Luxus/luxuriös

Luxus steht für Verhaltensweisen und Aufwendungen, die über das in einer Gesellschaft als notwendig und für sinnvoll erachtete Maß hinausgehen. Luxus aber nicht als negativ empfunden, gilt vielmehr als eine erstrebenswerte Lebenssituation, die dem Individuum nicht nur Komfort beschert, sondern es auch von Sorgen befreit. Auch ein zeitlich begrenzter Luxus ist gesellschaftlich „en vogue“ und markiert besondere Momente im Leben. Eindeutig negativ hingegen ist eine von Launen motivierte, verantwortungslose und verschwenderische Lebensweise. Luxus und Norm sind nicht unabhängig voneinander zu verstehen. Luxus ist eine relative Abweichung von einem Mangel oder von einer Norm, also von einem kulturell als normal definierten Zustand. Vor dem Hintergrund eines relativen Wohlstands bei gleichzeitig stark empfundener Beeinträchtigung der Lebensqualität wird Luxus zunehmend nicht mehr über materielle Dinge, sondern über immaterielle Werte definiert, wie etwa Zeit haben, Gesundheit und Gesundheitspflege, Naturerlebnis, Familienleben, Platzangebot und Ästhetik, Eigenbestimmung, Genuss von Körper und (guter) Ernährung, Weiterbildung etc.

Lifestyle

Das Lehnwort aus dem englischen steht für Lebensart oder Lebensstil. Gemeint ist damit eigentlich die individuelle Art und Weise der Lebensführung. Davon abgeleitet und in der Umgangssprache gängig ist die nicht auf den Einzelnen bezogene Bedeutung einer kulturellen Identität. So spricht man vom amerikanischen, westlichen oder östlichen Lifestyle. Er steht nicht nur für bestimmte Werte, sondern auch für modische, musikalische oder andere Vorlieben. Auch die Haltung zur Gesundheit, Beruf, Freizeit, Familie und die Art der sozialen Beziehungen sind Teil des Lifestyles. Häufig werden mit dem modischen Schlagwort insbesondere Lebensstile im jugendkulturellen Spektrum bezeichnet sowie andererseits Lebensstile, die stark auf Genuss, Konsum und Ästhetik ausgerichtet sind. Lifestyle-Orientierung beinhaltet daher auch die bewusste Gestaltung der Persönlichkeit (durch kulturelle und modische Attribute) und des Wohnumfelds. Dabei überwiegt derzeit eine gehobene, repräsentativ-edle Ausstattung gegenüber einem Styling, das etwa eine ökologische oder gesellschaftskritische Orientierung transportieren soll. Das Ideal jedes Lifestyles, egal welcher Couleur, ist die Kreation und Kommunikation einer Individualität. Die Kunst dabei scheint es zu sein, eine überzeugende (authentische) Balance zwischen Individualität/Originalität und der Anpassung an den „Zeitgeist“/die Konvention zu erreichen.