Discover interior ideas » Extras » Hintergrundinformationen » Dick Spierenburg: „Pure Atmosphere…

Dick Spierenburg: „Pure Atmospheres soll Halle 11 aufwerten und Besuchern einen Mehrwert bieten.“

Foto: Koenmesse, Dick Spierenburg

Im Zuge der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Messe wird zur imm cologne 2019 die Strukturierung des Design-Segments Pure mit der Neufassung der Halle 11 zu einer architektonisch aufgelockerten, aber atmosphärisch nochmals verdichteten Halle „Pure Atmospheres“ perfektioniert. Dick Spierenburg ist der Architekt der neu gestalteten Halle 11 und erläutert im Interview die Motive für das Messe-Update.

Was verstehen Sie unter einer Einrichtungsmesse, und wie hat sich die imm cologne in den letzten Jahren verändert?
Sowohl von Einkäufern und Unternehmern als auch von Kreativen und Journalisten hört man ja immer noch fast reflexartig den Satz: „Im Januar ist Möbelmesse“. Und tatsächlich sind Möbel immer noch ein Kernthema der imm cologne – und werden es auch immer bleiben. Aber das Wohnen hat sich in den letzten 50 Jahren doch sehr stark verändert. Aus dem typischen „Küche, Diele, Bad“, das jahrzehntelang nicht viel mehr bedeutete als rein funktionale Ergänzungen zu den „be-wohnten“ Zimmern einer Wohnung oder eines Hauses, wurde „Wohnküche, Medienraum, Balkon oder Apartment“. Oder eben auch etwas ganz anderes. Räume ohne jede Wohnfunktion und ästhetischen Anspruch gibt es kaum noch, und ihre Funktionen sind sehr individualisiert, genauso wie der stilistische Ausdruck. Unsere Gesellschaft verändert sich, und damit auch die Ansprüche an eine moderne Einrichtung. Dementsprechend ändert sich auch das Angebot einer Messe. Auf der imm cologne bilden wir zunehmend die komplette Einrichtungsbranche ab.

Woran lässt sich diese Entwicklung auf der imm cologne festmachen?
Zum einen natürlich am Angebot selbst. Aber auch die Art der Präsentation ist im Wandel, und es gibt unterschiedliche Bedürfnisse. Viele unserer Aussteller haben erkannt, dass ganzheitliche Einrichtungswelten oder pointierte Inszenierungen besser ankommen als reine Produkt- bzw. Möbelpräsentationen. Wir bieten daher auch im Designsegment Pure differenzierte Messeformate an, in denen sich unsere Aussteller ihrem Charakter entsprechend vorstellen können.

Illustration: Koelnmesse, Spierenburg studio

Und wie definieren Sie „ganzheitliche Einrichtung“?
Die Bandbreite reicht von Produkten und Kollektionen für alle Räume in privaten Wohnungen und Häusern, von der Einbauküche auf der LivingKitchen über das klassische Möbel bis hin zu Wohntextilien und dekorativen Accessoires. Auch das Thema Licht ist für ein ganzheitliches Interior Design von zunehmender Bedeutung. Zur imm cologne 2018 haben wir uns sehr erfolgreich dem Badezimmer gewidmet – denn auch im Badezimmer wird es wohnlicher. Mit dem Smart Home beeinflussen zunehmend auch technische Produkte das Wohnen, und mit der LivingKitchen präsentieren wir im Doppel auf der imm cologne 2019 auch wieder aktuelle Küchentrends.

Wie wichtig sind Einrichtungstrends für Sie?
Sehr, wir beobachten nicht nur die Trends auf Produkt- oder Farbebene. Auf der imm cologne bilden wir gesellschaftliche Entwicklungen im Interior Design ab und transformieren diese in tragfähige Messeformate. Und wir sind auch stolz, dass wir eine wichtige Plattform für internationale Einrichtungstrends sind und aus Köln zahlreiche Interior-Design-Trends ihren Weg in die weite Welt finden – wie etwa der Trend „German Gemütlichkeit“.

Foto: Koelnmesse, Lutz Sternstein

Und nun erhält das „Herz“ der imm cologne ein Update – die Halle 11. Warum? Und was ist unter dem neuen Namen Pure Atmospheres zu verstehen?
Keine Angst, wir stellen den traditionellen Pure-Bereich in den drei Ebene der Halle 11 nicht in Frage – im Gegenteil, wir wollen die Halle mit Pure Atmospheres noch mehr aufwerten und den Besuchern einen Mehrwert bieten. Hier haben viele High-End-Marken ihre Heimat, die ganzheitliche Einrichtungskonzepte mit kompletten Kollektionen anbieten. Ihre Messepräsentation bestehen daher oft in atmosphärisch dichten, geschlossenen Inszenierungen. Wir wollen die Aussteller dazu animieren, sich ein wenig zu öffnen, weil nach unserer Erfahrung eine offenere Standarchitektur die Messepräsentation aufwertet und attraktiver macht. Natürlich werden sie in Pure Atmospheres auch weiterhin ihre ganz eigene Auffassung von Wohnkultur, ihre persönliche Handschrift, ihre Interpretation von gutem Design zeigen können. Hier liegt der Fokus nicht auf dem einzelnen Produkt, sondern auf dem Zusammenspiel sämtlicher Elemente. Die positive Atmosphäre wollen wir sogar noch intensivieren und planen zur imm cologne 2019 eine kombinierte Event-Gastronomie mit der Inszenierung aktueller Interior-Design-Entwicklungen. Wir wollen die Aufenthaltsqualität noch mehr erhöhen. Zusätzlich werden die Gänge luftiger gestaltet – die Hallen werden insgesamt geradlinig, großzügig und heller.

Foto: Koelnmesse, Lutz Sternstein

Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen Pure Editions und Pure Atmospheres?
Pure Editions war vor ein paar Jahren noch etwas ganz Neues und Ungewohntes. Die offene Standarchitektur und das kompakte Standlayout luden Design-Editeure geradezu ein, ihre Produkte wie ein Statement zu inszenieren: betont durch einen knappen Kontext, ikonisch, stellvertretend für eine Marke und einen bestimmten Stil. Pure Editions hat die Marken-Präsentation in der Einrichtungsbranche revolutioniert. Wir sind dankbar, dass so zahlreiche Einrichtungs-Marken unserem Aufruf nach mehr Innovation im Messe-Design gefolgt sind. 2019 werden wir Pure Editions nochmals mit der kompletten Halle 3.1 ausweiten. In Pure Atmospheres unterstreichen wir mit einem leicht überarbeiteten Hallenlayout und einem neuen Kreativkonzept lediglich die Stärken der Aussteller, die schon immer die großzügigere Dimension gesucht haben: großzügige Standflächen für große Markenwelten. Hier kann der Besucher ganz eintauchen in eine konsistente Marken-Welt, die mithilfe kompletter Kollektionen ganze Wohnbereiche abbilden kann.

Sie betonen den Erlebnischarakter der imm cologne. Wie würden Sie denn die Wirkung auf den Besucher beschreiben?
In Pure Editions erzählen die Aussteller mit wenigen Mitteln eine ganze Geschichte, in Pure Atmospheres kann man sich völlig in der Geschichte verlieren, ohne dass einem der Erzähler überhaupt bewusst wird. Das eine hat etwas von Theater – Pure Editions wirkt wie eine Galerie, wie eine Bühne für Designstücke und Wohnideen. Pure Atmospheres ist mehr wie ein Kino-Besuch: Sie setzen sich in einen Sessel und genießen. Dadurch, dass wir die Fassaden der überwiegend geschlossenen Messestände partiell öffnen, kann man beim Flanieren und Schauen immer wieder einen Blick in diese Markenwelten werfen – wie ein Trailer vom Hauptfilm, wenn Sie so wollen.

Weitere Informationen über Pure Atmospheres finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.