Discover interior ideas » Extras » Hintergrundinformationen

Design-Ausstellung im Kölner MAKK zur imm cologne
FULL HOUSE: Design by Stefan Diez

Foto: MAKK
Foto: MAKK

Stefan Diez zählt zu den international am meisten beachteten Designern Deutschlands. Seine Entwürfe vereinen klassische Eleganz und handwerkliche Perfektion mit einem ambitionierten, aus dem Material abgeleiteten Formwillen. Die Ausstellung „FULL HOUSE: Design by Stefan Diez“ ist als Werkschau konzipiert und umfasst seine Arbeiten der letzten 15 Jahre.

Die Deutschen mögen’s blau

Foto: e15, Kerman
Foto: e15, Kerman

Die Lieblingsfarbe der Deutschen ist Blau. Mit 19 Prozent liegt diese Farbe noch vor Grün (14%) und Rot (13%). Der in der Summe beliebteste Farbbereich ist das Spektrum von Beige (10%) über Gelb (7%) bis Orange (6%). Das ergab eine bundesweite, repräsentative Umfrage von 1.000 Bundesbürgern zwischen 16 und 75 Jahren im Auftrag des Deutschen Lackinstituts in Frankfurt (DLI).

Lifestyle Experiments: Neues Retail-Design von Nendo

siam_discovery10_02_takumi_blog
Shopping Mall Siam Discovery, Bangkok/Thailand (Interior Design: Nendo)
© Siam Piwat Co., Ltd.

Oki Sato und sein Studio Nendo haben für zahlreiche Aussteller der imm cologne Produkte entworfen. Neben Möbeln konzipiert das japanische Studio auch wegweisendes Interior Design. So könnte das von Nendo gestaltete Einkaufscenter Siam Discovery in Bangkok für die Zukunft des Shoppings stehen. Ist doch der Mitte des Jahres eröffnete Konsumtempel eine Welt für sich: Vielfältiges und überraschendes Interior Design macht hier das Einkaufen zum Erlebnis.

Design-Geschichte zum Anfassen

© GAG Köln
© GAG Köln

Die Germaniasiedlung in Köln-Höhenberg, zehn Autominuten von der Koelnmesse entfernt, ist für sich alleine schon eine architektonische Besonderheit. Zwischen 1920 und 1928 auf dem ehemaligen Gelände der Zeche „Germania“ errichtet, waren zum Teil namhafte Architekten an der Planung beteiligt. Heraus kamen verschiedene Baustile der Weimarer Republik, die sich hier zu einem Gesamtwerk vereint haben, das schon damals als vorbildlich für den städtischen Wohnungsbau galt. Die Weimarer Straße beherbergt eine weitere Besonderheit: Haus Nummer 15, 1. OG, rechts. Hier im Paul-Schwellenbach-Haus wurde eine Museumswohnung eingerichtet, die das Wohngefühl der 1920er Jahre vermitteln soll.

Einblicke: Haus Benz von der Ippolito Fleitz Group

House Benz is a residential design by Ippolito Fleitz Group.
Haus Benz, Wohnbereich
© Zooey Braun/Ippolito Fleitz Group

Wie wohnen eigentlich Menschen, die sich den ganzen Tag mit hochwertigen Möbeln beschäftigen? Wir werfen einen Blick in das Haus von Markus Benz, Firmenchef unseres langjährigen Ausstellers Walter Knoll. Für das Gebäude aus den 1920er-Jahren oberhalb von Stuttgart gestaltete die Ippolito Fleitz Group ein form- und farbintensives Ambiente.

Designgeschichte: Der Sessel F51 im Direktorenzimmer von Walter Gropius

© Tecta
© Tecta

1923 fĂĽr die „GroĂźe Bauhausausstellung“ entworfen, gilt das Direktorenzimmer von Walter Gropius als erste gesamtheitliche Raumkomposition der Moderne weltweit. Konzipiert wurde es als Schauraum eines idealen Arbeitszimmers, das eine Sitzgruppe sowie einen Arbeitsplatz mit Stuhl und Schreibtisch beherbergte. In dem mit 5 m3 streng kubistischen Raum wurde ein weiterer Kubus als „Ruhezone“ definiert und durch einen quadratischen Teppich sowie eine genau durchdachte Anordnung der Möbel markiert, die alle die kubische Form und den rechten Winkel aufnahmen.

Furnier: Ein StĂĽck Natur in individuellem Design

© IFN/Danzer
© IFN/Danzer

In Zeiten eines steigenden Nachhaltigkeitsbewusstseins sind nachwachsende Rohstoffe gefragter denn je. An der Spitze dieser Rohstoffe steht Holz als sehr vielseitig verwendbares Naturmaterial: Neben Möbeln lässt sich Holz für Bodenbeläge, Türen, Fenster, Treppen und sogar für Häuser verwenden. Oder eben für Furnier, das sich exzellent für die Oberflächen hochwertiger Möbel eignet, aber auch für Lampen, den Innenraum von Autos oder sogar für Brillen, Mousepads und Sportgeräte.

Gesundes Sitzen:
Wie Sie Ihren Arbeitsplatz ideal einrichten

Höhenverstellbare Schreibtische helfen den Rücken zu entlasten. © String Furniture
Höhenverstellbare Schreibtische helfen den Rücken zu entlasten. © String Furniture

Ob im Büro, im Auto oder zuhause vor dem Fernseher: wir sitzen zu viel und zu lange. Laut einer Umfrage, die das Marktforschungsinstitut GfK im Auftrag der Krankenversicherung DKV und der Sporthochschule Köln durchgeführt hat, verbringen wir werktags durchschnittlich 450 Minuten oder 7,5 Stunden im Sitzen. Da reichen allgemeine Tipps wie regelmäßig aufstehen und sich bewegen allein nicht aus. Wichtig ist auch, dass wir richtig sitzen und unsere Sitzmöbel dieses Sitzen unterstützen.

Massivholz:
Werkstoff fĂĽr Individualisten und Naturliebhaber

© Mirjam Fruscella, Koelnmesse, Janua
© Mirjam Fruscella, Koelnmesse, Janua

Massivholz ist vielseitig einsetzbar – beim Hausbau ebenso wie für Böden oder Möbel. Es sorgt für ein natürliches Wohnklima und es unterstützt den Megatrend Individualität. Denn Massivholz sorgt schon an sich für Einzigartigkeit, da jede Holzsorte und nicht zuletzt auch jeder einzelne Baum sein eigenes Erscheinungsbild bietet.

Aus alt mach neu:
Sitzbezüge aus recycelten Getränkeflaschen

© Brunner
© Brunner

Polyethylenterephthalat oder kurz PET. Das ist der Stoff aus dem die Getränkeflaschen sind, die nach Gebrauch im Supermarkt bei der Pfandrückgabe zurückgegeben werden können. Doch was geschieht mit den nicht mehr gebrauchten, zerquetschten Flaschen? Aus einigen werden wieder Flaschen, aus anderen T-Shirts oder Fleecepullis. Und aus wieder andern werden Sitzbezüge. So verwendet auch Brunner für viele seiner Produkte einen Bezugsstoff aus 100 Prozent recyceltem Polyester.