Discover interior ideas » News » Pure Editions

Featured Editions: Offene Galerie für die internationale Designszene auf der imm cologne 2013

Das hierzu von Designer Eric Degenhardt entwickelte Ausstellungskonzept „Turned by Böwer“ setzt das Thema „drehen“ architektonisch um. (Foto: Koelnmesse)
Das von Designer Eric Degenhardt entwickelte Ausstellungskonzept „Turned by Böwer“ setzt das Thema „drehen“ architektonisch um. (Foto: Koelnmesse)

Auf der erstmals zur imm cologne 2013 realisierten Sonderausstellung Featured Editions werden vom 14.-20. Januar Designobjekte in zehn außergewöhnlichen Inszenierungen zu sehen sein. Möbel werden hier aus ganz anderer Perspektive dargestellt: Losgelöst von ihrem konventionellen PrĂ€sentationsrahmen zeigen sie sich mal als Formexperiment, mal als Studie eines Designprozesses – oder sogar als kulturhistorisches Dokument. Featured Editions ist eines der Highlights des neuen Messeformats Pure Editions.

Mit der Erweiterung des Designsegments Pure will die imm cologne eine galerieartige Plattform fĂŒr visionĂ€re Einrichtungs- und Möbelkonzepte avancierter Designanbieter etablieren. Zur ErgĂ€nzung ihrer Produkt- und MarkenprĂ€sentation konnten sich die in der Halle 3.2 vertretenen Hersteller mit einem PrĂ€sentationskonzept fĂŒr die Featured Editions bewerben.

D3 Professionals zur imm cologne 2013: Anmeldefrist endet am 31.10. 2012

Design lebt von immer neuen Ideen. Und manchmal auch von der Neuerfindung alter Ideen. Entscheidend aber ist der stĂ€ndige Perspektivenwechsel, in dem das Erreichte hinterfragt, etablierte Ästhetik durchbrochen und neue LösungsansĂ€tze gewagt werden. Und so erfĂŒllt das experimentelle Design fĂŒr die gesamte Disziplin eine wichtige Funktion – indem es fĂŒr stĂ€ndigen Input sorgt.

Kooperation von Koelnmesse und Stylepark: „Featured Editions“ als Höhepunkt von Pure Editions

Das neue Angebot der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne trifft bei vielen ambitionierten Designanbietern auf offene TĂŒren: Pure Editions ist bereits im September nahezu komplett ausgebucht. Das innerhalb des pure-Segments neu eingefĂŒhrte Format bietet Ausstellern auf kompakter FlĂ€che eine offene BĂŒhne fĂŒr galerieartige PrĂ€sentationen. Konzept, Standort und begrenzte FlĂ€chenkapazitĂ€t fĂŒhrten zu einem Run auf die PlĂ€tze in Halle 3.2.

Ein besonderes Element von Pure Editions sind die „Featured Editions“ – im Raum verteilte Podeste fĂŒr zusĂ€tzliche, durch die Aussteller zu bespielende Installationen. Die PlĂ€ne hierfĂŒr unterstreichen nochmals den hohen Anspruch und das innovative Ausstellungskonzept von Pure Editions: Mit ihrer Ausgestaltung hat das imm cologne-Kreativteam rund um Creative Director Dick Spierenburg die Designplattform Stylepark beauftragt.

Pure Editions startet mit hochkarĂ€tiger Besetzung: Vitra entscheidet sich fĂŒr eine PrĂ€senz bei der imm cologne

Die imm cologne hat eine neue BĂŒhne fĂŒr besondere Einrichtungskonzepte – fĂŒr Produkte, die eine Vision verkörpern, fĂŒr Designobjekte, die Benchmarks setzen, aber auch fĂŒr innovative Materialien und experimentelle Studien. Das neue Format ist unmittelbar nach seiner Vorstellung auf gute Resonanz vor allem bei fĂŒhrenden Markenunternehmen gestoßen, die sich von dem Konzept einer offenen Plattform mit Galeriecharakter angesprochen fĂŒhlen.

Nachdem vor drei Jahren das neue Messeformat Pure Village eingefĂŒhrt worden ist, verspricht auch das jĂŒngste Projekt des imm cologne-Teams unter der Regie von Frank Haubold und seinem Creative Director Dick Spierenburg zu einem Erfolg zu werden. Die beiden beweisen mit Pure Editions und der Umstrukturierung des Pure-Bereichs erneut ihr GespĂŒr fĂŒr innovative Formate und ein gutes Timing. Innerhalb weniger Wochen verzeichnete die Koelnmesse fĂŒr die neu gestaltete Halle 3.2 Anmeldungen von mehreren DesignfĂŒhrern der Einrichtungsbranche. Die ExklusivitĂ€t des Formats und der Installationscharakter von Pure Editions scheinen den Nerv der Zeit zu treffen und gerade neue Aussteller anzuziehen wie etwa Capo D’opera, Extremis, Serralunga, Slide und Vondom.

Nach dreijĂ€hriger imm cologne-Abstinenz gab die EinfĂŒhrung des neuen Formats fĂŒr Vitra den Ausschlag fĂŒr eine erneute Teilnahme. „Vitra hat sich fĂŒr eine PrĂ€senz auf der imm 2013 im neuen Bereich Pure Editions entschieden. Es geht um neue, kreative Formen der PrĂ€sentation und Inspiration. Das Format aus offenen, einladenden Standstrukturen mit ergĂ€nzenden Installationen unterstreicht diesen Anspruch und verspricht eine spannende, abwechslungsreiche AtmosphĂ€re mit hoher AttraktivitĂ€t fĂŒr die Besucher. Vitra unterstĂŒtzt den Ansatz der Koelnmesse und will dazu beitragen, dass sich das Format ĂŒberzeugend etabliert“, kommentierte Rudolf PĂŒtz, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von Vitra.

Luca Nichetto gestaltet „Das Haus“ auf der imm cologne 2013

Luca Nichetto. (Foto: Luca Nichetto Design Studio)
Luca Nichetto. (Foto: Luca Nichetto Design Studio)

Nach der erfolgreichen Premiere in 2012 findet „Das Haus – Interiors on Stage“ auf der imm cologne 2013 seine Fortsetzung. In Luca Nichettos „Haus“ dreht sich alles um einen mittig angelegten Wohnraum. Er soll zu einem Zentrum nachhaltigen Wohnens werden, in dem die Natur integriert ist.

Die Premiere des neuen Formats fĂŒr Designinstallationen auf der imm cologne 2012 war fĂŒr die Messe wie fĂŒr die Designer ein großer Erfolg. Als Guests of Honor hatte das Designerpaar Nipa Doshi und Jonathan Levien die einmalige Gelegenheit, mit seiner Interpretation der neuartigen Aufgabe ein Zeichen fĂŒr die weitere Entwicklung der Reihe zu setzen.

Und das taten sie denn auch: „Das Haus – Interiors on Stage“ entwickelte sich unter ihrer Hand zum Publikumsmagneten, der seine Platzierung inmitten des Pure Village als lebendiges Forum fĂŒr Interior Design rechtfertigte. Insbesondere der neue konzeptionelle Ansatz, eine gegenĂŒber den VorgĂ€ngerformaten weniger abstrakte Haltung einzunehmen und dafĂŒr eine lebensnahe Einrichtung des kĂŒnstlichen architektonischen Rahmens zu verfolgen, wurde auf breiter Ebene begrĂŒĂŸt.

imm cologne 2013: Pure Editions bietet kreativen Marken und den Textil-Editeuren eine exklusive BĂŒhne

Pure Editions bietet den Ausstellern jetzt eine dritte Dimension der Darstellung an: eine ebenfalls einheitlich gestaltete, aber völlig offene Architektur als BĂŒhne fĂŒr ein starkes Statement visionĂ€rer Marken. (Foto: Koelnmesse GmbH)
Pure Editions bietet den Ausstellern jetzt eine dritte Dimension der Darstellung an: eine ebenfalls einheitlich gestaltete, aber völlig offene Architektur als BĂŒhne fĂŒr ein starkes Statement visionĂ€rer Marken. (Foto: Koelnmesse GmbH)

Exklusive Designmarken haben sich in Köln schon immer gerne zu inspirierenden Nachbarschaften zusammengeschlossen. Dabei mussten die Stil-Ikonen so mancher Aussteller wĂ€hrend der letzten internationalen Einrichtungsmesse imm cologne schon mal etwas enger in den legendĂ€ren Design-Hallen 11 zusammenrĂŒcken. Köln will diesem Segment daher in Zukunft noch mehr Platz einrĂ€umen – mit einer neuen Ebene in Halle 3, einem neuen Format und neuen Ausstellungskonzepten. Denn es geht Messemachern und Ausstellern nicht nur um FlĂ€che, sondern auch um FlĂ€chenqualitĂ€t.

Beim Publikum genießen die PrĂ€sentationen der Designmarken ebenfalls besondere Aufmerksamkeit. Hier bĂŒndeln sich Innovationen, außergewöhnliche Inszenierungen und Lifestyle. Wegen ihrer kompromisslosen Designorientierung hat diese Ausstellergruppe von den Kölnern den Namen „Pure“ erhalten. Wer sich in dem umfĂ€nglichen Angebotsspektrum der imm cologne einen Überblick ĂŒber die neuesten originellen Einrichtungsideen und avantgardistischen Designobjekte verschaffen will, findet seit dem Umzug in die neuen Messehallen unter diesem Namen in den drei Hallen 11.1, 11.2 und 11.3, was er sucht.

Vor drei Jahren haben die Pure-Hallen mit dem Pure Village noch eine Dependance in der benachbarten Halle 3.2 erhalten, in dem kleine und große, junge und etablierte Designanbieter mit ganz unterschiedlichen Interior Design-Sortimenten nebeneinander eine vorgegebene Messearchitektur beziehen. Pure Village hat sich als eine ideale ErgĂ€nzung der großen Markenauftritte in den Hallen 11 erwiesen. Der Erfolg dieses innovativen Formats bestĂ€tigt sowohl das Pure-Konzept als auch die AttraktivitĂ€t einer geplanten Messearchitektur fĂŒr dieses Segment.