homogen

Homogenität (von griech. „homos“ = gleich; „genos“ = Art; „homogenos“ = von gleicher Art) bezeichnet die Gleichheit einer Eigenschaft über die gesamte Ausdehnung eines Systems bzw. die Gleichartigkeit von Objekten, Erscheinungen, Elementen eines Systems. Ein homogenes Design ist harmonisch und durchgängig gestaltet, eine homogene Farbgebung arbeitet mit wenig Kontrasten und Abtönungen innerhalb eines Farbklimas (etwa kühle oder aber warme Töne, Grau-Weiß-Abstufungen etc.).

Hightech

Hightech ist eine „Nichtübersetzung“ des englischsprachigen Wortes „high technology“. Gemeint ist hier eine Technik, die dem aktuellen technischen Stand entspricht. Das deutsche Äquivalent ist „Spitzentechnik“ oder „Spitzentechnologie“. Doch mit dem Begriff Hightech sind noch weitere Bedeutungsebenen verknüpft — Computerisierung, smarte Produktionstechniken, Individualisierbarkeit und sogar bestimmte formale Eigenschaften. Denn entgegen der in den 70er- und 80er-Jahren gültigen Assoziation mit Hightech als rohr- und kabeldurchzogene mechanische oder durch metallene Leitfäden dargestellte Strukturen, wie sie im „High Tech Style“ transparent inszeniert wurden (etwa mit dem Centre Pompidou), wird Hightech heute mit Mikroprozessen, Bionik und Leichtbauweise in Verbindung gebracht. Entsprechend grazile Strukturen, materialreduzierte Formfindungen und fast zellulär anmutende Konstruktionsprinzipien stehen heute für Hightech im Design.

Harmonie/harmonisch

Harmonie (lat.-gr. „harmonia“ = Zusammenfügung, Einklang) ist ein Begriff der Ästhetik für das konfliktfreie Zusammentreffen und Nebeneinander (zweier oder vieler) unterschiedlicher, aber zusammenpassender Teile und ihre gegenseitige Ergänzung zu einem (harmonischen) ausgewogenen Ganzen. Im Idealfall entsteht daraus eine neue Einheit, ohne dass die unterschiedlichen Teile dabei ihre Identität verlieren müssen. Voraussetzung für die Kompatibilität der zusammentreffenden Elemente ist in den meisten Systemen — etwa in der Musik oder in der Farbe — eine gemeinsame Wurzel auf einer tiefer liegenden Ebene (z.B. die Zugehörigkeit zur selben Tonlage oder zur selben Farbkategorie).

Haptik/haptisch

Haptik (von griech. „haptikos“ = greifbar) ist die Lehre vom Tastsinn. Über die Berührung von Oberflächen bzw. durch das Berührt-Werden nehmen Lebewesen vielseitige Reize und Informationen auf. Im Design beeinflusst die Haptik eines Gegenstandes unser Wohlbefinden — unsere Reaktionen wie Sympathie oder Ekel, Wärme- oder Kälteempfinden, Vertrautheit oder Irritation sind intuitiv und von uns nicht steuerbar. Das Griffempfinden für die Oberflächengestaltung bestimmt weitgehend unsere emotionale Beziehung zu einem Objekt, aber auch unser Vertrauen in die ergonomische Qualität, etwa eines Sitzmöbels oder Instruments. Dennoch wird die haptische, über Material und Verarbeitung zu steuernde Qualität von Designobjekten gegenüber der ihrer visuellen Wirkung gerne unterschätzt.