Reflectacoustic von Création Baumann:
Mit Metall Wärme, Licht und Akustik regulieren

© Création Baumann
© Création Baumann

Im Büro der Zukunft müssen Wärme, Licht und Akustik optimal reguliert werden können. Dies verlangt die Energieeffizienz ebenso wie der Nutzerkomfort. Besonders Open Space Offices stellen hohe Anforderungen an Blend-, Sicht- und Sonnenschutz sowie effizienten Wärmeschutz. Gleichzeitig fordern offene Bürokonzepte mit schallharten Flächen wie Betonwänden und großzügigen Glasfenstern auch Lösungen für die Reduktion des Stressfaktors Lärm.

Designkonzept: Stahlwanne im Stoffkleid

© Bette
© Bette

Alle zwei Jahre bietet die imm cologne mit Pure Textile den Stoff-Editeuren eine Bühne, auf der sie das aktuelle Trendgeschehen im Einrichtungsbereich präsentieren können. Dass Textilien dabei durchaus spannend mit anderen Materialien kombiniert werden können zeigt ein aktuelles Designkonzept des Stahl-Emaille-Spezialisten Bette. Mit diesem Konzept möchte Bette die sinnliche Qualität von Stoff im Kontext des Badezimmers neu erkunden.

Eine rote Couch tourt durch NRW

Die vorbeikommenden Fußgänger staunten nicht schlecht und zückten prompt ihre Handykameras, während Horst Wackerbarth (re.) die Couch samt Bierfass und Köbes ins rechte Licht rückte.  © VDM
Die vorbeikommenden Fußgänger staunten nicht schlecht und zückten prompt ihre Handykameras, während Horst Wackerbarth (re.) die Couch samt Bierfass und Köbes ins rechte Licht rückte. © VDM

Was macht eine rote Couch in einer Tropfsteinhöhle, auf einem Militärgelände oder, wie hier, auf dem Dach der urkölschen Gaststätte Lommerzheim in Köln-Deutz? Für sein aktuelles Projekt „heimat.nrw“ reist der Düsseldorfer Fotograf Horst Wackerbarth durch Nordrhein-Westfalen, um dessen Menschen, Sehenswürdigkeiten und Schicksale fotografisch einzufangen – immer gemeinsam mit der roten Couch.

Skia von Ligne Roset: Das leichte Spiel mit Licht

© Ligne Roset
© Ligne Roset

Vincent Tordjman, der französische Designer, Bühnenbildner und Lehrbeauftragte an der Kunsthochschule in Paris, betrachtet seine Arbeit ganzheitlich und sieht ein permanentes Befruchten aller Disziplinen untereinander. Das Spiel von materiellen mit immateriellen Komponenten ist Gegenstand seiner Forschung und Innovation. Bei seiner Leuchte Skia lässt er Materie (die Stehleuchte selbst) und das immaterielle Licht interagieren.

Sol von Team 7: Ein Möbel für jeden Raum

© TEAM 7
© TEAM 7

Ob Schreibtisch, Konsole oder Schminktisch: Sol bietet viele Einsatzmöglichkeiten. Zwei ineinander laufende, ausziehbare Schalen – die eine aus Naturholz, die andere mit Leder bezogen – bilden die Grundidee. Aus ihr leiten sich zwei individuelle Varianten ab, von zwei Beinen gestützt oder vierfüßig. So findet Sol im Home-Office ebenso seinen Platz, wie in Schlafzimmer, Diele oder Bad.