sich auch im ersten Resümee des Vorsitzenden der Geschäftsführung Gerald Böse wider. „Wir können ein deutliches zweistelliges Besucherplus verzeichnen und – für mich besonders erfreulich – haben wir auch im Ausland signifikant zulegen können. Das nenne ich einen perfekten Start in eine vielversprechende Messewoche.“ Verantwortlich für dieses Ergebnis ist auch das neue internationale Küchenevent LivingKitchen, das gestern erfolgreich Premiere feierte und so für zusätzliches Besucher- und Medieninteresse sorgt.“

Traditionell beginnt das „Möbeljahr“ mit der Weltleitmesse imm cologne. Rund 1.200 Aussteller aus aller Welt präsentieren in den ausgebuchten Messehallen bis zum Sonntag die neuen Einrichtungstrends. Es ist die Neuheitenshow mit mehr als 100.000 Möbeln. In diesem Jahr wieder mit dabei: Die Küchenbranche. Die drei Hallen machen Lust auf Kochen und bieten alles rund um Küchenmöbel, Einbaugeräte und Zubehör.

imm cologne und LivingKitchen eröffnen das Einrichtungsjahr 2011

Das Einrichtungsjahr 2011 beginnt mit einem doppelten Paukenschlag. Denn parallel zur internationalen Einrichtungsmesse imm cologne öffnet vom 18. bis 23. Januar auch die neue internationale Küchenmesse LivingKitchen in komplett ausgebuchten Hallen ihre Tore. Damit wird Köln in der dritten Januarwoche 2011 nicht nur zur Design-, sondern auch zur Genussmetropole Europas. Auf der imm cologne 2011 und der LivingKitchen werden auf ca. 300.000 qm über 1.200 Unternehmen aus 49 Ländern über 100.000 Möbel und noch mehr Einrichtungsgegenstände präsentieren. Davon sind ungefähr ein Drittel absolute Neuheiten.

„Köln ist bei der internationalen Einrichtungsbranche wieder gesetzt“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. „Das enorme Interesse der Fachwelt und der Medien sowie die alle Erwartungen übersteigenden Anmeldezahlen der Aussteller lassen schon jetzt folgenden Schluss zu: Das Doppelevent imm cologne und LivingKitchen, mit dem wir das komplette Interior-Design-Angebot an einem Ort erlebbar machen, wird ein voller Erfolg.“

Thementapeten für Kinder von Esprit: Träume von rosa Ponys oder Astronauten im Weltall

Foto: A.S. Création.
Foto: A.S. Création.

Die neue Kollektion Esprit for kids ist die vierte Zusammenarbeit des Tapentenherstellers A.S. Création (Halle 3.2 Stand D014) mit dem Modelabel Esprit und bietet auf der imm cologne neben einer Reihe Esprit-typischer Motive wie Blümchen und Streifen eine Vielzahl an Themenwelten für Kinder.

Esprit for kids zeigt insgesamt sechs detailreich dekorierte Kinderwelten für Jungen und Mädchen auf Vliestapete: So entstammen die gewählten Motive der Natur (Elefantenbabys, Farmleben und Ponys), der Märchenwelt (Prinzessinnen und Drachen) oder auch dem Weltraum (Raumschiffe, Astronauten und Sterne). Akzente wie rosafarbener Metallicdruck und Glitter beziehungsweise fluoreszierende Sterne und Espritfähnchen sollen bei der Zielgruppe Kinder Begeisterung wecken. Passende Unis sind ebenfalls verfügbar.

Tapetenfans finden übrigens weitere News und Infos zu Tapeten auf dem Tapetenblog und auf der Website Tapeten.de.

Erste Neuheiten der imm cologne 2011: strenge Linienführung trifft weichen Komfort

Im Januar 2011 eröffnet die imm cologne wieder die neue Möbelsaison mit einem umfassenden Neuheitenprogramm aus allen Bereichen des Interior Designs. Markenhersteller und Designer aus aller Welt präsentieren ihre Sortimente und Gestaltungsideen für Möbel, Leuchten und Teppiche.

Dabei gelingt es der Kölner Messe immer wieder, nicht nur einen Ausschnitt zu zeigen, sondern die gesamte Vielfalt der Einrichtungswelten abzubilden – vom Basic-Esszimmer über das Edel-Schlafzimmer und innovative Designersofa bis zum extravaganten Formexperiment. Auch ausgefallene Ideen haben hier auf Plattformen wie Pure Village, Pure Textile oder D3 Design talents eine Chance, neben den Premiummarken und Bestsellern ihr Publikum zu finden.

Die ersten Neuheiten verraten viel Innovationsfreude, wie unsere Fotogalerie mit Produkten der imm cologne-Aussteller eindrucksvoll belegt:

Warum im Januar 2011 die imm cologne in Köln besuchen? Aus vielen guten Gründen…

2011 spricht mehr denn je dafür, im Januar nach Köln zu kommen.

Nur hier wird die ganze Bandbreite des internationalen Möbel- und Interior-Design-Angebots konzentriert zusammengeführt – inklusive Küche.

imm cologne: Auf der ersten Einrichtungsmesse des Jahres erfahren Sie, welche Trends die kommenden Monate beherrschen werden. Die wichtigen Anbieter aus Deutschland, Europa, der Welt sind präsent: über 1000 Aussteller aus mehr als 50 Ländern.

LivingKitchen: Das neue internationale Küchenevent präsentiert parallel dazu neue Ideen und Konzepte für die Küche. Über 150 Aussteller setzen die neuen Küchenwelten ganzheitlich in Szene.

Defne Koz über die Trends von Morgen: „Ich will meine Zukunft zurück haben!”

Ob Vase, Glasserie, Fliese, Autoreifen, Leuchte, Sofa oder Waschbecken – ihre Objekte sind schlichtweg schön und sinnlich. Ihre Erscheinung passt dazu. Doch im Gespräch zeigt sich die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Produkt- und Interior Designerin Defne Koz nicht nur charmant und sensibel, sondern auch hart und kompromisslos, wenn es um Qualitätsfragen im Design geht.

Da fehlt es ihr derzeit an Sorgfalt bei der Forschung, an ernsthaftem Design, an Leidenschaft und mutigen Zukunftsvisionen. Im Anschluss an ihre Teilnahme am diesjährigen imm cologne Trendboard Workshop gibt sie uns in einem Café am Rheinufer ein ausführliches Interview über Trends und die Zukunft des Wohnens, die Kraft der Designtradition und die Hierarchie von Visionen.

12