Plattform für Contract Business: Die imm cologne 2017 fördert das Objektgeschäft

03-motorola-hq-chicago_cor_blog
Motorola Headquarters, Chicago/USA (Architektur: Gensler), Sitzmöbel Scope von COR
Foto: COR

Aussteller und Fachbesucher schätzen die imm cologne als Plattform für das Objektgeschäft. Die Ausstattung von Hotels, Shops und anderen Projekten hat für Hersteller aus der Möbel- und Einrichtungsbranche eine wachsende Bedeutung. In Köln bieten sie vom 16. bis zum 22. Januar 2017 ein vielfältiges Angebot für diesen Bereich – von neuen Produkten über individuelle Beratung bis hin zu maßgeschneiderten Lösungen.

The Stage: Palettenmöbel, Designhotels und Branchenüberblicke in der Book Lounge 2017

imm77_2017_vortraege-westermann_foto

Auch 2017 gibt es bei „The Stage“ wieder die Book-Lounge, die in Zusammenarbeit mit Westermann Kommunikation veranstaltet wird. Den Anfang macht in diesem Jahr die Innenarchitektin Sylia Leydecker mit einem Überblick über ihr Werk. Nach dem Motto Alles Paletti stellt Claudia Guther Möbel aus Paletten für drinnen und draußen vor, während Serdar Kutucu Designhotels und Sabine Wöll das Red Dot Year Book 2016/2017 vorstellt.

Going out in Cologne: Tipps fĂĽr den Ausklang des Messetages

bildcollage-going-out-in-cologne-1

Das Schöne an der imm cologne ist neben dem Design der internationalen Aussteller auch das Umfeld. Nach dem Besuch der Einrichtungsmesse lassen sich weitere Entdeckungen machen – zum Beispiel gastronomische. Zahlreiche Restaurants, Bars und Kneipen laden in der Domstadt zum Ausklang des Messetages ein. Neben ungewöhnlichen Gastro-Konzepten bieten sie Einblicke in spannendes Interior Design.

The Stage: Sebastian Herkner, Marco DessĂ­ und Harry Thaler sprechen ĂĽber Pure Talents und ihre Arbeiten

Foto: Koelnmesse
Foto: Koelnmesse

Originelle Entwürfe, intelligente Lösungen und nachhaltige Produkte junger Gestalter stehen im seit nunmehr 14 Jahren im Mittelpunkt des Designwettbewerbs Pure Talent Contest. In den vergangen 13 Jahren wurden dem Fachpublikum insgesamt 395 Produkte von 494 Designern aus der ganzen Welt auf der imm cologne im Rahmen der Wettbewerbsausstellungen präsentiert – vor allem den Entscheidern der Industrie, für die sie gerne entwerfen wollen. Viele dieser Produkte fanden im Anschluss an die Messe ihren Weg in die Kollektionen namhafter Hersteller.

Smart Home: Die imm cologne zeigt das Wohnen von Morgen

smart-home-01_blog
Sonderausstellung „Smart Home“ in Halle 7
© Koelnmesse

Das Thema „Smart Home“ beschäftigt die Einrichtungsbranche. Intelligente Haussysteme verbessern nicht nur den Komfort und die Sicherheit, sondern sparen auch Energie. Längst zeichnen sich Konzepte fĂĽr das smarte Wohnen auch durch ihr ansprechendes Design aus. Welche neuen Entwicklungen es in diesem Bereich gibt, zeigt die imm cologne mit der Sonderschau „Smart Home“ in Halle 7.

Pure Talents Contest-Nominee Susanne Tesche: „Kreatives Chaos funktioniert fĂĽr mich nicht.“

Foto: Susanne Tesche
Foto: Susanne Tesche

Susanne Tesche studiert Produktdesign an der Kunsthochschule Kassel. In einem Tischlermaschinenlehrgang erwarb die Wuppertalerin Grundkenntnisse in der Metall- und Kunststoffverarbeitung, Modelbau und konzeptionellem Denken. Bereits vor ihrem Studium sammelte sie in mehrjährigen Auslandsaufenthalten in Orlando, Florida (Academic High School Exchange) und Australien (Work and Travel) wichtige Erfahrungen. Im Interview spricht die Pure Talents Contest-Nominierte über die Berufsfelder von Designern, ihre Teilnahme am Wettbewerb und über Ruhe.

Design-Ausstellung im Kölner MAKK zur imm cologne
FULL HOUSE: Design by Stefan Diez

Foto: MAKK
Foto: MAKK

Stefan Diez zählt zu den international am meisten beachteten Designern Deutschlands. Seine Entwürfe vereinen klassische Eleganz und handwerkliche Perfektion mit einem ambitionierten, aus dem Material abgeleiteten Formwillen. Die Ausstellung „FULL HOUSE: Design by Stefan Diez“ ist als Werkschau konzipiert und umfasst seine Arbeiten der letzten 15 Jahre.

The Stage: Poonam Choudhry ĂĽber nachhaltige und smarte Raumgestaltung im interkulturellen Kontext

Foto: poonamdesigners
Foto: poonamdesigners

Jedes Design steht im Kontext. Jeder Raum hat seine Poesie, jede Architektur ist ein Spiegel seiner Zeit. Unsere Seele ist mehr denn je gefordert in diesen Zeiten. Wie gestalten wir Räume der Zukunft für unser Wohlergehen? Inwieweit können sie nachhaltig sein und wieviel Smartness brauchen wir dabei? Welche Gesichtspunkte verschiedener Kulturen spielen eine Rolle? In ihrem Vortrag geht sie den Wünschen und Bedürfnissen unserer sich verändernden Gesellschaft nach und zeigt nachhaltige und smarte Beispiele im interkulturellen Kontext.

The Stage: Chris van Uffelen zeigt, wie wertvoll Paletten für die Inneneinrichtung sein können

Foto: Chris van Uffelen
Foto: Chris van Uffelen

Heute noch in Tokyo, morgen schon in Kapstadt, Barcelona oder San Francisco: Paletten gelten als das universelle Symbol für Globalisierung und Internationalität. Sie sind simpel im Design, stabil im Material, funktional in der Anwendung – Eigenschaften, die Architekten und Designer dazu inspirieren, diese unscheinbar anmutende Transportplattform für eigene Kreationen raffiniert umzugestalten, wiederzuverwenden und zu recyceln. Anhand zahlreicher Projekte aus aller Welt zeigt der Vortrag, dass der Vielfalt der gestalterischen Auseinandersetzung mit Paletten keine Grenzen gesetzt sind.