Discover interior ideas » News » LivingInteriors

Spannende Vorträge auf der LivingInteriors

Internationale Möbelmesse imm cologne 2012, © Constantin Meyer; Koelnmesse
© Constantin Meyer; Koelnmesse

Die LivingInteriors ist das Event für Bad, Boden, Wand und Licht auf der imm cologne. 2014 wird die Messe zum zweiten Mal stattfinden durch ein spannendes und vielseitiges Rahmenprogramm überzeugen. Wert wurde auf eine solide Mischung aus Fachveranstaltungen für Architekten und Designer sowie interessanten Vorträgen für die Endverbraucher gelegt.

Auf der LivingInteriors Trend Avenue zu ganzheitlichen Wohnkonzepten von morgen

In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage nach ganzheitlichen Wohnkonzepten konstant gestiegen. Um dem gerecht zu werden, ergänzt die LivingInteriors in Halle 4.2 mit den Bereichen Bad, Boden, Wand und Licht optimal das Portfolio der parallel stattfindenden imm cologne.

Eine wichtige Rolle auf der imm cologne spielen aktuelle Trends einer Branche. Auf einer über die gesamte Halle verlaufenden Trend Avenue, die in Zusammenarbeit mit dem Rat für Formgebung gestaltet wird, stehen eben diese im Mittelpunkt. Die Trend Avenue unterteilt sich in zwei Bereiche: Zum einen präsentiert sie die Trends aus Bad, Boden/Wand und Licht und zum anderen die Gewinner des Interior Innovation Awards 2014.

LivingInteriors Trend Avenue 2014
LivingInteriors Trend Avenue 2014

Veränderte Anforderungen: GROHE im Interview mit namhaften Architekten

Wie beurteilen international tätige Architekten die Verantwortung von Architektur für die Bewältigung der Probleme unserer Zukunft – seien es demographische Veränderungen, der weltweite Klimawandel oder die ständig wachsenden Mega-Cities? Dieser und weiteren Fragen widmet sich das Sanitärunternehmen GROHE mit der kürzlich erschienenen Interview-Publikation „Was Architektur heute leisten muss: Interkulturell – International – Interdisziplinär“.

Was Architektur heute leisten muss
Was Architektur heute leisten muss

16 Architekturbüros aus Österreich und Deutschland waren bereit, die Frage nach der heutigen Verantwortung von Architektur zu beantworten. Die meisten der interviewten Architekten sind international tätig und beschäftigen sich daher regemäßig mit unterschiedlichen Kulturen, politischen Systemen und Klimabedingungen. So gibt die 170 Seiten starke Dokumentation einen Einblick in aktuelle Überlegungen und Entwicklungen der Branche. 
Zu Wort kommen renommierte Architekten wie Wolf D. Prix (Coop Himmelb(l)au), Christoph Ingenhoven (ingenhoven architects), Hadi Teherani, Dietmar Eberle (Baumschlager Eberle), Jürgen Mayer H. oder Michael Schumacher (schneider+schumacher). Sie alle betrachten die Herausforderungen an die Architektur in Gegenwart und Zukunft aus den unterschiedlichen Perspektiven einer internationalen Brille.

Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums von schneider+schumacher  © Städel Museum, Frankfurt am Main / Foto: Norbert Miguletz
Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums von schneider+schumacher
© Städel Museum, Frankfurt am Main / Foto: Norbert Miguletz

GROHE stattet weltweit Projekte aller Bautypologien mit hochwertigen Sanitär-Produkten aus, die höchsten Ansprüchen an Qualität, Technologie, Design und nachhaltige Verantwortung gerecht werden. Die volle Bandbreite der Produkte und Designlösungen zeigt das Unternehmen auf der kommenden LivingInteriors in Halle 4.2, die vom 13. bis zum 19. Januar 2014 parallel zur imm cologne stattfindet.

Anlässlich der Publikation „Was Architektur heute leisten muss“ findet am 28. November 2013 in der Werkbund Galerie Berlin eine Gesprächsveranstaltung statt, u.a. mit dem Berliner Architekten Jürgen Mayer H., Markus Kaplan von BWM Architekten und Partner aus Wien sowie Volker Halbach vom Hamburger Architekturbüro blauraum.

25hours Hotel in Wien von BWM Architekten © BWM Architekten / Foto: Rupert Steiner
25hours Hotel in Wien von BWM Architekten
© BWM Architekten / Foto: Rupert Steiner

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Fachpartnerseite von GROHE.

imm cologne 2014: neue Formate, neue Konzepte

Der Countdown für die imm cologne 2014 läuft. Zeit für eine aktuelle Vorschau: Wer kommt? Was ist neu? Was sind die Highlights?

Mit mehr als 1.100 Unternehmen aus 50 Ländern verzeichnet die Weltleitmesse der Wohn- und Einrichtungsbranche einen Anmeldestand, der neue Ausstellerrekorde erwarten lässt. Bereits Anfang November waren über 80 Prozent der Standflächen belegt. Die besonders starke Nachfrage aus dem Ausland spricht für die internationale Strahlkraft der imm cologne.

 

„Pure“: Neue Formate für innovatives Design

Pure 2014
Pure 2014

Gute Nachrichten für Trendsetter: Der Designbereich wird deutlich vergrößert, nämlich um die neuen Formate „Pure Elegance“ und „PureOne-Design Injection“. Den traditionellen Kern von „Pure“ und Ausgangspunkt des Design Parcours bildet nach wie vor Halle 11. Von dort aus führt der Weg in Halle 3.2, die Residenz des erfolgreichen Formats „Pure Editions“ mit visionären Möbel- und Einrichtungskonzepten. Nächste Station auf der Designachse ist „Pure Village“ in Halle 2.2. mit unkonventionellen Marken- und Produktinszenierungen von designorientierten Premiumanbietern.

Die Halle beherbergt auch das neue Format „Pure Elegance“ – aufwändig inszenierte exklusiven Sortimente im luxuriösen High-End-Bereich –und ist Schauplatz des spektakulären Top Design-Events „Das Haus – Interiors on Stage“. Dort inszeniert die dänische Designerin Louise Campbell, eine führende Protagonistin der neuen skandinavischen Avantgarde, ihren Traum vom Wohnen.

Louise Campbell: Das Haus 2014;  Photo: Koelnmesse; Andreas Körner
Louise Campbell: Das Haus 2014
Photo: Koelnmesse; Andreas Körner

Ein ebenfalls neues Format mit jungem Design residiert in Halle 1: „PureOne-Design Injection“: Nachwuchsdesigner und ausgewählte Teilnehmer des internationalen Designwettbewerbs [D3] Contest präsentieren innovative Ideen und Einrichtungskonzepte – und machen die Halle zum kreativen Ideenlabor.

 

LivingInteriors: „Wohndetails“ im Rampenlicht

Ganzheitliche Wohnkonzepte erweisen sich zunehmend als attraktive Umsatzbringer. Bei den „LivingInteriors“, dem Event für Boden, Wand, Dekoration und Beleuchtung in Halle 4.2, rücken die Details, die eine Wohnung erst in ein lebendiges Zuhause verwandeln ins Rampenlicht. Raffinierte Inszenierungen zeigen, wie Licht, effektvolle Wand- und Bodenbeläge, ausgesuchte Heimtextilien und Dekoelemente Möbel zu stimmigen Einrichtungskonzepten ergänzen – und bieten so vielfältige Impulse.

 

Mehr Raum fĂĽrs Schlafen

Einer enormen Nachfrage erfreuen sich innovative Schlafkonzepte, deshalb wurde der in Halle 9 angesiedelte Bereich „Sleep“ mit Angeboten rund um zeitgemäßen Schlafkomfort um Halle 5.2 erweitert. Das eröffnet auch Raum für die Präsentation von Möbeln und Accessoires, die Schlafräume in Relaxzonen verwandeln. Vom Bett zum Multifunktionssofa: „Comfort“, die Welt der Polstermöbel, lädt in den Hallen 6 und 10.2 zum Entspannen und Probesitzen ein. Klassische Einrichtungen in moderner stilvoller Ästhetik und hochwertiger Qualität haben ihren Platz in den Hallen 5.1 und 10.1. „Smart“, der Angebotsbereich für junges Wohnen belegt die Hallen 7 und 8. „Global Lifestyles“, ein weiterer neuer Bereich geht erstmals in den Hallen 2.1, 3.1, 4.1 an den Start: Ein breites Spektrum von SB-Möbeln, über Accessoires und Leuchten bis hin zu ausgefallenen Wohnskulpturen machen diese Hallen zum Entdeckerland – doch das ist eigentlich die gesamte imm cologne 2014.

imm cologne weiter auf Erfolgskurs: Hoher Anmeldestand am Ende der FrĂĽhbucherfrist

Halle 3.2, pure textilesSämtliche Veranstaltungen der Koelnmesse rund um die Themen Wohnen und Einrichten sind weltweit stark gefragt und erfreuen sich hoher Anmeldezahlen mit ausgezeichneter Flächennachfrage. So auch die kommende imm cologne (13.-19. Januar 2014), der internationale Treffpunkt der Einrichtungsindustrie. Bis Ende Juni 2013 ist der Anmeldestand außerordentlich gut, sehr viele Aussteller haben den Frühbuchertermin wahrgenommen und ihre Teilnahme fest bestätigt. Insbesondere der Zuspruch aus dem Ausland bleibt weiterhin ungebrochen. Insgesamt über 60 Prozent der geplanten Fläche sind bereits jetzt gebucht.

„Das ist ein Start aus der Pole-Position“, so Frank Haubold, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement: „Wir werden die hervorragende Ausgangssituation nutzen, um mit weiteren strategischen Maßnahmen die Weiterentwicklung der imm cologne und ihrer innovativen Messeformate voran zu treiben.“ Eine dieser Maßnahmen ist der Ausbau des Sleep Bereiches.

imm cologne 2012: Ein voller Erfolg – 115.000 Besucher aus 118 Ländern

Mit einem sehr guten Ergebnis sind am 22. Januar 2012 in Köln die imm cologne und die LivingInteriors zu Ende gegangen. Sieben Tage zeigten 1.157 Unternehmen aus 54 Ländern die Einrichtungstrends des kommenden Jahres. Schätzungen des letzten Messetages miteinbezogen, lockte das Messeduo 115.000 Besucher nach Köln.

„Köln ist die zentrale Businessplattform fĂĽr die globale Möbelwirtschaft – das hat diese Messe wieder eindrucksvoll gezeigt“, so das Fazit von Gerald Böse, Vorsitzender der GeschäftsfĂĽhrung der Koelnmesse. „Wir lagen in diesem Jahr voll auf Kurs. Wir hatten mehr Aussteller, waren internationaler – die Italiener waren so stark wie lange nicht vertreten – und die Besucher konnten viele echte Neuheiten sehen. Insgesamt heiĂźt das fĂĽr uns, dass wir mit so einem Ergebnis wieder ganz weit vorne in der ersten Liga der Möbelbranche spielen“, so Böse weiter. Mit der Aussage „Die diesjährige Möbelmesse hat unsere Erwartungen nochmals ĂĽbertroffen“, kam der HauptgeschäftsfĂĽhrer des Verbandes der deutschen Möbelindustrie Dirk Uwe Klaas zu einem ähnlichen Fazit. „Mit diesem Schwung kann 2012 ein sehr gutes Möbeljahr und unsere Möbelindustrie die Konsumlokomotive fĂĽr Deutschland werden“, so der HauptgeschäftsfĂĽhrer weiter.

Internationale Möbelleitmesse imm cologne startet in wenigen Wochen

Der Countdown läuft: Es dauert nur noch etwas mehr als einen Monat, bis die nächste imm cologne ihre Pforten öffnet. Vom 16. bis zum 22. Januar 2012 präsentiert sich in Köln wieder alles, was Rang und Namen hat – die Themen reichen von internationalen Basics bei Wohn- und Schlafraummöbeln ĂĽber Junges Wohnen und den SB-Bereich, ĂĽber Matratzen- und Schlafsysteme und Polstermöbel, moderne Wohn-, Massivholz-, Badezimmer- und Kindermöbel sowie ĂĽber Einrichtungskonzepte mit gehobenem Anspruch bis hin zum Premium-und High-End-Segment. Erstmalig erweitert sich das umfangreiche Angebot des „größten Möbelhauses der Welt“ dank der neuen Parallelveranstaltung LivingInteriors noch um zahlreiche Anbieter aus den Bereichen Bad, Boden, Wand und Licht.

Das Deutsche Tapeteninstitut interpretiert Retro-Wohnstil auf der imm cologne neu

Retro ist Trend – das ist nicht neu. Der ästhetische Rückgriff in der Mode, im Design und in der Architektur auf Formen und Stile vergangener Epochen wird seit einigen Jahren kultiviert. Dennoch entwickeln sich immer neue Varianten dieser Strömung: Tapetenhersteller haben die Anziehungskraft von Retro-Motiven erkannt und integrieren sie aktuell in ihre Kollektionen.

Großflächige Linien und Kreise in knalligen Farben sind typisch für Retro- Tapeten. Oft werden mehrere kräftige Töne in einem Motiv zusammen verwendet, so dass auffällige Farbkombinationen entstehen. Aber es existieren auch Tapeten für weniger experimentierfreudige Hobby-Einrichter. Einfarbige Motive auf hellem Grund sind beispielsweise ein guter Start für Retro-Anfänger.

Visionäres Design: „Das Haus – Interiors on Stage“

Wie richten wir uns morgen ein? Besteht das Schlafzimmer noch aus Bett, Nachttisch und Schrank, das Büro noch aus Schreibtisch und Aktenregal? Und wie wird die Beschaffenheit unserer Möbel sein? Haben wir überhaupt noch einzelne Räume und immer vier Wände?

Es ist nicht ganz einfach, in Sachen Möbel und Einrichtung visionär zu sein. Und dennoch sind es genau diese Vorstellungen der Zukunft, die letztlich die gesamte Industrie anspornt, Höchstleistungen zu erbringen. Einen echten Knaller in Sachen Interior Design hat sich die Koelnmesse fĂĽr die kommende Ausgabe der imm cologne im Januar ausgedacht: Das Format „Das Haus – Interiors on Stage„.

Design-Events rund um den Dom

(Foto: BĂĽro Sabine Voggenreiter)

Im Januar wird Köln wieder zur temporären Designhauptstadt Europas. Doch nicht nur auf dem ausgebuchten Messegelände werden Highlights in Sachen Design geboten – in der ganzen Stadt bieten sich dem aus aller Welt angereisten Fachpublikum und den Designinteressierten sehenswerte Produktinszenierungen und Ausstellungen der internationalen Designszene.

Als eine der größten Designinstitutionen zeigt das MAKK (Museum für angewandte Kunst) während der imm cologne wieder eine Ausstellung, diesmal über exklusive Architektenmöbel der letzten 100 Jahre: „Von Aalto bis Zumthor“. Und auch die Auszeichnung einer einflussreichen Designerpersönlichkeit zum „Designer des Jahres“ durch das renommierte Wohnmagazin „Architektur & Wohnen“ kann schon fast als eine Institution gelten, die traditionell zu Beginn der imm cologne in Köln gefeiert wird.