Interview mit Patricia Urquiola: „Jeder Raum lässt sich vielfältig nutzen.“

01-patricia-urquiola-c-georgjensen_blog
Patricia Urquiola 
Foto: Georg Jensen

Im Design geht es mittlerweile um mehr, als einen Tisch oder Stuhl zu gestalten, sagt Patricia Urquiola. Wichtiger ist, wie sich Räume durch unterschiedlichste Nutzungen zeitweise wandeln können. Wir sprachen mit der spanischen Designerin und Architektin darüber, was die heutigen Veränderungen im Lifestyle für ihre Arbeit bedeuten. Und über ihre neue Aufgabe als Art Director der italienischen Topmarke Cassina.

And the winners are: Sieger des Pure Talents Contests auf der imm cologne 2017 präsentiert

Die drei Gewinner, Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse und die Jurymitglieder. Foto: Lutz Sternstein, Koelnmesse
Die drei Gewinner, Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse und die Jurymitglieder.
Foto: Lutz Sternstein, Koelnmesse

Am ersten Messetag war es wieder so weit: Auf der imm cologne wurden die drei Gewinner des 14. Pure Talents Contest präsentiert. Aus den 21 nominierten Beiträgen, die auf der Kölner Einrichtungsmesse ausgestellt werden, wurden Bernhard Osann mit seiner Leuchte Neo, Simon Diener mit seiner Leuchte Pong und Christoph Hauf mit seinem rahmenlosen Spiegel Slanted Mirror prämiert.

Interview mit Tom Dixon: „Wir versuchen, so viele Disziplinen wie möglich abzudecken“

01-tom-dixon-c-peer-lindgreen_blog
Tom Dixon
Foto: Peer Lindgreen

Tom Dixon gehört zu den bekanntesten internationalen Designern. Von Anfang an gestaltete er nicht nur Objekte, sondern stellte sie auch selber her. Ein Ansatz, durch den er sich sowohl mit Materialien und Herstellungsprozessen als auch mit Kreativität und Business beschäftigte. Wir sprachen mit ihm über die Verbindung all dieser Aspekte und über grundlegende Veränderungen in der Designwelt.

Plattform für Contract Business: Die imm cologne 2017 fördert das Objektgeschäft

03-motorola-hq-chicago_cor_blog
Motorola Headquarters, Chicago/USA (Architektur: Gensler), Sitzmöbel Scope von COR
Foto: COR

Aussteller und Fachbesucher schätzen die imm cologne als Plattform für das Objektgeschäft. Die Ausstattung von Hotels, Shops und anderen Projekten hat für Hersteller aus der Möbel- und Einrichtungsbranche eine wachsende Bedeutung. In Köln bieten sie vom 16. bis zum 22. Januar 2017 ein vielfältiges Angebot für diesen Bereich – von neuen Produkten über individuelle Beratung bis hin zu maßgeschneiderten Lösungen.

Going out in Cologne: Tipps fĂĽr den Ausklang des Messetages

bildcollage-going-out-in-cologne-1

Das Schöne an der imm cologne ist neben dem Design der internationalen Aussteller auch das Umfeld. Nach dem Besuch der Einrichtungsmesse lassen sich weitere Entdeckungen machen – zum Beispiel gastronomische. Zahlreiche Restaurants, Bars und Kneipen laden in der Domstadt zum Ausklang des Messetages ein. Neben ungewöhnlichen Gastro-Konzepten bieten sie Einblicke in spannendes Interior Design.

Smart Home: Die imm cologne zeigt das Wohnen von Morgen

smart-home-01_blog
Sonderausstellung „Smart Home“ in Halle 7
© Koelnmesse

Das Thema „Smart Home“ beschäftigt die Einrichtungsbranche. Intelligente Haussysteme verbessern nicht nur den Komfort und die Sicherheit, sondern sparen auch Energie. Längst zeichnen sich Konzepte fĂĽr das smarte Wohnen auch durch ihr ansprechendes Design aus. Welche neuen Entwicklungen es in diesem Bereich gibt, zeigt die imm cologne mit der Sonderschau „Smart Home“ in Halle 7.

Pure Talents Contest-Nominee Susanne Tesche: „Kreatives Chaos funktioniert fĂĽr mich nicht.“

Foto: Susanne Tesche
Foto: Susanne Tesche

Susanne Tesche studiert Produktdesign an der Kunsthochschule Kassel. In einem Tischlermaschinenlehrgang erwarb die Wuppertalerin Grundkenntnisse in der Metall- und Kunststoffverarbeitung, Modelbau und konzeptionellem Denken. Bereits vor ihrem Studium sammelte sie in mehrjährigen Auslandsaufenthalten in Orlando, Florida (Academic High School Exchange) und Australien (Work and Travel) wichtige Erfahrungen. Im Interview spricht die Pure Talents Contest-Nominierte über die Berufsfelder von Designern, ihre Teilnahme am Wettbewerb und über Ruhe.

Design-Ausstellung im Kölner MAKK zur imm cologne
FULL HOUSE: Design by Stefan Diez

Foto: MAKK
Foto: MAKK

Stefan Diez zählt zu den international am meisten beachteten Designern Deutschlands. Seine Entwürfe vereinen klassische Eleganz und handwerkliche Perfektion mit einem ambitionierten, aus dem Material abgeleiteten Formwillen. Die Ausstellung „FULL HOUSE: Design by Stefan Diez“ ist als Werkschau konzipiert und umfasst seine Arbeiten der letzten 15 Jahre.

Pure Talents Contest-Nominee Guillaume Morillon: „Die imm cologne ist das Event in Deutschland.“

Foto: Guillaume Morillon
Foto: Guillaume Morillon

Der französische Designer Guillaume Morillon absolvierte seine Ausbildung an der Ensaama Olivier de Serres in Paris (Abschluss 2009) und der Design Academy Eindhoven in den Niederlanden (Abschluss 2014). In seinen Arbeiten experimentiert er mit Materialien, Farben und Texturen, um kraftvolle Bilder zu schaffen. Und manchmal entsteht aus diesen Arbeiten eine Hommage an das süße Nichtstun am Strand. Wie etwa bei der Liege Paresse, mit der am Pure Talents Contest 2017 teilnimmt.