Konservativ

Konservativ (von lat.: „conservativus“ = bewahrend) bedeutet „am Hergebrachten festhaltend“ oder auch „althergebracht“. Im positiven Kontext meint konservativ das Bewahren von etwas Wertvollem/Bewährten, im negativen das fortschrittsfeindliche oder unkritische Festhalten am Überlieferten.

konkav

Als konkav (von lat.: „concavus“ = ausgehöhlt, einwärts gewölbt) bezeichnet man u.a. in der Mathematik und in der Optik Formen (Flächenteile, Linien), die nach innen gewölbt sind und sich dem Betrachter als hohle Einbuchtung zeigen, wie etwa eine Griffmulde etc. Im Gegensatz dazu erscheint eine konvexe Form bauchig und erhaben.

Komplexität/komplex

Im Design bezeichnet der Begriff eine vielschichtige Struktur, deren beziehungsreicher Zusammenhang bzw. deren Ordnung nur schwer nachvollziehbar ist. In der Ästhetik wird die Qualität einer Gestaltung auch dahingehend bewertet, wie gut sie Ordnung (Einheitlichkeit) und Komplexität (Mannigfaltigkeit) zu vereinen weiß. Eine komplexe Form stellt den Gegensatz zu einer einfachen, schlichten Form dar. Sie fordert Aufmerksamkeit und erschließt sich dem Benutzer/Betrachter nicht intuitiv; dafür kann sie ihn, wenn sie gut gestaltet ist, immer wieder überraschen und wird nicht so schnell langweilig. Heute verbirgt sich hinter einer schlichten Außenform häufig eine komplexe Struktur — sichtbar gemacht etwa beim legendären transparenten Gehäuse des Apple Rechners.

klassisch

Als klassisch wird eine Form bezeichnet, die typisch für ihre Zeit ist und trotzdem so perfekt und rein, dass sie zugleich zeitlos wirkt. Klassische Formen gelten als formvollendet und harmonisch — unabhängig von der Epoche oder Disziplin, der sie zuzurechnen sind. Klassische Beispiele finden sich daher sowohl in Musik, Architektur, Mode, Kunst, Design, Literatur sowie auf allen anderen Gebieten, in denen menschliche Leistung zum Maßstab wird.

Klassiker

In der Bildenden und Angewandten Kunst sowie in der Architektur umfasst die so genannte Klassische Moderne Künstler und Werke der Zwischenkriegszeit. Das bekannteste Beispiel ist die Kunst-, Design- und Architekturschule Bauhaus. Klassiker gelten als perfekte Form und sind musterbildend, d.h. sie finden Nachahmung, die allerdings niemals die ursprüngliche Qualität erreichen kann — nicht nur, weil ihre Form einzigartig ist, sondern eher noch, weil sie die erste ihrer Art darstellt. Im Design kommt der Klassiker dem formalen Ideal, der ihm zugrunde liegenden Idee am nächsten, auch wenn sie funktional vielleicht nicht so perfekt ist wie die Nachfolgeprodukte. Ein typischer Klassiker der Moderne ist der Lounge Chair von Ray und Charles Eames, in der Gegenwart ist der iPod bereits ein Klassiker.

12