„The Stage“ 2018: internationale Bühne für Branchenfragen von heute und Trends von morgen

Das angesehene Vortragsprogramm The Stage auf der imm cologne ist für viele Besucher ein erster Ausgangspunkt für ihren Besuch der internationalen Einrichtungsmesse in Köln.
Foto: Koelnmesse

Auch im nächsten Januar werden im Trendforum der imm cologne „The Stage“ wieder aktuelle Fragen des Interior Designs diskutiert und beantwortet. Hier sprechen Experten über Wohnkultur und Trends, erläutern Gestalter ihre Konzepte und diskutieren Branchen-Insider über künftige Entwicklungen. 2018 bietet das in Halle 3.1 der Koelnmesse etablierte Vortragsforum wieder einen Überblick über aktuelle Trendentwicklungen im Interior Design.

2014 wird Opal: Wie Farbexperten Trendfarben ermitteln

Farbtrend 2014 Opal

Farben machen Stimmungen. Sie können denselben Raum großzügig oder beengend, cool oder gemütlich wirken lassen und beeinflussen sogar die Temperaturwahrnehmung. Ohne Farben – und seien sie noch so dezent – fehlt einem Wohnraum die Persönlichkeit. Doch die kann sich ändern. Denn Farben sind ebenso wie Kleidung, Frisuren, Möbel oder Musik Trends unterworfen. Farbforscher der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim haben herausgefunden, dass diese Trends zyklisch verlaufen – in der Interior-Welt dauert ein Zyklus etwa fünf bis acht Jahre, bei Modefarben nur ein halbes Jahr. Auf eine Phase üppiger Farbenpracht folgt in der Regel eine Phase zurückhaltender Schlichtheit.

Ebenso wie Mode- oder Möbeldesign sind auch Farbtrends stark durch das Weltgeschehen und gesellschaftliche Entwicklungen beeinflusst. Nach den Anschlägen auf das World Trade Center beispielsweise verdüsterte sich die Farbpalette in den USA quasi über Nacht. Im Gefolge der Diskussionen über den Klimawandel und den ökologischen Umbau der Gesellschaft haben Öko-Töne wie Grau, Kaffeebraun, Wasserblau oder Hellgrün ihren Siegeszug angetreten.

Frühling im Garten, auf dem Balkon und der Terrasse: ein Platz im Grünen wird immer beliebter

Gartenmöbel, wie sie auch ins Wohnzimmer passen. (Foto: VDM)
Gartenmöbel, wie sie auch ins Wohnzimmer passen. (Foto: VDM)

Gutes Wohnen ist den Menschen wichtig. Garten, Balkon und Terrasse, sprich der Raum unter freiem Himmel, rückt dabei immer mehr in den Fokus. „Jeder wartet jetzt schon sehnsüchtig auf die ersten Sonnenstrahlen dieses Frühlings. Man saugt das Licht förmlich in sich ein und freut sich schon aufs Relaxen, Grillen und Plaudern im Grünen“, weiß Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie.

Der Homing-Trend beschert nicht nur dem Indoorbereich Zuwächse, sondern er umfasst auch immer mehr den Garten. Mehr und mehr Investitionen fließen in die Ausstattung von Garten, Balkon und Terrasse. Der Trend existiert länderübergreifend, aber der deutsche Outdoor-Markt ist einer aktuellen Studie zufolge der größte Markt Europas. Die Deutschen lieben ihren Balkon.

Die imm cologne 2013 setzt Trends: ein erster Vorgeschmack auf die vielen Neuheiten in Köln

Mehr geht nicht: Volle Hallen, die wichtigsten Marktteilnehmer aus dem In- und Ausland und ein Füllhorn an Ideen, aus dem sich die Möbeleinkäufer der ganzen Welt durch alle Segmente bedienen können – das ist die imm cologne. Einige der über 1.000 Aussteller wissen bereits sehr genau, welche Erwartungen sie an das internationale Einrichtungsevent im Januar 2013 haben. Sie sprechen auch offen über die neuen Produkte, die sie dort erstmalig zeigen werden.

Die Koelnmesse sieht einer sehr erfolgreichen imm cologne 2013 entgegen: Von den insgesamt 1.050 Ausstellern aus über 50 Ländern, die ihr Kommen fest zugesagt haben, stammen 625 aus dem Ausland. Und gemeinsam mit dem internationalen Küchenevent LivingKitchen werden die Hallen 1 bis 11 mit 280.000 Quadratmetern Bruttofläche voll ausgelastet sein.