Materialtechnologien neu gedacht:
Aufblasbares im 3D-Druckverfahren

Foto: BMW

Gemeinsam mit dem Self-Assembly Laboratory des MIT (Massachusetts Institute of Technology) hat die Designabteilung von BMW Technologien für aufblasbare Materialien im 3-D-Druckverfahren entwickelt. Die Materialien können sich selbst verformen, anpassen und ihre Gestalt verändern. Ein Projekt, das sicherlich auch bei der Polstermöbelindustrie auf großes Interesse stoßen wird. Das Ergebnis ist nun erstmalig in der Ausstellung The Future Starts Here im V&A in London zu sehen.

Ganzheitliches Entwerfen

Die französischen Designer François Brument und Sonia Laugier entwickeln 3D-gedruckte Lebensräume. Ihr Entwurfsansatz zielt dabei auf einen ganzheitlichen digitalen Herstellungsprozess, der Interior Design und Architektur miteinander verbindet. Mit ihrem Projekt „Printed Habitat“ haben sie ein reales Schlafzimmer-Modell mit integrierter Dusche und begehbarem Kleiderschrank umgesetzt, das die ganzheitliche Produktion von Wohnräumen auf 15 Quadratmetern darstellt. Im Gespräch erläutern sie ihr Konzept.

 

Sonia Laugier, Credit: In-Flexions
Sonia Laugier, Credit: In-Flexions