Discover interior ideas » News » Pure Editions

D3 Professionals zur imm cologne 2013: Anmeldefrist endet am 31.10. 2012

Design lebt von immer neuen Ideen. Und manchmal auch von der Neuerfindung alter Ideen. Entscheidend aber ist der ständige Perspektivenwechsel, in dem das Erreichte hinterfragt, etablierte Ästhetik durchbrochen und neue Lösungsansätze gewagt werden. Und so erfüllt das experimentelle Design für die gesamte Disziplin eine wichtige Funktion – indem es für ständigen Input sorgt.

Kooperation von Koelnmesse und Stylepark: „Featured Editions“ als Höhepunkt von Pure Editions

Das neue Angebot der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne trifft bei vielen ambitionierten Designanbietern auf offene Türen: Pure Editions ist bereits im September nahezu komplett ausgebucht. Das innerhalb des pure-Segments neu eingeführte Format bietet Ausstellern auf kompakter Fläche eine offene Bühne für galerieartige Präsentationen. Konzept, Standort und begrenzte Flächenkapazität führten zu einem Run auf die Plätze in Halle 3.2.

Ein besonderes Element von Pure Editions sind die „Featured Editions“ – im Raum verteilte Podeste fĂĽr zusätzliche, durch die Aussteller zu bespielende Installationen. Die Pläne hierfĂĽr unterstreichen nochmals den hohen Anspruch und das innovative Ausstellungskonzept von Pure Editions: Mit ihrer Ausgestaltung hat das imm cologne-Kreativteam rund um Creative Director Dick Spierenburg die Designplattform Stylepark beauftragt.

Pure Editions startet mit hochkarätiger Besetzung: Vitra entscheidet sich für eine Präsenz bei der imm cologne

Die imm cologne hat eine neue BĂĽhne fĂĽr besondere Einrichtungskonzepte – fĂĽr Produkte, die eine Vision verkörpern, fĂĽr Designobjekte, die Benchmarks setzen, aber auch fĂĽr innovative Materialien und experimentelle Studien. Das neue Format ist unmittelbar nach seiner Vorstellung auf gute Resonanz vor allem bei fĂĽhrenden Markenunternehmen gestoĂźen, die sich von dem Konzept einer offenen Plattform mit Galeriecharakter angesprochen fĂĽhlen.

Nachdem vor drei Jahren das neue Messeformat Pure Village eingefĂĽhrt worden ist, verspricht auch das jĂĽngste Projekt des imm cologne-Teams unter der Regie von Frank Haubold und seinem Creative Director Dick Spierenburg zu einem Erfolg zu werden. Die beiden beweisen mit Pure Editions und der Umstrukturierung des Pure-Bereichs erneut ihr GespĂĽr fĂĽr innovative Formate und ein gutes Timing. Innerhalb weniger Wochen verzeichnete die Koelnmesse fĂĽr die neu gestaltete Halle 3.2 Anmeldungen von mehreren DesignfĂĽhrern der Einrichtungsbranche. Die Exklusivität des Formats und der Installationscharakter von Pure Editions scheinen den Nerv der Zeit zu treffen und gerade neue Aussteller anzuziehen wie etwa Capo D’opera, Extremis, Serralunga, Slide und Vondom.

Nach dreijähriger imm cologne-Abstinenz gab die EinfĂĽhrung des neuen Formats fĂĽr Vitra den Ausschlag fĂĽr eine erneute Teilnahme. „Vitra hat sich fĂĽr eine Präsenz auf der imm 2013 im neuen Bereich Pure Editions entschieden. Es geht um neue, kreative Formen der Präsentation und Inspiration. Das Format aus offenen, einladenden Standstrukturen mit ergänzenden Installationen unterstreicht diesen Anspruch und verspricht eine spannende, abwechslungsreiche Atmosphäre mit hoher Attraktivität fĂĽr die Besucher. Vitra unterstĂĽtzt den Ansatz der Koelnmesse und will dazu beitragen, dass sich das Format ĂĽberzeugend etabliert“, kommentierte Rudolf PĂĽtz, GeschäftsfĂĽhrer von Vitra.

Luca Nichetto gestaltet „Das Haus“ auf der imm cologne 2013

Luca Nichetto. (Foto: Luca Nichetto Design Studio)
Luca Nichetto. (Foto: Luca Nichetto Design Studio)

Nach der erfolgreichen Premiere in 2012 findet „Das Haus – Interiors on Stage“ auf der imm cologne 2013 seine Fortsetzung. In Luca Nichettos „Haus“ dreht sich alles um einen mittig angelegten Wohnraum. Er soll zu einem Zentrum nachhaltigen Wohnens werden, in dem die Natur integriert ist.

Die Premiere des neuen Formats fĂĽr Designinstallationen auf der imm cologne 2012 war fĂĽr die Messe wie fĂĽr die Designer ein groĂźer Erfolg. Als Guests of Honor hatte das Designerpaar Nipa Doshi und Jonathan Levien die einmalige Gelegenheit, mit seiner Interpretation der neuartigen Aufgabe ein Zeichen fĂĽr die weitere Entwicklung der Reihe zu setzen.

Und das taten sie denn auch: „Das Haus – Interiors on Stage“ entwickelte sich unter ihrer Hand zum Publikumsmagneten, der seine Platzierung inmitten des Pure Village als lebendiges Forum für Interior Design rechtfertigte. Insbesondere der neue konzeptionelle Ansatz, eine gegenüber den Vorgängerformaten weniger abstrakte Haltung einzunehmen und dafür eine lebensnahe Einrichtung des künstlichen architektonischen Rahmens zu verfolgen, wurde auf breiter Ebene begrüßt.

imm cologne 2013: Pure Editions bietet kreativen Marken und den Textil-Editeuren eine exklusive BĂĽhne

Pure Editions bietet den Ausstellern jetzt eine dritte Dimension der Darstellung an: eine ebenfalls einheitlich gestaltete, aber völlig offene Architektur als Bühne für ein starkes Statement visionärer Marken. (Foto: Koelnmesse GmbH)
Pure Editions bietet den Ausstellern jetzt eine dritte Dimension der Darstellung an: eine ebenfalls einheitlich gestaltete, aber völlig offene Architektur als Bühne für ein starkes Statement visionärer Marken. (Foto: Koelnmesse GmbH)

Exklusive Designmarken haben sich in Köln schon immer gerne zu inspirierenden Nachbarschaften zusammengeschlossen. Dabei mussten die Stil-Ikonen so mancher Aussteller während der letzten internationalen Einrichtungsmesse imm cologne schon mal etwas enger in den legendären Design-Hallen 11 zusammenrĂĽcken. Köln will diesem Segment daher in Zukunft noch mehr Platz einräumen – mit einer neuen Ebene in Halle 3, einem neuen Format und neuen Ausstellungskonzepten. Denn es geht Messemachern und Ausstellern nicht nur um Fläche, sondern auch um Flächenqualität.

Beim Publikum genieĂźen die Präsentationen der Designmarken ebenfalls besondere Aufmerksamkeit. Hier bĂĽndeln sich Innovationen, auĂźergewöhnliche Inszenierungen und Lifestyle. Wegen ihrer kompromisslosen Designorientierung hat diese Ausstellergruppe von den Kölnern den Namen „Pure“ erhalten. Wer sich in dem umfänglichen Angebotsspektrum der imm cologne einen Ăśberblick ĂĽber die neuesten originellen Einrichtungsideen und avantgardistischen Designobjekte verschaffen will, findet seit dem Umzug in die neuen Messehallen unter diesem Namen in den drei Hallen 11.1, 11.2 und 11.3, was er sucht.

Vor drei Jahren haben die Pure-Hallen mit dem Pure Village noch eine Dependance in der benachbarten Halle 3.2 erhalten, in dem kleine und große, junge und etablierte Designanbieter mit ganz unterschiedlichen Interior Design-Sortimenten nebeneinander eine vorgegebene Messearchitektur beziehen. Pure Village hat sich als eine ideale Ergänzung der großen Markenauftritte in den Hallen 11 erwiesen. Der Erfolg dieses innovativen Formats bestätigt sowohl das Pure-Konzept als auch die Attraktivität einer geplanten Messearchitektur für dieses Segment.