Discover interior ideas » Extras » Hintergrundinformationen » Licht zum Wohlfühlen: <br>…

Licht zum Wohlfühlen:
Circadianes Licht sorgt für natürlichen Lichtverlauf

Foto: Philips Lighting

Zum entspannten Fernsehabend gehört ein anderes Wohnzimmerlicht als zum konzentrierten Arbeiten. Genauso wie das Licht, in dem man in der Küche gut eine Mahlzeit vorbereiten kann, definitiv nicht zum anschließenden gemütlichen Abendessen passt. Und im Badezimmer gibt es ganz viele unterschiedliche Licht-Bedürfnisse für die unterschiedlichen Zeiten des Tages. Neue Technologien und passend dazu entwickelte Produkte können den circadianen Rhythmus des Tageslichts nachahmen und den Mensch in seinem Wohnumfeld positiv unterstützen.

Nicht erst seit der Diskussion rund um die Umstellung auf die Sommerzeit in Europa machen sich immer mehr Menschen Gedanken über ihre innere Uhr. „Circadian“ ist vom Lateinischen abgeleitet und bedeutet „ungefähr den Tag“. Der circadiane Rhythmus des Menschen, auch als innere Uhr bezeichnet, steuert den Hormonhaushalt. Morgens bringt uns das richtige Licht in Schwung, abends sorgt es für Melatonin-Ausschüttungen und fährt Körper und Geist runter. Licht stimuliert über die Netzhaut aktivierende Zentren in unserem Gehirn und treibt unsere innere Uhr an. Dieser biologische Rhythmus ist im Laufe der Evolution als Anpassung an regelmäßige Umweltveränderungen entstanden und bis auf Zellebene nachweisbar.

Der circadiane Rhythmus steckt also sozusagen in unserer DNS. Er regelt unseren Schlaf-Wach-Rhythmus und ist entscheidend für unser Wohlbefinden. Eine circadiane Beleuchtung ahmt den natürlichen Verlauf des Lichts nach und sucht das Wechselspiel der natürlichen Beleuchtung und ihre biologische Wirkung in den Innenraum zu übertragen.

Philips Lighting beschäftigt sich schon seit Jahren mit Lichtforschung und den Auswirkungen von Licht auf den Menschen. Mit Philips Hue ist bereits seit mehr als 5 Jahren ein System auf dem Markt, mit dem private Haushalte einfach verschiedene Licht-Szenarien wählen und auch automatisch steuern können. Mit modernen LED-Lampen der SceneSwitch-Reihe von Philips, lässt sich ganz einfach die Lichtstimmung auswählen, die gerade zur Situation passt – ohne Dimmer, ohne Zubehör und ohne jeglichen Installationsaufwand.

Foto: burgbad

Besonders das Badezimmer wird im Tagesablauf ganz verschieden genutzt. Vom funktionalen Licht am Morgen für die Rasur oder das Schminken bis hin zur Wohlfühl-Atmosphäre am Abend verspricht der Einsatz von circadianem Licht hier deshalb einen besonders hohen Nutzen. Der Badmöbelspezialist und Badausstatter Burgbad hat daher ein neuartiges Lichtkonzept RL40 Room Light entwickelt, das die biologische Wirkung des Lichts mit einer ergonomischen Bedienung in einem Produkt verbindet und dabei die Beleuchtungsbedürfnisse im Badbereich vollständig abdecken soll.

Doch nicht nur im privaten Bereich verspricht der Einsatz von circadianem Licht einen Vorteil für den Menschen. Erste Installationen in Krankenhäusern oder Senioren-Einrichtungen setzen Lichtreize am Morgen und steigern somit das Wohlbefinden von Menschen, die über einen längeren Zeitraum nicht nach draußen gelangen. Auch wurden bereits erste Erfolge bei Demenzerkrankungen in Krankenhäusern bzw. Senioren-Stifte erzielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.