Discover interior ideas » Trends » Contract Business » Orte mit Atmosphäre: Die imm…

Orte mit Atmosphäre: Die imm cologne 2017 zeigte Designideen für Hotels

01 The Westin Hamburg_Lobby_Credits The Westin Hamburg Michael Zapf_Blog
The Westin Hamburg, Elbphilharmonie, Lobby mit Möbeln von Walter Knoll
© The Westin Hamburg/Michael Zapf

Neben Produkten für den privaten Wohnbereich waren auf der imm cologne 2017 zahlreiche Neuheiten für die Ausstattung von Hotels, Boardinghouses und anderen touristischen Projekten zu sehen. Denn nicht nur das Interesse an neuen Wohnideen nimmt zu, sondern auch die Lust am Reisen. Der boomende Markt für Urlaubs- und Geschäftsreisen verlangt nach neuen Einrichtungskonzepten für das Wohnen auf Zeit.

„Das Leben außer Haus wird immer wichtiger“, erklärt Dick Spierenburg, Creativ Director der imm cologne. „Daher steigen die Erwartungen an Hotels. Die Entwicklung in diesem Bereich ist sehr spannend und eng mit der imm cologne als Einrichtungsmesse verknüpft.“ Über 100 Aussteller zeigten auf der diesjährigen Ausgabe der Messe Neuheiten für die Ausstattung von Hotels, Boardinghouses und anderen touristischen Projekten. Hohe Stückzahlen und Prestigeobjekte wie das kürzlich eröffnete Hotel The Westin Hamburg in der Elbphilharmonie machen den Markt für Aussteller wie e15 oder Walter Knoll attraktiv.

02 COR imm 2017_Pilotis und Roc_blog
COR auf der imm cologne 2017, Sofa „Pilotis“ und Sessel „Roc“
Foto: COR

Dabei gleichen sich Hotels zunehmend dem privaten Wohnen an: „Heute versucht man, Hotels wohnlicher und gemütlicher zu gestalten. Es fühlt sich mehr und mehr wie das Zuhause an – Objektgeschäft und privater Wohnbereich überschneiden sich immer mehr“, stellt zum Beispiel Giulio Cappellini vom gleichnamigen italienischen Designlabel fest. Auch Jens Lewe, Geschäftsführer der Möbelmarke KFF, sieht hier Berührungspunkte und damit ein großes Potential für Aussteller der imm cologne: „Die Entwicklung im Contract Business ist geprägt von der Integration wohnlicher Komponenten. Material und Gestaltung werden weniger technisch und sollen dem Nutzer eine höhere Aufenthaltsqualität bieten. Hier liegen große Chancen für alle, die derart heterogene Produkte anbieten können.“

03 Dupond Smith Hotel_Clara Gazul_blog
Dupond Smith Hotel, Paris, mit Bell Table von Sebastian Herkner
Foto: Clara Gazul

Dass das Interior Design von immer persönlicher wird, beobachtet auch Sebastian Herkner: „Hotels sollen heute wie ein zweites Zuhause sein, Orte mit Atmosphäre.“ Der international tätige Designer, der auf der imm cologne 2016 die Wohnvision „Das Haus – Interiors on Stage“ gestaltete, verweist auf die gewandelten Ansprüche für Hotelkonzepte: „Bei der Gestaltung von Hotels geht es heute um Individualisierung. Selbst bei Hotelketten steht nicht das identische Design im Vordergrund, sondern eine Gestaltung, die zum jeweiligen Standort passt“.

04 e15_imm 2017_Blog
e15 auf der imm Cologne 2017
Foto: e15

Immer mehr Aussteller der imm cologne bieten daher Konzepte, die individuell auf ein Objekt zugeschnitten sind. Steffen Reim, Projektleiter bei Dauphin Home, sieht darin die größten Erfolgschancen: „Die beiden Bereiche Hotel- und Boardinghouse wachsen, beide sind nur erfolgreich über Konzepte anzugehen und weniger über ein Produkt allein.“ Welche Möglichkeiten sich hier bieten, zeigte die diesjährige imm cologne. Neben Einzelmöbeln, Textilien und anderen Einrichtungsprodukten für Hotels wurden auf der Messe auch maßgeschneiderte Interior-Lösungen vorgestellt – und das für alle Segmente und Ansprüche.

05 Dauphin_Hotel zur Quelle_blog
Hotel zur Quelle, Köln, Zimmer mit Möbeln der Kollektion Dauphin Home
© Dauphin HumanDesign® Group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.