Discover interior ideas » Extras » Hintergrundinformationen

Wohnungseinrichtung per App

Foto: Home Design 3D

Ein Leben ohne Smartphone oder Tablet? FĂŒr die meisten undenkbar. Denn die kleinen Alleskönner sind lĂ€ngst zum stĂ€ndigen Begleiter geworden. Das gilt auch fĂŒrs Einrichten. Doch dienen iPhone & Co. nicht nur als Inspirationsquelle durch Blogs, Chats und Instagram. Viele Apps bieten auch eine durchaus hilfreiche UnterstĂŒtzung wenn es darum geht, die eigene Wohnung erstmalig oder neu einzurichten. Wir stellen einige dieser hilfreichen Applikationen vor.

Barbara Busse ĂŒber die Generation Z und ihre Möbel: „Der Markt wird sich stark fragmentieren.“

Foto: Future+You

Die kommende Generation lebt digital, konsumiert spontaner und richtet sich anders ein. Mit der Individualisierung wird alles kleinteiliger, vieles wird selbst gestaltet, Marken werden kurzlebiger und unbekannte Start-ups werden zu Stars gehypt. FĂŒr tradierte Unternehmen könnte es ein dĂŒsteres Zukunftsszenario werden, wenn sie sich nicht den sich verĂ€ndernden Marktgegebenheiten anpassen. Wie dieses Szenario aussehen könnte erörtern wir im GesprĂ€ch mit Barbara Busse, Inhaberin von Future+You.

Studie ĂŒber die Zukunftschancen fĂŒr den Möbelmarkt in Deutschland: Die Digitalisierung schreitet voran

Foto: Edho Pratama

Der Bereich Home & Interior zĂ€hlt zu den stĂ€rksten KonsumgĂŒtermĂ€rkten in Deutschland. Jedes Jahr geben die Deutschen mehr als 40 Milliarden Euro fĂŒr die Gestaltung Interior Design und Accessoires aus. Ebenso wie in anderen Branchen nimmt die Digitalisierung auch in diesem Segment immer weiter zu. Onlinehandel gewinnt immer zunehmend an Bedeutung. FĂŒr HĂ€ndler und Hersteller ergeben sich hieraus neben einigen Risiken auch diverse Chancen ihre Kunden neu zu begeistern.

Studie: So schlÀft Deutschland

Foto: Ksrsten Jipp, Koelnmesse

Heute weiß jeder, wie wichtig guter Schlaf ist. Und wir sind auch bereit, etwas Geld in die Hand zu nehmen, wenn wir uns ein neues Bett anschaffen wollen. Doch es sind ist nicht nur Bett, Matratze, Bettdecke und Kopfkissen, die ĂŒber die QualitĂ€t des Schlafs entscheiden. Eine Studie der Techniker Krankenkasse hat die inneren und Ă€ußeren Faktoren untersucht, die uns ausgeruht oder mĂŒde aufstehen lassen. Die Ergebnisse geben Anregungen fĂŒr eine gute Beratung durch den Fachhandel. Denn hier sind es immer mehr ganzheitliche Systeme, die an den Kunden gebracht werden.

StoffsÀulen mit Hologrammen, Pavillons aus Schreibtischgestellen und eine Roadshow

Grafik: Stylepark

AnlĂ€sslich der imm cologne findet auch in diesem Jahr wieder eine Sonderausstellung zum Thema Interior Design im Museum fĂŒr Angewandte Kunst Köln (MAKK) statt. Dieses Mal handelt es sich dabei um die aufwĂ€ndig gestaltete Inszenierung „Stylepark Selected imm cologne 2018“. Nach Monaten intensiver Planung ist eine Ausstellung entstanden, die es in dieser Form wohl noch nie gab.

Das Haus 2018: Alles im Plan

Foto: far.consulting, Kolenmesse

In gut einer Woche ist es soweit – die imm cologne wird wieder ihre TĂŒren öffnen. Guest of Honor von „Das Haus – Interiors on Stage“ wird dann Lucie Koldova sein. „In meinem ‚Haus‘ wird das Licht die Hauptrolle spielen“, erklĂ€rt die junge tschechische Designerin aus Prag, die fĂŒr ihr außerordentliches GespĂŒr bei der Gestaltung von Leuchten und Lichtstimmungen bekannt ist.

The Stage am Montag: Internationale Designer und Architekten geben sich die Klinke in die Hand

Foto: Koelnmesse, Lutz Sternstein

Im Trendforum „The Stage“ werden auch zur kommenden imm cologne wieder aktuelle Fragen des Interior Designs diskutiert und beantwortet. Hier sprechen Experten ĂŒber Wohnkultur und Trends, erlĂ€utern Gestalter ihre Konzepte und diskutieren Branchen-Insider ĂŒber kĂŒnftige Entwicklungen. 2018 bietet das in Halle 3.1 der Koelnmesse etablierte Vortragsforum wieder einen Überblick ĂŒber aktuelle Trendentwicklungen im Interior Design. Am ersten Messetag prĂ€sentiert sich The Stage besonders international. Neben der Hausdesignerin Lucie Koldova (Tschechische Republik) werden auch Cristian Zuzunaga (Spanien), Jason Danziger (USA), Poonam Choudhry (Indien) und Stefan Scholten (Niederlande) im Vortragsforum zu sehen sein.

Furnier: Vielseitige Optik – vielseitig verwendbar

Foto: IFN, Roser AG, Gehri AG

Furnier gehört zu den Ă€ltesten Dekoren fĂŒr wertige OberflĂ€chen. Bereits im alten Ägypten wurde preiswertes TrĂ€gerholz mit dĂŒnnen Schichten ausgesuchter Edelhölzer, damals insbesondere Vogelaugen-Ahorn, eingekleidet. Die unterschiedlichen Baumarten erzeugen sehr differenzierte Furnierbilder, die teilweise selbst innerhalb einer Baumart stark variieren. Und die sogar Geschichten erzĂ€hlen können.

Nicht von der Stange: Maßgeschneiderte Sofas von Sophisticated Living

Grafik: Sophisticated Living

Das Sofa ist Hingucker und Hauptaufenthaltsort im Wohnzimmer. Doch oftmals ist der Wohnraum individueller gestaltet als das Angebot der Polstermöbler. Nischen, VorsprĂŒnge, DachschrĂ€gen, Öfen oder TĂŒren machen unserem eigentlichen Lieblingssofa einen Strich durch die Rechnung. Hier ist es den berĂŒhmten Zentimeter zu breit, da passen die Lehnen nicht oder es ist etwas zu tief. Dann gehen wir, auch wenn der Trend zur Individualisierung in immer mehr Einrichtungsbereiche Einzug erhĂ€lt, beim Kauf der Couch Kompromiss-Entscheidungen ein und kaufen das Sofa von der Stange.

Designed by Nature:
Möbel aus natĂŒrlichen Rohstoffen

Foto: Danielle Trofe

Die Natur ist verschwenderisch, produziert im Überfluss. Doch was sie im Überfluss produziert, verwertet sie auch vollstĂ€ndig wieder. Der Mensch produziert ebenfalls im Überfluss. Allerdings ist vieles davon nicht wiederverwertbar und kann auch nicht ohne weiteres entsorgt werden. Das gilt auch fĂŒr die Interior-Branche. Dennoch gibt es immer mehr Menschen, die sich dem Kreislauf der Natur bedienen.