imm cologne 2010 – die internationale Einrichtungsmesse generiert Business im stärksten Markt Europas

„Ausstellen, wo die Kaufkraft sitzt“ lautet das Motto fĂĽr die imm cologne 2010 (19.-24.01.2010). Denn die internationale Einrichtungsmesse generiert Business im stärksten Markt Europas. Das Konsumklima in diesem Markt ist robust und soll stabil bleiben, das prognostizieren jedenfalls fĂĽhrende Marktforschungsinstitute wie z.B. die Gesellschaft fĂĽr Konsumforschung (GfK) in NĂĽrnberg.

Eine erfreuliche Nachricht konnte kürzlich auch der Europäische Wirtschaftsdienst für Möbel (EUWID) mit Sitz in Gernsbach vermelden: Die Kaufabsichten der Deutschen für Möbel und Haushaltsgeräte bleiben weitgehend stabil. Rund 28 % der Konsumenten planen demnach, im Jahr 2009 Möbel zu kaufen – nur ein Prozentpunkt weniger als 2008.

Green Design: Der ökologische Fußabdruck des Designers

Möglichst leicht soll er sein, der Abdruck, den unsere Füße auf unserem Planeten hinterlassen – das ist das Ziel von Green Design. Auch die Produktdesigner wollen nicht mehr nur ästhetische Zeichen setzen, sondern sich mit unkonventionellen Ideen und nachhaltigen Produktkonzepten für eine bessere Umweltverträglichkeit unseres Lebensstils einsetzen.

Green Design, das ist der Traum vom „guten” Design, von Dingen, die niemandem weh tun – nicht der Natur, der das Material entnommen und der die Überreste zugemutet werden, nicht dem Planeten, dem die Energie entzogen und in dessen Atmosphäre sie gepustet wird, und schließlich auch nicht dem Menschen, der den Gegenstand herstellt oder ihn nutzt.

imm cologne lässt die Branche optimistisch in die Zukunft schauen

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH
Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH

Konzentriertes Business auf hohem Niveau sorgte für eine positive Bilanz der imm cologne 2009. Rund 100.000 Besucher hatten sich in der letzten Woche über das Angebot von 1.057 Unternehmen aus 49 Ländern informiert. Die emotionale Inszenierung in den Hallen der Koelnmesse machte den Besuchern geradezu Lust auf das Thema Einrichten und sorgt so für nachhaltige wirtschaftliche Impulse in der Branche.

Entsprechend zeigten sich die Aussteller mit den getätigten AbschlĂĽssen „zufrieden bis sehr zufrieden“. „Ich bin der Ăśberzeugung, dass wir innerhalb der herrschenden Rahmenbedingungen eine gute Möbelmesse erlebt haben. Der realistische Optimismus der Branche spiegelte sich sieben Tage in den Hallen wider“, so Gerald Böse, Vorsitzender der GeschäftsfĂĽhrung der Koelnmesse.

Die Publikumstage der imm cologne – Offen fĂĽr alle am 24. und 25. Januar 2009

Wie jedes Jahr ist die internationale Möbelmesse am Samstag und Sonntag offen für alle. An diesen beiden Publikumstagen öffnet die Messe von 9 bis 18 Uhr ihre Pforten für jeden, der an Möbeln und Inneneinrichtung interessiert ist.

Erleben Sie die neuesten Design- und Einrichtungstrends in eindrucksvollen Inszenierungen und Ausstellungen von ĂĽber 1.000 Ausstellern aus der ganzen Welt, und sehen Sie schon heute, wie sich Stardesigner und Newcomer die Zukunft des Wohnens vorstellen.

Gewinner des interior innovation award 2009 ausgezeichnet

Insgesamt 1.057 Unternehmen aus 49 Ländern zeigen zur diesjährigen imm cologne die Trends der internationalen Einrichtungswelt, darunter eine Vielzahl neuer und hitverdächtiger Produkte. Der „interior innovation award cologne“ als eine feste Größe im Programm der imm cologne zeichnet die herausragenden Neuheiten aus.

Partner und Organisator des Wettbewerbs ist der Rat fĂĽr Formgebung – das deutsche Kompetenzzentrum fĂĽr Design, der unter anderem auch den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland verleiht. Rund 250 Unternehmen haben sich in diesem Jahr mit ihren Innovationen um eine Auszeichnung beim interior innovation award beworben. Eine internationale Fachjury wählte im Rahmen der imm cologne die Gewinner aus.

Uriger Naturlook und bunter Megamix – imm cologne zeigt die Interior Trends 2009

Warme, rote Farbtöne, modernisierte klassische Formen und bunte Ensembles aus Massivholz, Kunststoff, Leder und Metall kommen schon bald in die Wohnräume modebewusster Einrichtungsfans. Dies prophezeit das Trendboard der imm cologne, die vom 19. bis zum 25. Januar 2009 zum Mekka der internationalen Möbelwelt wird.

FĂĽnf namhafte Kreative – Eero Koivisto aus Schweden, Markus Fairs aus England, Arik LĂ©vy aus Israel, Stephen Burks aus den USA und Giulio Ridolfo aus Italien – haben im Auftrag der Kölner Möbelmesse erforscht, wie die Interior Trends 2009 aussehen. Vier Geschmacksströmungen konnten sie herausfiltern. Ein Mitarbeiter des innovationsfreudigen Ludwigsburger Einrichtungshauses Uhl Schöner Leben hat sie fĂĽr die imm cologne kommentiert.

Der Trend „Homing“: Per Knopfdruck gemĂĽtlich

Die Kölner Einrichtungsmesse imm cologne 2009 (19. bis 25. Januar 2009) ist ein Spiegel der Einrichtungstrends von morgen. Nicht nur die Möbel und Interior Design Konzepte, sondern auch die Wohnstrukturen erzählen von dem Wandel unseres Lebensalltags.

„Trends sind wie Wellen im Ozean sie gleiten langsam heran und langsam wieder zurĂĽck, und wandern dabei auf eine andere Ebene“, meint Eero Koivisto, der schwedische Architekt und Designer, der als Trendboard-Mitglied im Auftrag der koelnmesse die kĂĽnftigen Stil-Entwicklungen im Interior Design analysiert. Der Vergleich ist umso treffender, als viele Trends nach einiger Zeit in leicht veränderter Form wiederkehren – schlieĂźlich sind auch Wellen nichts anderes als immer neue Formen eines Stoffes, der sich in stetiger Bewegung befindet.