Unsere Umgebung ist voller Farben – und unser Zuhause?

Draußen in der Natur erfreuen wir uns an der Frühlingspracht, wenn die Bäume in einer Blütenwolke schier zu explodieren scheinen. Wir ergötzen uns an den Sommerwiesen mit ihrem Blumenmeer und bewundern es, wenn zu Herbstbeginn die Wälder in unzähligen Farben leuchten. Und im Winter genießen wir es, wenn der Schnee Dächer und Baumwipfel überzuckert, eine Decke über das Land legt und uns ein Gefühl der Ruhe vermittelt. Farbwelten versetzen und in Stimmungen, lassen unser Herz höher schlagen oder beruhigen unsere Augen. Gleiches sollte auch für unsere Wohnung gelten. Doch ein Großteil unseres Wohnumfeldes ist in der Regel in Weiß gehalten.

Fliesen im Wohnungsbau:
funktional, ästhetisch und wirtschaftlich

Foto: 41zero42, Mate

Beim Bau von neuem Wohnraum werden heute hohe Anforderungen gestellt: Neben einer lohnenden Investition in die Zukunft müssen die Neubauten über Generationen hinweg ästhetisch anspruchsvoll und funktional sein – Wirtschaftlichkeit, Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit sind Schlagworte, die es zu beachten gilt. Hochwertige und zugleich preislich attraktive Baustoffe sollen auch im Innenausbau eine stilvolle und funktionale Gestaltung ermöglichen.

Raw Color spielen fĂĽr Nanimarquina mit Farbe

Foto: Nanimarquina

Das niederländische Design Studio Raw Color lässt bei seinen Entwürfen gerne gestalterische Disziplinen verschmelzen und verbindet dabei Elemente aus Fotografie, Grafik- und Textildesign. Die Materialisierung von Farben spielt bei ihrer Arbeit meist eine Schlüsselrolle. Jetzt hat das Designer-Duo Daniera ter Haar und Christoph Brach die Kollektion „Blend“ für Nanimarquina entworfen und dabei mit der optischen Wahrnehmung von Farbe gespielt.

The Stage: Farbpsychologie und -anwendung – Axel Venn stellt Farben fĂĽr Körper, Geist und Seele vor

Foto: Axel Venn
Foto: Axel Venn

Nach Monaten der Kälte, des grauen Winteralltags, des trüben Himmels und der langen Nächte träumen wir vom hellen Licht, von Wärme und dem Beginn des Frühlings. Und wir sehnen uns nach Farben. Das Farbenspektrum für Körper, Geist und Seele beruht auf einer wissenschaftlichen Forschungsarbeit, die Prof. Axel Venn in seinem Vortrag vorstellt. Die Ergebnisse dieser Studie dienen besonders den notwendigen Erkenntnisgewinn über Wohn- und Lebensqualität im eigenen Zuhause.

The Stage: Farbe ist faszinierend – Christine Gottwald über Phänomene, Trends und Tendenzen

Foto: Akzo Nobel
Foto: Akzo Nobel

Jedes Jahr lädt der Farbenhersteller Akzo Nobel internationale Trendexperten ein, um die neuesten Trends herauszufiltern. Gemeinsam mit Trendbeobachtern und internationalen Experten aus Design, Architektur und Mode analysiert und diskutiert das Team aktuelle Entwicklungen in Kunst, Technologie, Design und Gesellschaft. Diese Analysen bilden die Grundlage für die ColourFutures 2017. Der Vortrag präsentiert die Studie mit den neuesten Trends und Farbkonzepte

The Stage: Hildegard Kalthegener ĂĽber Farbkombinationen nach Le Corbusier

© Hildegard Kalthegener
© Hildegard Kalthegener

Die Klassische Moderne ist für ihren Funktionalismus, den rechten Winkel und die Reduktion auf das Wesentliche bekannt. Einer ihrer wichtigsten Vertreter, Le Corbusier, hat im scheinbaren Gegensatz dazu ein Farbsystem mit zahlreichen Nuancen entwickelt, das noch heute vielen Kreativen zur Farbfindung und zur Schaffung raumbildender Polychromien verhilft. Im Vortrag werden gestalterische Gegensätze analysiert:

Apps zum Einrichten

Die gesamte Wohnung neu gestalten und dabei nur den kleinen Finger krümmen: Mit Apps zum Einrichten ist das möglich. Smartphones und Tablets machen unseren Alltag immer wieder spannend, indem sie zugleich informieren und unterhalten. Auch die vier Apps, die wir heute präsentieren, sind für diese Funktionen perfekt geeignet. Sie können einfach zum Zeitvertreib abgespielt werden, zeigen aktuelle Trends und helfen beim Einrichten.

Mit der App „Home Design 3D Gold“ wird es fast kinderleicht, eine Wohnung einzurichten. Im 2D-Modus kann ein Grundriss gezeichnet werden, in dem über 800 Möbelstücke arrangiert werden können. Im 3D-Modus lassen sich dann auch noch Wand und Boden frei gestalten. Wer unschlüssig ist, wie ein bestimmtes Design an der gesamten Wand aussehen würde, der kann ein Foto hochladen und es als Tapete testen. Um möglichst authentisch zu erfahren, wie es sich in der Wohnung lebt, kann man sie mit einem Kompass ausrichten und den Sonnenverlauf beobachten.

© Home Design 3D Gold
© Home Design 3D Gold

FrĂĽhling im Garten, auf dem Balkon und der Terrasse: ein Platz im GrĂĽnen wird immer beliebter

Gartenmöbel, wie sie auch ins Wohnzimmer passen. (Foto: VDM)
Gartenmöbel, wie sie auch ins Wohnzimmer passen. (Foto: VDM)

Gutes Wohnen ist den Menschen wichtig. Garten, Balkon und Terrasse, sprich der Raum unter freiem Himmel, rückt dabei immer mehr in den Fokus. „Jeder wartet jetzt schon sehnsüchtig auf die ersten Sonnenstrahlen dieses Frühlings. Man saugt das Licht förmlich in sich ein und freut sich schon aufs Relaxen, Grillen und Plaudern im Grünen“, weiß Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie.

Der Homing-Trend beschert nicht nur dem Indoorbereich Zuwächse, sondern er umfasst auch immer mehr den Garten. Mehr und mehr Investitionen fließen in die Ausstattung von Garten, Balkon und Terrasse. Der Trend existiert länderübergreifend, aber der deutsche Outdoor-Markt ist einer aktuellen Studie zufolge der größte Markt Europas. Die Deutschen lieben ihren Balkon.

imm cologne 2014: LivingInteriors zeigt die ganze Einrichtungswelt fĂĽrs Bad, Boden, Wand und Licht

living_interiorsVom 13. bis 19. Januar 2014 wird in Köln zum zweiten Mal die LivingInteriors an den Start gehen. Zusammen mit der imm cologne zeigt die LivingInteriors dann ein umfassendes und innovativ inszeniertes Bild der gesamten Einrichtungswelt. Im Focus stehen die Themen Bad, Boden, Wand und Licht.

Das eventorientierte Messeformat steht unter dem Motto, DEKORIEREN, INSZENIEREN, LEBEN. Lebendig, vielfältig, interaktiv, zeigen nationale und internationale Aussteller ganzheitlich inszenierte Wohn- und Einrichtungskonzepte, die Lust aufs Einrichten machen.

Parkett und Landhausdielen zeigen lebendige Strukturen: handgehobelte und gebürstete Oberflächen im Trend

Fein strukturierte Oberflächen sehen nicht nur attraktiv aus, sie regen auch den Tastsinn an. (Foto: vdp/Parador)
Fein strukturierte Oberflächen sehen nicht nur attraktiv aus, sie regen auch den Tastsinn an. (Foto: vdp/Parador)

Wer mit dem Gedanken spielt, seine eigenen vier Wände mit einem hochwertigen Holzfußboden aufzuwerten, der kann sich auch in diesem Jahr auf ein breitgefächertes Angebot freuen. Dabei sind vor allem strukturierte und naturgeölte Oberflächen stark im Kommen. „Die Hersteller legen in diesem Jahr besonders viel Wert auf fein herausgearbeitete Strukturen, um die Natürlichkeit des Holzes hervorzuheben“, erklärt der Vorsitzende des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie (vdp), Michael Schmid. Außerdem stark nachgefragt: „auf alt gemachte“ Parkettdielen. Bei den Farben dominieren Weiß-, Grau- und Beigetöne in den feinsten Abstufungen.

Der Megaseller ist und bleibt die Landhausdiele, die mittlerweile mit Gardemaßen von bis zu sieben Metern Länge ganze Räume ausfüllt. Aktuelle Parkettböden sind aber nicht nur für das Auge ein Highlight, sondern zunehmend auch für den Tastsinn. Die Hersteller arbeiten die Holzstrukturen der einzelnen Baumstämme immer feiner und tiefer per Hand heraus.