Discover interior ideas » Trends » Interior Design » Wohnungseinrichtung per App

Wohnungseinrichtung per App

Foto: Home Design 3D

Ein Leben ohne Smartphone oder Tablet? Für die meisten undenkbar. Denn die kleinen Alleskönner sind längst zum ständigen Begleiter geworden. Das gilt auch fürs Einrichten. Doch dienen iPhone & Co. nicht nur als Inspirationsquelle durch Blogs, Chats und Instagram. Viele Apps bieten auch eine durchaus hilfreiche Unterstützung wenn es darum geht, die eigene Wohnung erstmalig oder neu einzurichten. Wir stellen einige dieser hilfreichen Applikationen vor.

Wie kaufen wir in Zukunft ein? Fahren wir noch samstags, bewaffnet mit Zollstock und Notizbuch von einem Möbelgeschäft zum anderen, setzen und auf 20 verschiedene Sofas und messen 15 Kleiderschränke aus? Sicherlich nicht. Das Einkaufsverhalten ändert sich in allen Bereichen und wird auch vor dem Möbelkauf nicht Halt machen. Ein wichtiger Faktor bei der Möbelsuche werden unsere mobilen Endgeräte sein. Der Point of Sale sind also nicht mehr nur Showroom oder Möbelhaus, sondern der Kunde selbst. Wir sitzen zusammen, überlegen gemeinsam, wie wir unsere Wohnung neu einrichten können und probieren einfach dies und das aus. Ganz einfach und überall per App.

Augmented Reality ist dabei ein Schlagwort, das Konsumenten das Einrichten erleichtern soll und das das Einkaufsverhalten nachhaltig verändern wird. Wir möblieren einfach virtuell unsere Wohnung neu, indem wir die Räume fotografieren und dann auf einer App das Interior Design wählen.

Foto: Homestyler Interior Design

Passt das Sofa besser unters Fenster oder neben das Regal? Wie würde sich eine freistehende Wanne im Bad machen? Und wie würde eine fliederfarbene Wand im Schlafzimmer wirken? Mit der App Homestyler Interior Design lassen sich Aufnahmen der eigenen Räume mit Accessoires und Möbeln ausstatten. Dabei wird die Aufnahme eines leeren Raums zur dreidimensionalen Projektionsfläche, in der der Nutzer Möbel und Accessoires aus einer großen Auswahl platzieren, drehen und skalieren kann. Die Wände lassen sich streichen, tapezieren und mit Bildern behängen, Fußböden mit Teppichen dekorieren und die Decken mit Leuchtern verzieren. Verschieben, skalieren, rotieren, sogar mit echten Markenmöbeln und Accessoires – für all das benötigt der Nutzer lediglich zwei Finger. Um das Erscheinungsbild lebendiger zu machen, stehen in der Einrichtungsbibliothek sogar Personen zur Verfügung.

Foto: Roomle

Zeichnen oder scannen? Mit der wohl bekanntesten Einrichtungs-App Roomle können die Grundrisse der eigenen Wohnung entweder einfach mit den Fingerspitzen aufgezeichnet werden oder man lässt die App den vom Smartphone gescannten Raum erstellen. Zum Einrichten stehen hier dann über 2.500 Möbel zur Auswahl, die nach Lust und Laune im Raum platziert werden können. In bester AR-Manier kann man den Raum in Echtzeit durchwandern und die Einrichtungsgegenstände aus jeder Perspektive betrachten. Der zur Verfügung stehende Möbel-Katalog wird ständig aktualisiert. Über eine innovative Auswahl- und Bestellfunktion können die Wunschmöbel einfach per Knopfdruck online gekauft werden. Ebenso einfach können die fertigen Entwürfe geteilt und mit Freunden diskutiert werden.

Foto: Home Design 3D

Gleich ein mehrstöckiges Haus lässt sich mit Home Design 3D einrichten. Hat man den Grundriss maßstabgetreu mit Wänden, Fenstern, Türen und Treppen angelegt kann man sich in der Gold-Version aus einer Sammlung von über 1.000 Möbeln und Accessoires bedienen. Bei den Bodenbelägen, Wandfarben und Einrichtungsgegenständen kann man sogar dank der eingebauten iDevice-Kamera die bestehenden eigenen Farben und Texturen integrieren. Ein dynamischer Tag-Nacht-Zyklus und das Durchwandern der Räume im D3-Modus vermitteln einen realistischen Eindruck. Eine Kompass-Funktion zeigt, wie das Licht zu verschiedenen Tageszeiten einfällt.

Foto: IKEA

Als jüngstes Mitglied in der Einrichtungs-App-Familie will Ikea mit seiner Place-App punkten. Auf dem AR-Kit von Apple aufgebaut, und auch in der Android-Version verfügbar, sollen künftig alle Produkte des Einrichtungshauses dreidimensional und maßstabsgetreu in der virtuellen Abbildungen der eigenen Wohnung platziert werden können. So kann man sich direkt eine realistische Vorstellung davon machen, wie das Produkt im eigenen Zuhause wirkt. Per Knopfdruck können die VR-Erlebnisse über soziale Plattformen geteilt werden. So wird Einrichten zu einem gemeinsamen Erlebnis.

Name: Homestyler Interior Design
Anwender: Android, Apple
Anbieter: Easyhome Shejijia Furnishing Chain Store Group
Preis: kostenlos

Name: Roomle
Anwender: Apple, Android
Anbieter: Roomle GmbH
Preis: kostenlos (plus verschiedene Abos)

Name: Home Design 3D Freemium / Gold
Anwender: Android (nur Freemium Version), Apple
Anbieter: Anuman
Preis: kostenlos / ab 6,99 €

Name: Place App
Anwender: Apple, Android
Anbieter: IKEA
Preis: kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.