Discover interior ideas » Trends » Contract Business

Contract Design: Wandel mit System

TRIO_08_Blog
TRIO von COR lässt sich mit drei Grundelementen spielerisch an die Vorlieben des Nutzers anpassen.
© COR

Aussteller aus dem Objektgeschäft präsentierten auf der imm cologne 2016 Design für den Wandel: Regale, Sofas oder ganze Möbelsysteme lassen sich für wechselnde Anforderungen verändern. Anpassungsfähige Produkte bieten clevere Lösungen für die Einrichtung von Hotels, Büros und andere Projekte.

Contract Trend:
Aussteller der imm cologne betonen das Wesentliche

Kast Concrete_Bassin
His & Hers Doppelwaschbecken von Kast Concrete (Halle 04.2/Stand B051) © Kast Concrete

Roh, unbehandelt, naturbelassen: Aktuelles Interior Design für Projekte wie Hotels, Restaurants und Shops hat häufig einen rauen Chic. Beton, Massivholz, Naturstein und andere Materialien bestimmen das möglichst authentische Ambiente. Aussteller der imm cologne überzeugen mit der Reduktion auf das Wesentliche.

The World @ Home:
Italienische Aussteller auf der imm cologne 2016

04 Verzelloni_Divanitas_Blog
Verzelloni: Divanitas sofa (design: Studio Lievore Altherr Molina)
© Verzelloni

Möbel und Einrichtungsobjekte aus Italien sind ein Exportschlager. Weltweit schmücken sich aktuelle Hotels, Shops, Museen oder Restaurants mit Design „made in Italy“. Auf der imm cologne zeigen zahlreiche italienische Aussteller, wie sich Form und Funktion mit einem entspannten Lebensstil verbinden lässt.

The World @ Home
Skandinavische Aussteller auf der imm cologne 2016

05 String_works programme_Blog
String Furniture: string works programme
© String Furniture

„Back to Basic“ steht für eine Haltung, die im skandinavischen Design besonders weit verbreitet ist. Aussteller aus dem hohen Norden zeigen auf der kommenden imm cologne warum: Natürliche Materialien, klare Formen und eine hohe Wertigkeit prägen ihre Produkte genauso wie ein cooles Understatement.

The World@Home –
Amerikanische Fashion Stores

02-cos-pop-up-store-los-angeles_foto-cos.jpg
COS pop-up store, Los Angeles, USA, Design: Snarkitecture
© COS

Aufwändiger, größer, luxuriöser – für das Interior Design nordamerikanischer Fashion Stores scheinen das keine Maßstäbe mehr zu sein. Statt Superlativen hinterherzujagen, besinnen sich mehr und mehr Designer auf das Wesentliche. In Modeläden von Kalifornien bis Kanada steht die Reduktion im Vordergrund und lässt den Kollektionen Raum zum Wirken.