Discover interior ideas » Innovationen

Apps zum Einrichten

Die gesamte Wohnung neu gestalten und dabei nur den kleinen Finger krümmen: Mit Apps zum Einrichten ist das möglich. Smartphones und Tablets machen unseren Alltag immer wieder spannend, indem sie zugleich informieren und unterhalten. Auch die vier Apps, die wir heute präsentieren, sind für diese Funktionen perfekt geeignet. Sie können einfach zum Zeitvertreib abgespielt werden, zeigen aktuelle Trends und helfen beim Einrichten.

Mit der App „Home Design 3D Gold“ wird es fast kinderleicht, eine Wohnung einzurichten. Im 2D-Modus kann ein Grundriss gezeichnet werden, in dem über 800 Möbelstücke arrangiert werden können. Im 3D-Modus lassen sich dann auch noch Wand und Boden frei gestalten. Wer unschlüssig ist, wie ein bestimmtes Design an der gesamten Wand aussehen würde, der kann ein Foto hochladen und es als Tapete testen. Um möglichst authentisch zu erfahren, wie es sich in der Wohnung lebt, kann man sie mit einem Kompass ausrichten und den Sonnenverlauf beobachten.

© Home Design 3D Gold
© Home Design 3D Gold

imm cologne 2014: LivingInteriors zeigt die ganze Einrichtungswelt fĂĽrs Bad, Boden, Wand und Licht

living_interiorsVom 13. bis 19. Januar 2014 wird in Köln zum zweiten Mal die LivingInteriors an den Start gehen. Zusammen mit der imm cologne zeigt die LivingInteriors dann ein umfassendes und innovativ inszeniertes Bild der gesamten Einrichtungswelt. Im Focus stehen die Themen Bad, Boden, Wand und Licht.

Das eventorientierte Messeformat steht unter dem Motto, DEKORIEREN, INSZENIEREN, LEBEN. Lebendig, vielfältig, interaktiv, zeigen nationale und internationale Aussteller ganzheitlich inszenierte Wohn- und Einrichtungskonzepte, die Lust aufs Einrichten machen.

imm cologne 2012 zeigt Wohntrends: Entgrenzung von Raum und Funktion schreitet voran

Im modernen Grundriss gibt es kaum noch geschlossene Räume. Die klar abgegrenzten Bereiche von einst verschmelzen miteinander. (Foto: Rolf Benz)
Im modernen Grundriss gibt es kaum noch geschlossene Räume. Die klar abgegrenzten Bereiche von einst verschmelzen miteinander. (Foto: Rolf Benz)

Wer kennt das nicht? In der KĂĽche wird mit Freunden bis in die Nacht gefeiert und im Wohnzimmer sitzt man nur noch mit dem Partner bei einem Glas Tee und einem guten Buch. „FrĂĽher war das anders. Da wurde in der KĂĽche lediglich das Essen zubereitet, welches mit Gästen im feinen Esszimmer eingenommen wurde. Danach zog die ganze Gesellschaft ins Wohnzimmer um, wo der Rest des Abends auf dem gemĂĽtlichen Sofas verbracht wurde – mit Zigarre selbstverständlich -“, erinnert sich Dirk-Uwe Klaas, HauptgeschäftsfĂĽhrer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie.

Doch mit den sich ändernden Ansprüchen ans Wohnen haben sich nun auch die Aufteilungen der Räume grundlegend verändert. Es gibt im modernen Grundriss kaum noch geschlossene Räume. Die klar abgegrenzten Bereiche von einst verschmelzen miteinander. Und sie haben sich auch von ihren alten Funktionen gelöst. Moderne Bewohner fragen sich nicht mehr, was in ihr Wohnzimmer gehört, sondern was sie in ihrem so definierten Raum machen wollen. Das einstige „Entweder-Oder-Modell“ wird abgelöst durch ein eindeutiges „Sowohl-Als-Auch“.

interzum 2011: starke Beteiligung spanischer Hersteller auf mehr als 1500qm Ausstellungsfläche

SĂĽdeuropa ist durch die groĂźe Präsenz verschiedener spanischer Zulieferer in diesem Jahr auf der interzum 2011 sehr gut vertreten. Der Verband „COFEARFE“, ein Zusammenschluss der spanischen Hersteller von Metall- und DIY-Waren, sowie „CONFEMADERA“, der spanische Verband der Holzindustrie, organisierte die Beteiligung einiger ihrer Mitgliedsunternehmen mit Hilfestellung des spanischen AuĂźenhandels-Institut „ICEX“.

„COFEARFE“ konnte 21 seiner Mitgliedsunternehmen fĂĽr die Teilnahme begeistern, aus den Reihen von „CONFEMADERA“ kommen vier Firmen. Sie belegen insgesamt eine Fläche von ĂĽber 1.500 Quadratmetern in den verschiedensten Hallen, um dort ihre neuen Produkte, Designs und Innovationen zu zeigen.

interzum Trends: Segmente Function & Parts und Components & Ergonomics zeigen Möbelkomponenten von morgen

Langsam aber sicher geht es in die „heiĂźe“ Phase: Nicht nur seitens der Koelnmesse, auch die vielen ausstellenden Unternehmen arbeiten konsequent auf die Weltleitmesse interzum 2011 vom 25.–28. Mai 2011 in Köln hin. Denn die meisten von ihnen haben die Entwicklungszyklen ihrer Neuheiten auf dieses jedes zweite Jahr stattfindende Event abgestimmt und feilen nun daran, die Produkte bestmöglich zu präsentieren. Damit wird klar, dass die interzum 2011 erneut eine Trendshow der Superlative und vor allem BĂĽhne fĂĽr bisher nicht gezeigte Entwicklungen sein wird.

Zwei Segmente, bei denen die Besucher zu Recht gespannt sein dĂĽrfen, sind die Bereiche Components & Ergonomics in Halle 5.2 sowie Function & Parts in den Hallen 7 und 8. „Diese Hallen waren enorm begehrt und sehr frĂĽhzeitig bis auf den letzten Quadratmeter ausverkauft“, berichtet Frank Haubold, Produktmanager der interzum. „Alle fĂĽhrenden Unternehmen sind mit dabei“, ergänzt der Messeprofi. Und die meisten Unternehmen lassen auch nichts unversucht, um ihre Kunden auf das Messehighlight hinzuweisen.

interzum 2011 (25.-28.5.2011): Innovationen fĂĽr Architekten, Designer, Handwerker und Produktentwickler

In wenigen Wochen ist es endlich soweit: Die interzum 2011 öffnet vom 25. bis zum 28. Mai in den Kölner Messehallen ihre Pforten. Rund 1.400 Aussteller werden dann ihre neuen Innovationen dem Publikum aus aller Welt präsentieren. Die interzum hat aber weit mehr zu bieten als die reinen Produktausstellungen – eine ganze Reihe an Sonderausstellungen, Piazzen und Schwerpunkten, die ĂĽber die gesamte Fläche der Messe verteilt sind und den Messebesuch zusätzlich attraktiv machen und zusätzlich zum Gedankenaustausch anregen.

Licht und Materialien auf dem Forum innovation of interior
Zum zweiten Mal gibt es in der Halle 4.2 das Forum innovation of interior, den neuen Anziehungspunkt für Architekten, Designer und Produktentwickler. Die Themen Licht und Material stehen hier besonders im Fokus. Darüber hinaus gibt es einen Informationsbereich, eine Lounge-, Speech- und Meeting-Zone und reduzierte, vorgegebene Präsentationsflächen renommierter Unternehmen, die sowohl optisch als auch thematisch eine perfekte Einheit bilden. Es ist das erklärte Ziel von innovation of interior, die Kommunikation auf Augenhöhe mit Partnern mit gleichen Bestreben und Werten auf aktuellstem Stand anzuregen.

imm cologne + LivingKitchen 2011 gestartet: Trends und Neuheiten in Köln live erleben

Wie wichtig die Möbel- und KĂĽchenherstellerbranche fĂĽr das Land Nordrhein-Westfalen ist, betonte gleich zu Beginn der Auftakt-Pressekonferenz am 17. Januar 2011 der Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger: „Die Landesregierung hat sich auf die Fahne geschrieben, den Möbel- und KĂĽchenherstellern gute Bedingungen zu schaffen und gute, wettbewerbsfähige Arbeitsplätze zu sichern“, so der Wirtschaftsminister. Damit wird Köln – und somit die imm cologne/LivingKitchen – gleichzeitig zum besten deutschen Messestandort fĂĽr die Branche gekĂĽrt.

Aber nicht nur deutsche Hersteller nutzen diese Plattform zur Präsentation ihrer Innovationen. „Köln ist der absolute Mittelpunkt der Möbelindustrie und vor allem auch wieder das Zuhause der internationalen KĂĽchenmöbelindustrie“, resĂĽmiert Gerald Böse, Vorsitzender der GeschäftsfĂĽhrung der Koelnmesse. Durch die LivingKitchen hat die Koelnmesse einen deutlichen Mehrwert fĂĽr Aussteller und Besucher geschaffen, der fĂĽr zusätzliche Besucherzahlen sorgen wird. „Es deutet sich an, dass sich die LivingKitchen innerhalb kĂĽrzester Zeit zu einer der wichtigsten Messen fĂĽr KĂĽchenmöbel, Einbaugeräte und Zubehör weltweit entwickelt“, so Böse weiter.

Bereits zum Startschuss am 17. Januar 2011 sind einige Einrichtungstrends erkennbar, die Fachbesucher ab heute, 18. Januar 2011, sowie Endverbraucher ab Freitag, den 21. Januar 2011, in Köln live bei über 1.200 Ausstellern in ausgebuchten Messehallen erleben können.

imm cologne lädt in XING-Gruppe ein

Die imm cologne, die internationale Drehscheibe für die Möbelbranche ist nicht nur offline, sondern auch online erfolgreich und seit mehreren Monaten auf XING präsent. Mehr als 180 XING-Mitglieder sind der imm cologne XING-Gruppe bereits beigetreten. In der Gruppe können aktuelle Design- und Einrichtungstrends, Produktneuheiten, Innovationen, Marktentwicklungen und viele andere interessante Themen geteilt und diskutiert werden. Ein Gruppen-Newsletter ergänzt das informative Angebot an Forenbeiträgen und liefert einen Überblick über aktuelle Neuheiten und Entwicklungen, sowie interessante Informationen aus der Gruppe.

Mitglied der imm cologne-Gruppe sind XING-User, die sich professionell mit den Themen “Möbel, Einrichtung und Design” beschäftigen und die imm cologne als Kontakt- oder Businessplattform nutzen möchten. Weitere Informationen zur imm cologne XING-Gruppe finden Sie hier – wir freuen uns, Sie schon bald als neues Mitglied begrüßen zu dürfen.

Für englischsprachige Nutzer wurde übrigens auf LinkedIn eine imm cologne-Gruppe eröffnet – feel free to join us!

Interior Innovation Award offen fĂĽr alle Unternehmen: bis 12.11.2010 online bewerben!

Die Teilnahme am Interior Innovation Award ist seit diesem Jahr nicht mehr nur auf Aussteller der imm cologne beschränkt. Der Preis soll durch die Öffnung des Wettbewerbs die Bedeutung der internationalen Einrichtungsmesse für die Branche widerspiegeln, die hier in gesamter Bandbreite repräsentiert wird.

Mit der Fokussierung auf innovative Spitzenleistungen in allen Produktbereichen reflektiert der Wettbewerb den groĂźen Erfindungsreichtum der Branche. „Der Interior Innovation Award soll die Leistungsfähigkeit und Innovationsfreude der im Einrichtungsmarkt engagierten Unternehmen in Zukunft noch stärker zum Ausdruck bringen als bisher“, erläutert Gerald Böse, Vorsitzender der GeschäftsfĂĽhrung der Koelnmesse, die Ă„nderung des Konzepts. Eine Teilnahmebeschränkung auf den Ausstellerkreis schien diesem Anspruch entgegenzustehen. „Daher haben wir uns entschlossen, die offizielle Teilnahmebeschränkung aufzuheben, um die PreiswĂĽrdigkeit der ausgezeichneten Innovationen besser kommunizieren zu können. Und da die imm cologne das gesamte Spektrum dieses Marktes abbildet, erwarten wir vom interior innovation award wieder Spitzenergebnisse. “