Discover interior ideas » Trends » Interior Design

Wohnungseinrichtung per App

Foto: Home Design 3D

Ein Leben ohne Smartphone oder Tablet? Für die meisten undenkbar. Denn die kleinen Alleskönner sind längst zum ständigen Begleiter geworden. Das gilt auch fürs Einrichten. Doch dienen iPhone & Co. nicht nur als Inspirationsquelle durch Blogs, Chats und Instagram. Viele Apps bieten auch eine durchaus hilfreiche Unterstützung wenn es darum geht, die eigene Wohnung erstmalig oder neu einzurichten. Wir stellen einige dieser hilfreichen Applikationen vor.

Barbara Busse über die Generation Z und ihre Möbel: „Der Markt wird sich stark fragmentieren.“

Foto: Future+You

Die kommende Generation lebt digital, konsumiert spontaner und richtet sich anders ein. Mit der Individualisierung wird alles kleinteiliger, vieles wird selbst gestaltet, Marken werden kurzlebiger und unbekannte Start-ups werden zu Stars gehypt. Für tradierte Unternehmen könnte es ein düsteres Zukunftsszenario werden, wenn sie sich nicht den sich verändernden Marktgegebenheiten anpassen. Wie dieses Szenario aussehen könnte erörtern wir im Gespräch mit Barbara Busse, Inhaberin von Future+You.

The Stage am Mittwoch:
Tag der Farben und Materialien

Foto: Lutz Sternstein, Koelnmesse

Besonders interessant sind natürlich die Farbtrends der neuen Interior Saison, die auch 2018 wieder von Karl Johann Bertilsson (NCS Colour Academy) vorgestellt werden. Dr. Hildegard Kalthegener hat zu den Trends im Interior Colour Design auch gleich die passenden Anti-Trends parat. Auch Materialien kommen im Vortragsforum The Stage nicht zu kurz. Hannes Bäuerle (Raumprobe) zeigt auf, wie wichtig die Verbindung von Materialien und Klang ist und Dr. Sascha Peters (Haute Innovation) stellt Materialien für eine dekarbonisierte Gesellschaft vor. Aber natürlich hat der Mittwoch noch mehr zu bieten:

OMLED Round: Wenn das Quadrat zum Kreis wird

© OMLED, David Mertl

OLED ist ein verhältnismäßig junges Leuchtmittel. Die Technologie findet ihren Einsatz vornehmlich in TV-Geräten und Smartphones oder Tablets. Aber auch bei den Leuchten der Marke OMLED kommen OLED zum Einsatz – und das ausschließlich. Die neuen Lampen mit dem Namen OMLED Round transformieren das blendfreie Licht der eigentlich quadratischen Leuchtdioden jetzt sogar zu einem kreisrunden leuchtenden Scheinen.

Furnier: Vielseitige Optik – vielseitig verwendbar

Foto: IFN, Roser AG, Gehri AG

Furnier gehört zu den ältesten Dekoren für wertige Oberflächen. Bereits im alten Ägypten wurde preiswertes Trägerholz mit dünnen Schichten ausgesuchter Edelhölzer, damals insbesondere Vogelaugen-Ahorn, eingekleidet. Die unterschiedlichen Baumarten erzeugen sehr differenzierte Furnierbilder, die teilweise selbst innerhalb einer Baumart stark variieren. Und die sogar Geschichten erzählen können.

Junges Design aus Brüssel: Das MAD OFFICE auf der imm cologne

01-mad_wit_zwart_raw-1_blog
The Mad office
Foto: MAD Brussels

Elf Designer aus Brüssel zeigen sich auf der imm cologne im MAD OFFICE. Die Präsentation des Fashion- und Design-Centers MAD stellt die blühende Designszene der belgischen Hauptstadt vor. Im puristischen Coworking Space in Halle 2.2 sind Messebesucher eingeladen, sich an einem Brainstorming zu beteiligen, an einem Projekt teilzuhaben oder einfach nur Ideen und Inspirationen auszutauschen.

Interview mit Tom Dixon: „Wir versuchen, so viele Disziplinen wie möglich abzudecken“

01-tom-dixon-c-peer-lindgreen_blog
Tom Dixon
Foto: Peer Lindgreen

Tom Dixon gehört zu den bekanntesten internationalen Designern. Von Anfang an gestaltete er nicht nur Objekte, sondern stellte sie auch selber her. Ein Ansatz, durch den er sich sowohl mit Materialien und Herstellungsprozessen als auch mit Kreativität und Business beschäftigte. Wir sprachen mit ihm über die Verbindung all dieser Aspekte und über grundlegende Veränderungen in der Designwelt.

Going out in Cologne: Tipps für den Ausklang des Messetages

bildcollage-going-out-in-cologne-1

Das Schöne an der imm cologne ist neben dem Design der internationalen Aussteller auch das Umfeld. Nach dem Besuch der Einrichtungsmesse lassen sich weitere Entdeckungen machen – zum Beispiel gastronomische. Zahlreiche Restaurants, Bars und Kneipen laden in der Domstadt zum Ausklang des Messetages ein. Neben ungewöhnlichen Gastro-Konzepten bieten sie Einblicke in spannendes Interior Design.