Design meets Art auf der imm cologne

Claus Anstoetz und Heiner Meyer im Atelier. Foto: JAB Anstoetz

Der Bielefelder Möbelhersteller ipdesign präsentiert seine Produktneuheiten 2018 auf der imm cologne im Umfeld von Kunstobjekten des renommierten Pop-Art-Künstlers Heiner Meyer. Die Kombination von Designmöbeln mit charaktervollen Kunstobjekten stellt eine zentrale Lifestyle-Thematik dar und will die Gestaltung von Lebensräumen um eine neue Facette erweitern.

Stoffliches Möbelhacking und angedeutete Privatspähre: Pure Talents Contest 2018

Foto: Anton Hendrik Denys

Beim Pure Talents Contest können sich Studenten und Absolventen bewerben, die erst vor Kurzem ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Eingereicht werden können Entwürfe und noch nicht in Produktion befindliche Prototypen aus diversen Interior-Bereichen sowie Smart Home. Das haben auch Anton Hendrik Denys mit seinem Foam Fence und Anne Schmiederer mit ihrem Bluf Ruffle Chair gemacht. Und beide sind zur imm cologne eingeladen worden.

Am Wochenende in The Stage: Tipps für Endkunden – Einrichten mit Farbe, Licht und Materialien

Foto: Lutz Sternstein, Koelnmesse

Mit The Stage bietet die imm cologne nicht nur den Profis und kreativen Partnern der Branche einen zentralen Anlaufpunkt – auch an den Besuchertagen bietet das Forum ein spannendes Programm. Denn am Wochenende geben Interior Designer und Designprofis den Endverbrauchern praktische Tipps rund ums Einrichten. Auf dem Programm stehen etwa Tipps zur Farbgestaltung (Axel Venn, Julia Hausmann), Möbel-Hacking (Sigurd Larsen), Raumgestaltung mit Licht (Thorsten Moortz), Ideen zum natürlichen Einrichten (Wibke Schaeffer und Moritz Zielke) und neue Materialien im Bad (Martina Brüssel).

Maximal reduzierte Formen und duftende Glücksbringer: Pure Talents Contest 2018

Foto: Marcel Pasternak

Selten war das Teilnehmerfeld des Pure Talents Contest so international wie in diesem Jahr: 671 Designer aus 53 Ländern waren vertreten. Dabei waren viele Einreichungen von Studenten und jungen Absolventen aller großen Hochschulen wie RCA London, Design Academy Eindhoven, Lasalle Singapur, ECAL, Aalto University, Konstfack Stockholm, Pratt Institute NY, ArtCenter Pasadena und vielen anderen.

The Stage am Freitag: Von Seelen-Farben, neuen DIY-Perspektiven und Bauen mit Naturmaterialien

Foto: Lutz Sternstein, Koelnmesse

Das angesehene Vortragsprogramm The Stage ist für viele Besucher der imm cologne ein erster Ausgangspunkt für ihren Besuch der internationalen Einrichtungsmesse in Köln. Designer, Kreative und Interior Designer informieren hier die Besucher über aktuelle Entwicklungen im Interior Design. Mit 55 Vorträge an den 7 Messetagen bietet das Vortragsforum jede Menge Programm. Heute stehen unter anderem die Themen Naturmaterialien im nachhaltigen Bauen (brandherm+krumrey), DIY aus einer neuen Perspektive (Sigurd Larsen), Hygge – glücklich wohnen (Barbara Delius) und Farben für Körper, Geist & Seele (Axel Venn) auf dem Programm.

Das Haus 2018: Alles im Plan

Foto: far.consulting, Kolenmesse

In gut einer Woche ist es soweit – die imm cologne wird wieder ihre Türen öffnen. Guest of Honor von „Das Haus – Interiors on Stage“ wird dann Lucie Koldova sein. „In meinem ‚Haus‘ wird das Licht die Hauptrolle spielen“, erklärt die junge tschechische Designerin aus Prag, die für ihr außerordentliches Gespür bei der Gestaltung von Leuchten und Lichtstimmungen bekannt ist.

The Stage am Donnerstag: Einblicke in die Grenzbereiche des Interior Designs

Foto: Lutz Sternstein, Koelnmesse

Ein Trendforum der größten Einrichtungsmesse des Jahres sollte auch dazu dienen, Grenzbereiche des Interior Designs zu beleuchten. Welche Bedeutung etwa der Einsatz von Düften für das Interior Design haben kann, erläutert Robert Müller-Grünow (Scentcommunication). Auch virtuelle Welten spielen in der Einrichtungsbranche eine immer größere Rolle. Um das Feld auch im Vortragsprogramm aufzugreifen, gibt Mara Michel (.futurize dietrendagentur) einen Einblick in die analoge Virtualität, während Michael Gairing (Blanx) sich mit dem Thema Augmented Reality auseinandersetzt. Zudem berichtet Barbara Busse (Future+You) von den Vorstellungen über Design und Marketing der Generation Z.

Haptische Lampen und Teppiche aus Modeabfällen:
Pure Talents Contest 2018

Foto: Sophia Buhné

Junge Designer stellen die Welt gerne mal auf den Kopf. Im Falle des Nachwuchswettbewerbs der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne kann man sich das gut gefallen lassen, denn die in Form von Prototypen vorgestellten Ergebnisse sind nicht nur spannend und inspirierend, sondern auch schön anzusehen. Und oft genug auch ausgesprochen brauchbar, wie die Erfolgsgeschichte vieler ehemaliger Wettbewerbsbeiträge des Pure Talents Contest beweist.

The Stage am Mittwoch:
Tag der Farben und Materialien

Foto: Lutz Sternstein, Koelnmesse

Besonders interessant sind natürlich die Farbtrends der neuen Interior Saison, die auch 2018 wieder von Karl Johann Bertilsson (NCS Colour Academy) vorgestellt werden. Dr. Hildegard Kalthegener hat zu den Trends im Interior Colour Design auch gleich die passenden Anti-Trends parat. Auch Materialien kommen im Vortragsforum The Stage nicht zu kurz. Hannes Bäuerle (Raumprobe) zeigt auf, wie wichtig die Verbindung von Materialien und Klang ist und Dr. Sascha Peters (Haute Innovation) stellt Materialien für eine dekarbonisierte Gesellschaft vor. Aber natürlich hat der Mittwoch noch mehr zu bieten:

Flexibilität für Augen und Rücken:
Pure Talents Contest 2018

Foto: Hiroyuki Morita

Auf der Sonderausstellung „Pure Talents Contest“ in Halle 3.1 der imm cologne sind clevere Produktkonzepte, ausgefallene Ideen und solides Handwerk in einer Vielfalt zu sehen, die vom ultra-schlichten Möbel über textile Arbeiten, Wohnaccessoires und Leuchten bis hin zu konzeptionellem Design alles zeigt, was in der Einrichtungswelt seinen Platz hat. Heute stellen wir euch die Leuchte 60° von Wansing und Jakobs vor sowie die Sitzmöbel Cellastic und Temi von Hiroyuki Morita.