The Stage: Betreten erbeten
Birgit Hansen ĂĽber Materialtrends zu unseren FĂĽĂźen

Foto: Birgit Hansen
Foto: Birgit Hansen

In ihrem Vortrag in The Stage spricht Birgit Hansen über die neuesten Materialien für Böden. Die Ansprüche an moderne Bodenbeläge steigen ständig. Sie müssen heute nicht nur hohen optischen und funktionalen Anforderungen genügen, idealerweise sind sie auch noch nachhaltig produziert. Gleichzeitig hat sich die Oberfläche vom Werkstoff emanzipiert.

Drei Fragen an: Karim El-Ishmawi von Kinzo

01-karim-el-ismawi_blog
Karim El-Ishmawi
Foto: Debora Mittelstaedt

Die Berliner Entwerfer von Kinzo sehen sich nicht als gewöhnliches Architekturbüro. Für international tätige Kunden betrachten sie das große Ganze – entwickeln Lösungen mit ungewöhnlichen Ansätzen und neuen, oftmals überraschenden Gestaltungsideen. Drei Fragen an Karim El-Ishmawi, Gründungsmitglied und Partner von Kinzo, zur imm cologne als Inspirationsquelle und Möglichkeitsraum.

The Stage: Anfasszination
Hannes Bäuerle über die Sinnlichkeit von Oberflächen

© raumPROBE
© raumPROBE
Design erleben wir nicht nur mit unseren Augen. Auch das Berühren von Oberflächen spielt in der Inneneinrichtung eine wichtige Rolle. Besonders sanfte Oberflächen, künstliche Materialien, die sich „wie echt“ anfühlen, die eine regelrechte „Anfasszination“ vermitteln. In seinem Vortrag stellt der Innenarchitekt Matthias Bäuerle Neuheiten zum Begreifen vor, zeigt Zusammenhänge von Haptik und Farbe auf und erklärt, welche Bedeutung Multisensorik beim Interior Design hat.

The Stage: Nachhaltige Lösungen und funktionale Werkstoffe: Sascha Peters über Material Trends 2017

© Sascha Peters
© Sascha Peters

Aktuell lassen sich zwei wesentliche Trends bei Materialentwicklungen feststellen, die fĂĽr Interiorlösungen und Designer eine Relevanz haben. Zum einen versuchen die Hersteller die Angebote an nachhaltigen Werkstofflösungen auszubauen und die Produktionsprozesse, die Ressourcenbeschaffung und den Energieeinsatz in Richtung einer besseren ökologischen Verträglichkeit zu optimieren. DarĂĽber hinaus wird die Integration von Funktionen in einen Werkstoff und somit die gewinnbringende Nutzung so genannter „Smart Materials“ auf vielfältige Weise erschlossen.

Projekt der Woche: „Louis Pretty“ von e15

05-louis-pretty_e15
Deli „Louis Pretty“ in Berlin mit Stühlen von e15
© e15/Steve Herud

Unsere Aussteller sind an der Ausstattung weltweiter Projekte beteiligt. In dieser Woche stellen wir das „Louis Pretty“ in Berlin vor – ein neues Deli in Kreuzberg mit jüdisch-amerikanischer Küche und Möbeln von e15. Philipp Mainzer, Chefdesigner des Frankfurter Möbelherstellers, gestaltete das Interieur mit schönen Material- und Farbkontrasten: zwischen Holz und Beton, orange, pink und schwimmbadblau.

Projekt der Woche: Asya Yacht von Dornbracht

M/Y ASYA - BANNENBERG + ROWELL DESIGN - HEESEN YACHTS
M/Y ASYA – Bannenberg + Rowell Design – Heesen Yachts
© David Churchill

Neuheiten, die auf der imm cologne vorgestellt werden, kommen in weltweiten Projekten zum Einsatz. So findet sich Design von Ausstellern der internationalen Einrichtungsmesse in außergewöhnlichen Hotels, Shops, Offices, Bars und Restaurants rund um den Globus. In unserer Reihe stellen wir jede Woche eines dieser besonderen Projekte vor. Wir starten auf hoher See und werfen einen Blick in die Superyacht M/Y Asya mit einer Badausstattung von Dornbracht.

Visionen fĂĽr Hotels:
Die Studie „FutureHotel Building 2052“

2futurehotel_blog
FutureHotel, Studie von Lava LAVA – Laboratory for Visionary Architecture
© LAVA

Welche Trends und Technologien verändern das Umfeld für die Hotellerie und Hotelgebäude selbst? Im Rahmen des Forschungsprojekts „FutureHotel“ untersucht das Fraunhofer IAO solche Entwicklungen und wirft in einer aktuellen Studie einen Blick auf den Hotelbau der Zukunft. Was aus heutiger Sicht unglaublich klingt, könnte in 35 Jahren Realität sein.