Dick Spierenburg: „Es ist nicht möglich, jedes Jahr völlig neue Trends zu benennen.“

Dick Spierenburg studierte an der TU Delft Architektur und ist seit Ende der 70er-Jahre als Designer tätig. Als Mitbegründer des Nederlands Interieur Collectief unterstützt er die Zusammenarbeit von niederländischen Designherstellern und -importeuren. Nach seiner Mitarbeit beim Architektur- und Städtebaubüro Bo.2 betrieb er von 2001 bis 2008 zusammen mit Karel Boonzaaijer ein eigenes Designstudio. Er entwirft Möbel für den Wohnbereich und das Büro, etwa für Artifort, Arco oder Moroso und ist als Art Direktor für die Koelnmesse tätig. Im Interview spricht Spierenburg über die Begriffe Trends und Entwicklungen in der Interior Design-Szene.

„Wir wollen architektonische Wunden vermeiden“ – Matteo Thun im Interview

Der international renommierte Südtiroler Designer und Architekt Matteo Thun prägt seinen Stil mit umweltfreundlicher, unverfälschter Architektur und unbehandelten Materialien. 1952 in Bozen geboren, studierte an der Akademie für Kunst in Salzburg und an der Universität von Florenz. Mit Ettore Sottsass war er Mitbegründer der ‘Memphis’- Gruppe in Mailand und von 1980 – 1984 Partner der ‘Sottsass Associati’, bevor er sein eigenes Studio in Mailand eröffnete.