extravagant

Heute ist „extravagant“ als Bezeichnung für Menschen gängig, die eine überspannte, übertriebene Art und einen ausgefallenen Geschmack haben. Ursprünglich bedeutet extravagant aber einfach nur „ausgefallen, außergewöhnlich“. Als Produktcharakterisierung ist damit jedoch meist die negative Bedeutungsebene gemeint, wenn nämlich eine Form oder eine Ausstattungsqualität aus der Rolle fällt, übertrieben und fehl am Platze wirkt.

Ergonomie/ergonomisch

„Ergonomisch“ wird meist gleichbedeutend mit „körpergerecht“ oder „nutzungsoptimiert“ benutzt. Ergonomie ist ursprünglich eine Methode der effizienten und körperschonenden Arbeitsplatzgestaltung. Eine ergonomische Gestaltung hat zum Ziel, die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine zu verbessern und handhabbare bzw. komfortabel zu benutzende Produkte herzustellen.

Eleganz/elegant

Mit Eleganz wird ein gehobener, stilsicherer Geschmack verbunden, der repräsentativ und glatt wirkt. Menschen, die sich elegant kleiden oder einrichten, wollen einem verfeinerten — also einem geübten, kultivierten — Geschmacksempfinden Ausdruck verleihen (von frz. „elegance“ = Feinheit, Zierlichkeit). Meist wird dabei auf klassische, harmonisch abgestimmte Elemente zurückgegriffen; allzu laute oder verspielte Elemente werden vermieden, weil sie als vulgär empfunden werden.

Eklektizismus/eklektisch

Eklektizismus ist ein Gestaltungsprinzip, bei dem unterschiedliche Objekte, Stile, Materialien oder Elemente kombiniert und zu etwas Neuem zusammengefügt werden. Als künstlerische Ausdrucksweise, die sich ganz offen bereits vorhandener, oft historischer Kunstleistungen bedient, war der Eklektizismus Jahrhunderte lang entscheidend für den Kreativitätsbegriff. Er ist außerdem kennzeichnend für die Stilepochen der europäischen Kunst seit Beginn des Klassizismus. Daher wurde Eklektizismus lange als ein Kritikbegriff benutzt, wenn es einer gestalterischen Leistung an Originalität mangelte. In der Kunst und teilweise auch im Design ist das eklektische Prinzip heute eine gängige Technik, um Zitate verfremdend oder neu interpretiert zu einem originellen — das heißt schöpferischen und innovativen — Formerlebnis zu gestalten. Im modernen Design steht der Begriff für eine Technik, um die zu einem bestimmten Zeitpunkt dominanten Formen neu zu interpretieren. So entsteht aus den jeweils etablierten und Objekten etwas Neues. Häufig wird daraus ein Spiel mit Zitaten und Symbolen aus der Welt des Designs und der Architektur.