imm cologne 2014: neue Formate, neue Konzepte

Der Countdown für die imm cologne 2014 läuft. Zeit für eine aktuelle Vorschau: Wer kommt? Was ist neu? Was sind die Highlights?

Mit mehr als 1.100 Unternehmen aus 50 Ländern verzeichnet die Weltleitmesse der Wohn- und Einrichtungsbranche einen Anmeldestand, der neue Ausstellerrekorde erwarten lässt. Bereits Anfang November waren über 80 Prozent der Standflächen belegt. Die besonders starke Nachfrage aus dem Ausland spricht für die internationale Strahlkraft der imm cologne.

 

„Pure“: Neue Formate für innovatives Design

Pure 2014
Pure 2014

Gute Nachrichten für Trendsetter: Der Designbereich wird deutlich vergrößert, nämlich um die neuen Formate „Pure Elegance“ und „PureOne-Design Injection“. Den traditionellen Kern von „Pure“ und Ausgangspunkt des Design Parcours bildet nach wie vor Halle 11. Von dort aus führt der Weg in Halle 3.2, die Residenz des erfolgreichen Formats „Pure Editions“ mit visionären Möbel- und Einrichtungskonzepten. Nächste Station auf der Designachse ist „Pure Village“ in Halle 2.2. mit unkonventionellen Marken- und Produktinszenierungen von designorientierten Premiumanbietern.

Die Halle beherbergt auch das neue Format „Pure Elegance“ – aufwändig inszenierte exklusiven Sortimente im luxuriösen High-End-Bereich –und ist Schauplatz des spektakulären Top Design-Events „Das Haus – Interiors on Stage“. Dort inszeniert die dänische Designerin Louise Campbell, eine führende Protagonistin der neuen skandinavischen Avantgarde, ihren Traum vom Wohnen.

Louise Campbell: Das Haus 2014;  Photo: Koelnmesse; Andreas Körner
Louise Campbell: Das Haus 2014
Photo: Koelnmesse; Andreas Körner

Ein ebenfalls neues Format mit jungem Design residiert in Halle 1: „PureOne-Design Injection“: Nachwuchsdesigner und ausgewählte Teilnehmer des internationalen Designwettbewerbs [D3] Contest präsentieren innovative Ideen und Einrichtungskonzepte – und machen die Halle zum kreativen Ideenlabor.

 

LivingInteriors: „Wohndetails“ im Rampenlicht

Ganzheitliche Wohnkonzepte erweisen sich zunehmend als attraktive Umsatzbringer. Bei den „LivingInteriors“, dem Event für Boden, Wand, Dekoration und Beleuchtung in Halle 4.2, rücken die Details, die eine Wohnung erst in ein lebendiges Zuhause verwandeln ins Rampenlicht. Raffinierte Inszenierungen zeigen, wie Licht, effektvolle Wand- und Bodenbeläge, ausgesuchte Heimtextilien und Dekoelemente Möbel zu stimmigen Einrichtungskonzepten ergänzen – und bieten so vielfältige Impulse.

 

Mehr Raum fĂĽrs Schlafen

Einer enormen Nachfrage erfreuen sich innovative Schlafkonzepte, deshalb wurde der in Halle 9 angesiedelte Bereich „Sleep“ mit Angeboten rund um zeitgemäßen Schlafkomfort um Halle 5.2 erweitert. Das eröffnet auch Raum für die Präsentation von Möbeln und Accessoires, die Schlafräume in Relaxzonen verwandeln. Vom Bett zum Multifunktionssofa: „Comfort“, die Welt der Polstermöbel, lädt in den Hallen 6 und 10.2 zum Entspannen und Probesitzen ein. Klassische Einrichtungen in moderner stilvoller Ästhetik und hochwertiger Qualität haben ihren Platz in den Hallen 5.1 und 10.1. „Smart“, der Angebotsbereich für junges Wohnen belegt die Hallen 7 und 8. „Global Lifestyles“, ein weiterer neuer Bereich geht erstmals in den Hallen 2.1, 3.1, 4.1 an den Start: Ein breites Spektrum von SB-Möbeln, über Accessoires und Leuchten bis hin zu ausgefallenen Wohnskulpturen machen diese Hallen zum Entdeckerland – doch das ist eigentlich die gesamte imm cologne 2014.

0 – 100. (Made to measure.) – „Das Haus“ by Louise Campbell

Nach den erfolgreichen Entwürfen von Doshi Levien und Luca Nichetto verwirklicht Louise Campbell das Design-Projekt „Das Haus – Interiors on Stage“ auf der imm cologne 2014. Die dänisch-englische Designerin verbindet in ihren Arbeiten verspielte, filigrane Schönheit mit handwerklich perfekter Umsetzung und entwickelte für die imm cologne 2014 ein „Haus zum Maßnehmen“. Den Entwurf ihrer perfekten Wohnvision hat sie jetzt auf einer Pressekonferenz in Kopenhagen der Öffentlichkeit präsentiert.

Louise Campbell präsentiert ihren Entwurf von "Das Haus"
Louise Campbell präsentiert ihren Entwurf von „Das Haus“

„Eine meiner wichtigsten Inspirationen ist Alice im Wunderland“, verrät Louise Campbell. Wie bei Alice, die in der fantastischen Geschichte mal winzigklein, mal riesengroß durch ein Land voller Geschichten und verrückter Gestalten läuft, spielt Louise Campbell in ihrem Haus mit Dimensionen; Größenverhältnisse sind nicht mehr so, wie wir sie kennen. Aus einem Bett wird eine große, weiche Oberfläche von über 40 qm, an einem überdimensionalen Tisch ist Platz für reichlich Aktivität. Die Größe der Räume nutzt die passionierte Lichtdesignerin außerdem, um außergewöhnliche Lichtkonzepte zu schaffen.

Mit ihrer Arbeit möchte Louise Campbell Geschichten erzählen. Ihr Haus soll einladend und warmherzig, kreativ und flexibel sein. Außergewöhnlich für die heutige Zeit: Es gibt kaum Technik. „Dies ist ein Low-Tech-Haus. Es ist gegen zu viel Zeug, gegen zu viel technische Medien im Haus und gegen zu viel Lärm“, erklärt sie. Campbell konzentriert sich voll und ganz auf die Basisfunktionen eines Hauses: Hier begegnen sich totale Entspannung und aufgeregte Aktivität. Der Titel „0-100. (Made to measure.)“ soll zum Nachdenken anregen über die Balance zwischen diesen Kontrasten und die Suche nach dem – richtigen? – Maß der Dinge.

0 – 100. (Made to measure.) – „Das Haus“ by Louise Campbell; Photo: Koelnmesse; Andreas Körner
0 – 100. (Made to measure.) – „Das Haus“ by Louise Campbell;
Photo: Koelnmesse; Andreas Körner

Die Herangehensweise von Louise Campbell ist konzeptueller und verspielter als die bisherigen Entwürfe für das Design-Event „Das Haus – Interiors on Stage“. „Mein Haus ist weniger ein architektonisches Werk, sondern eher eine Design-Arbeit, ein großes Möbelstück, in dem man wohnen kann.“

Wer sich persönlich ein Bild von Louise Campbells Interpretation von „Das Haus“ machen möchte, ist herzlich zur imm cologne vom 13. – 19. Januar 2014 eingeladen.

Weitere Fotos zu Louise Campbells Entwurf von „Das Haus“ und der Pressekonferenz in Kopenhagen finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

„Das Haus“ etabliert sich mit Luca Nichetto als Guest of Honour endgültig als experimentelle Plattform für Interior

Stand: Das Haus, Halle 3.1Es war ein Design-Event der leiseren, subtileren Töne. Hier wurde weder mit spektakulärer Geste eine neue Designphilosophie verkündet, noch eine neue Kollektion in messetypischer Inszenierung präsentiert, um das Produkt in einem perfekt gestylten Umfeld optimal zur Geltung zu bringen, wie man es von den Pure-Segmenten der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne gewohnt ist. Vielmehr handelte es sich bei „Das Haus – Interiors on Stage“ um eine halb realistische, halb visionäre Darstellung eines Traums vom Wohnen – in diesem Fall Luca Nichettos Traum. In dem neuen Design-Format der imm cologne, das erst vor einem Jahr eingeführt wurde, geht es weniger um einzelne Produkte als um das Zusammenspiel aller Faktoren des Interior Designs. Möbel sind hier wichtige Solisten innerhalb des Ensembles, aber eben keine Superstars.

Die imm cologne hat mit dem Konzept für „Das Haus“ und mit der Wahl der bisherigen Designer – 2012 Doshi Levien, 2013 Luca Nichetto – unterstrichen, dass es ihr mit der Zielsetzung einer viele Sortimente abbildenden „Einrichtungsmesse“ ernst ist. Und Luca Nichettos Interpretation von „Das Haus“ hat eindrucksvoll bewiesen, dass dies ein ernst zu nehmendes Format für die Disziplin des Interior Designs ist – vielleicht das erste seiner Art auf einer so wichtigen Einrichtungsmesse.

imm cologne präsentiert „Das Haus“ von Luca Nichetto

Foto: Constantin Meyer; Koelnmesse

Welche Möglichkeiten haben wir, unsere Form des Wohnens weiterzuentwickeln? Da gibt es technologische Ansätze, Nachhaltigkeitskonzepte, soziale und multikulturelle Utopien und Ideale. Und es gibt seit dem 14. Januar 2013 ein Experiment zur Idee des grünen Wohnens: das in diesem Jahr von Luca Nichetto für die aktuelle internationale Möbelmesse imm cologne gestaltete „Das Haus – Interiors on Stage“. Der venezianische Designer setzt in seinem Entwurf einen Schwerpunkt auf Wohnlösungen, die ein Leben in unmittelbarem Miteinander mit der Natur ermöglichen sollen.

Pure Village in Halle 3.1 präsentiert sich 2013 besonders international: „Das Haus – Interiors on Stage“ als innovatives Design-Event

imm_Logo_rounded_RGB_rotNormendenken war gestern, heute suchen wir nach Inspiration. Pure Village liefert auf der imm cologne mit seinen unkonventionellen Kombinationen, seinem lediglich dem Designanspruch verpflichteten Interior-Sortiments-Mix und einer kommunikationsfördernden Hallen-und Standarchitektur die ideale Plattform, um Produktkonzepte für diesen Lebensstil zu promoten.

Das kompakte Format von Pure Village, in dem sich wie in einer Innenstadt exklusive Nachbarschaft und kulturelle Vielfalt zu einer inspirierenden Mischung verdichten, spricht dabei sowohl die Aussteller als auch das Publikum an. Wandel ist Programm in Pure Village.

Neue Aussteller, neue Kuben-Cluster, neue Zusammenstellungen von Möbeln, Leuchten, Ausstattungselementen, Accessoires, Wohnkonzepten, Bodenbelägen und Textilien erwarten Fachpublikum und interessierte Endverbraucher. Hinzu kommen Farbsysteme, Objektausstattung und Dienstleistungen rund um Interior Design Projekte.

Das Rezept von Pure Village ist Exklusivität und Design, Vielfalt und Dichte. Unveränderliches gibt es nicht – keine Stammplätze, keine Erbpacht, kein Immobiliengeschäft. Pure Village ist Stadtleben auf Zeit, in dem nicht nur die Mieter und Nachbarschaften wechseln, sondern auch die Straßen jedes Jahr anders verlaufen. Und so zeigt Pure Village auch in 2013 wieder ein ganz neues, international geprägtes und abwechslungsreiches Gesicht.

„Das Haus“ von Luca Nichetto auf der imm cologne 2013 entwirft einen Blick ins Grüne

Luca Nichetto. (Foto: Koelnmesse, Andreas Körner)
Luca Nichetto. (Foto: Koelnmesse, Andreas Körner)

Nach der erfolgreichen Einführung des neuen Design-Events auf der imm cologne 2012 durch das Londoner Designteam Doshi Levien nominierte die Messe für „Das Haus – Interiors on Stage 2013“ den Designer Luca Nichetto als Guest of Honour. Der Venezianer setzt in seinem Entwurf einen Schwerpunkt auf Wohnlösungen, die ein Leben in unmittelbarem Miteinander mit der Pflanzenwelt ermöglichen sollen.

Pflanzen erscheinen in seinem „Haus“ als integrales Element der Architektur und des Interior Designs: In eigens designten Töpfen zieren sie nicht nur die Fassadenwände, in deren aufgefalteter Struktur Lichtfugen und Platz für Pflanzen gelassen wurde; auch im Inneren übernehmen sie spezifische, das Raumklima verbessernde Funktionen. In Form großer Pflanzbecken, bepflanzter Lichthöfe und integrierter Terrasse begrünen sie den Innenraum, dessen Architektur ein Wechselspiel zwischen innen und außen inszeniert.

Das Haus 2013 – Interiors on Stage Luca Nichetto: Die Natur ins Haus lassen

„Das Haus – Interiors on Stage“ ist die großflächige Inszenierung einer Wohnsituation nach den ganz persönlichen Vorstellungen eines jährlich wechselnden, international einflussreichen Designers. Nach der erfolgreichen Einführung des neuen Design-Events der imm cologne zu Jahresbeginn durch das Londoner Designteam Doshi Levien nominierte die Messe für „Das Haus – Interiors on Stage 2013“ den Designer Luca Nichetto als Guest of Honour. Der Venezianer setzt in seinem Entwurf einen Schwerpunkt auf Wohnlösungen, die ein Leben in unmittelbarem Miteinander mit der Pflanzenwelt ermöglichen sollen.

imm cologne 2013: Internet Live-Streaming der Pressekonferenz „Das Haus“ in Venedig

Nach der erfolgreichen Premiere in 2012 findet „Das Haus – Interiors on Stage“ auf der imm cologne 2013 seine Fortsetzung. In Luca Nichettos „Haus“ dreht sich alles um einen mittig angelegten Wohnraum. Er soll zu einem Zentrum nachhaltigen Wohnens werden, in dem die Natur integriert ist.

Die Pressekonferenz und Vorstellung des Projekts „Das Haus – Interiors on Stage“ mit Luca Nichetto in Venedig wird von der imm cologne am Donnerstag, 6. September 2012 ab 10.30h live ins Internet gestreamt.

Der Live-Stream kann kostenlos im Internet (www.imm-cologne.de/de/imm/presse/aktuell/index.php) abgerufen werden und steht auch nach dem Live-Sendetermin weiter fĂĽr den Abruf jederzeit zur VerfĂĽgung.

Die Internetadresse fĂĽr den Abruf des Live Streaming lautet:
www.ustream.tv/channel/imm-cologne

Der Live Stream kann mit der kostenlos erhältlichen Ustream App auch auf dem Apple iPhone, iPad und iPod touch oder mobilen Endgeräten mit dem Android Betriebssystem sowie Panasonic TV-Geräten abgerufen werden.

Internet Live Streaming der Pressekonferenz zum Projekt „Das Haus“ 2012

Die internationale Einrichtungsmesse imm cologne hat ab 2012 wieder ein großes Design-Event: “Das Haus – Interiors on Stage”. Das Projekt richtet den Fokus auf die Gestaltung einer künstlichen Wohnsituation innerhalb der Messe – ein öffentlicher und doch ganz persönlicher Wohnraum, gestaltet von den weltweit bekannten Top-Designern Nipa Doshi und Jonathan Levien.

Die Pressekonferenz und Vorstellung des neuen Projekts „Das Haus – Interiors on Stage“ mit Nipa Doshi und Jonathan Levien in London wird von der imm cologne am  Donnerstag, 22. September 2011 ab 11.00h (London Time/GMT +1 hour) bzw. 12.00h deutscher Zeit live ins Internet gestreamt.

Der Live-Stream kann kostenlos im Internet abgerufen werden und steht auch nach dem Live-Sendetermin weiter fĂĽr den Abruf jederzeit zur VerfĂĽgung.

Die Internetadresse des Live-Streams der Pressekonferenz zum Projekt „Das Haus – Interiors on Stage“ mit Nipa Doshi und Jonathan Levien am 22.9.2011 lautet http://imm-cologne.metrostream.eu/london-2011/