Discover interior ideas » Artikel von: Lars Mörs

The Stage: Trendforum für Interior Design-Profis und Design-Fans auf der imm cologne

© Koelnmesse
© Koelnmesse

Auf der bevorstehenden internationalen Einrichtungsmesse imm cologne (18.-24.01.2016) ist das Vortragsforum The Stage wieder ein festes Ziel für alle Kreativen und Designfans. Hier geben Profis ihre Erkenntnisse weiter, tauschen sich Insider aus und inspirieren führende Designer die Messebesucher mit Vorträgen, persönlichen Statements und Diskussionsbeiträgen zu aktuellen Themen.

Köln möbliert:
Elf Neuheiten der imm cologne zu Gast in Köln

© far.consulting, Koelnmesse

Die imm cologne ist eine Business-Messe. Hier kommt nur an, was fertig entwickelt, produktionstechnisch ausgefeilt, geprüft und für marktreif befunden wurde. Und das ist ein Qualitätskriterium, das seine eigene Faszination hat. Wie inspirierend der Gegensatz zwischen Perfektion und Improvisation sein kann, zeigt die nun schon im fünften Jahr stattfindende Kampagne Köln möbliert.

Pure Talents: Wein trifft Möbel

© Magnus Mewes
© Magnus Mewes

Der Designer Magnus Mewes entwirft Möbel aus Barrique-Fässern. Die formschönen Hocker, Stühle und Tische haben Geschichte: Für die berühmten Barrique-Fässer, die für die Reifung großer Weine gedacht sind, werden im Wald die ältesten, oft 200 Jahre alten Eichen geschlagen. Viermal werden sie daraufhin mit Rotwein befüllt. Dann erblicken schließlich die Barrique Möbel-Unikate von Mewes das Licht der Welt.

Design, Ideen und Innovationen aus Polen bei den Pure Talents: Bright New. Polish Ideas Applied.

Modulmöbel nach Kundenwunsch © Tylco
Modulmöbel nach Kundenwunsch
© Tylco

Zum wiederholten Mal präsentiert sich polnisches Design bei der imm cologne. In diesem Jahr zeigen Culture.pl, das Polnische Institut Düsseldorf und die Abteilung für Handel und Investitionen des Generalkonsulates der Republik Polen in Köln eine unkonventionelle Schau mit polnischem Design. In Köln werden Projekte aus dem Gebiet der neuen Technologien zu sehen sein mit polnischen Ideen und polnischen Problemlösungen.

Vier Farben – vier Jahreszeiten: Neues Farbkonzept für Keramikspülen von Villeroy & Boch

© Villeroy & Boch
© Villeroy & Boch

Seit vielen Jahren gestaltet Villeroy & Boch seine Keramikspülen mit Blick auf internationale Interior-Trends, gerade auch was das Farbspektrum betrifft. Während hier zuletzt eher neutrale, sanfte Töne bevorzugt wurden, setzten sich momentan wieder kräftige, ausdrucksvolle Farben durch, die als bewusste Akzente und Highlights eingesetzt werden können: In modernen Wohnräumen, aber auch in Bad und Küche wird die Raumgestaltung mit starker Farbgebung belebt.

Ordnung zum Wohlfühlen

Fast nichts zu sehen: Das Soundpaneel der Serie Neo von Hülsta versteckt die integrierte Soundeinheit samt Kabel und bietet Raum für einen Flatscreen. © Hülsta
Fast nichts zu sehen: Das Soundpaneel der Serie Neo von Hülsta versteckt die integrierte Soundeinheit samt Kabel und bietet Raum für einen Flatscreen. © Hülsta

Es gibt Menschen, die sind spartanisch eingerichtet. Nichts Überflüssiges bevölkert die Wohnung. Dann gibt es diejenigen, die immer das Neueste vom Neuen haben wollen. Und diejenigen, die für ihr Leben gerne sammeln, die sich von nichts trennen können, alles aufbewahren. Wie ordentlich eine Wohnung aber letztlich aussieht, hängt nicht nur davon ab, wie asketisch oder sammelleidenschaftlich wir leben, sondern auch, ob wir uns Möglichkeiten schaffen, unsere Wohnaccessoires geordnet unterzubringen. Und es gibt Möbel, die uns dabei unterstützen.

Trendmöbel Regal: aufgeräumt Wohnen

© Müller Möbelwerkstätten
© Müller Möbelwerkstätten

Regale, ob geschlossen oder offen, umgeben uns überall. Unverzichtbar, aber auch unattraktiv erschien vielen dieser Möbeltyp in den Anfangsjahren der Digitalisierung unseres Alltags. Doch das Ordnungsmöbel hat sich zum Tausendsassa weiterentwickelt, das als Raummittelpunkt, Schmuckstück oder Kletterwand viel Raum für Individualität schafft.

Interview Gerald Wehner: „Durch die Konstruktion des Hauses sind die Grundrisse frei wählbar.“

© Wehner - Architektur
© Wehner – Architektur

Nicht nur auf der imm cologne experimentieren Kreative wie Sebastian Herkner mit runden Architekturformen (vgl. „Das Haus 2016“). 2012 entstand östlich von Köln ein ungewöhnliches Gebäude: ein kreisrunder Wohnturm, der wie eine Landmarke aus dem konventionellen Kontext herausragt. Architekt Gerald Wehner spricht über die Effizienz der Rundarchitektur, über die Freiheiten des runden Bauens und die positiven Erfahrungen der Bewohner.