Discover interior ideas » Extras » Messe » Inspirierende Designwelten: Ein…

Inspirierende Designwelten: Ein Rückblick auf die imm cologne 2017

Stand: colico, Halle 11.1
Stand: colico
© Koelnmesse GmbH

Vom 16. bis zum 22. Januar war Köln wieder die weltweite Hauptstadt des Einrichtens: Die imm cologne und LivingKitchen begannen das neue Jahr mit einem Besucherrekord. Mehr als 150.000 Designinteressierte aus aller Welt ließen sich auf der internationalen Einrichtungsmesse und dem parallel veranstalteten Küchenevent inspirieren. Neben den Neuheiten der Aussteller bot das Rahmenprogramm vielfältige Impulse für neue Wohnwelten.

Die traditionelle Ordermesse imm cologne etabliert sich als Plattform für Trends im Interior Design und zieht immer mehr internationale Besucher an. So konnten die Messe und das Küchenevent LivingKitchen in diesem Jahr einen Rekord verzeichnen: „Wir haben unser Ziel erreicht und die Marke von 150.000 Besuchern geknackt“, freute sich Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH. Die Möbelindustrie und der Handel schlossen sich diesem äußerst positiven Fazit an.

Stand: ClassiCon
© Koelnmesse GmbH

Insgesamt zeigten auf der imm cologne und LivingKitchen 1.360 Aussteller aus 50 Ländern mit ihren Produkten die Einrichtungstrends des Jahres. Dabei wurde der wichtigste Trend auf der Messe augenscheinlich: Es gibt kein richtig oder falsch mehr. Nicht nur das Leben ist widersprüchlich – die Einrichtung ist es auch. Formen, Farben und Materialien existieren in einer bunten Vielfalt nebeneinander. Rund 340 Designhersteller überzeugten in den Pure-Segmenten der Messe mit ihren wohnlichen Inszenierungen – darunter sowohl große Premium-Marken als auch Szene-Labels und Newcomer. Sonderschauen wie Featured Editions stellten visionäre Designkonzepte vor, während die Plattform Pure Textile Innovative Wohntextilien zeigte. Mehr Aussteller als je zuvor präsentierten sich im Messebereich Comfort, in dem sich alles um aktuelle Möbel zum Sitzen und Ruhen drehte.

Pure Editions, Stand: Ebb & Flow, Halle 2.2
Stand: Ebb & Flow
© Koelnmesse GmbH

Wie in den letzten Jahren war die Wohnvision „Das Haus – Interiors on Stage“ ein besonderer Besuchermagnet auf der imm cologne. Der Entwurf des New Yorker Designers Todd Bracher stellte die Frage: Was brauchen wir zum Wohnen? Brachers Gedanken zu einem „Sustenance-Haus“ mit der Reduzierung auf das Nötigste wurden von den Besuchern mit Interesse und wachsender Begeisterung aufgenommen. „Die Organisatoren wie auch die Besucher wussten es zu schätzen, dass es hier weniger um Möbel geht als um eine Idee, darum, über zeitgenössische Wohnformen nachzudenken“, freut sich Todd Bracher über das positive Feedback zu „Das Haus“.

Portrait Todd Bracher (DAS HAUS), Halle 2.2
Das Haus/Todd Bracher
© Koelnmesse GmbH

Die langjährigen Aktivitäten der imm cologne rund um die Förderung junger Designer spiegelten sich in Formaten wie Pure Studios und Pure Talents. Up-and-coming Designstudios stellten sich hier ebenso vor wie internationale Nachwuchsentwerfer. Bei deren Ideen und Prototypen aus den Bereichen Produktdesign, Innenarchitektur und Architektur gab es viel Spannendes zu entdecken. Ebenfalls um Entwürfe von Nachwuchsdesignern drehte sich der Pure Talents Contest, den die imm cologne bereits zum 14. mal veranstaltete. Bernhard Osann konnte sich mit seiner Leuchte „Neo“ gegen 21 weitere Nominierte aus der ganzen Welt durchsetzen.

Stand: Pure Talents Contest, Pure Talents, Halle 3.1
Pure Talents Contest
© Koelnmesse GmbH

Inspirationen für neue Wohnwelten wurden im Rahmen von #immspired – the bloggers trendshow vorgestellt. Die beiden bekannten Interior Bloggerinnen Holly Becker von decor8 und Desiree Groenendal von Vosgesparis stellten ihre persönlichen Design-Favoriten auf einer eigenen Fläche zusammen. Ihr Credo: „Umgib dich mit Dingen, die du liebst!“ Die simple und doch kraftvolle Botschaft spiegelte sich in ihrem Styling wieder. Etablierte Marken trafen auf echte Geheimtipps. Letztere gab es auch auf dem „Designers Market by Blickfang!“ während der Publikumstage der imm cologne zu entdecken. 60 Möbel-, Mode- und Schmuckdesigner zeigten in Halle 1 Neugedachtes und Gutgestaltetes zum direkten Verkauf – eine Idee, die großen Anklang beim Messepublikum fand.

Stand: Decor 8, Halle 4.1
Stand: Decor8
© Koelnmesse GmbH

Ein Blick in die Zukunft des Wohnens wagte die Ausstellungsfläche „Smart Home“ auf der imm cologne. Die Sonderschau in Halle 7 präsentierte neueste Entwicklungen im Bereich intelligenter Haussysteme. Anschaulich wurde den Messebesuchern gezeigt, wie aktuelle Lösungen für das intelligente Wohnen ineinander greifen und den Alltag erleichtern. Technologien für das Leben im Alter wurden ebenso vorgestellt, wie smarte Produkte zur Verbesserung der Sicherheit oder der Energieeffizienz.

Anregungen gab es auch außerhalb der Messe: Anlässlich der imm cologne und LivingKitchen präsentierte die Koelnmesse rund um den Dom die Lichtinstallation „Time Drifts Cologne II“. Der Berliner Lichtkünstler Philipp Geist visualisierte mit der Installation die Themen Zeit und Raum sowie Wünsche für das Jahr 2017 – eine weitere positive Botschaft von Köln aus in die Welt.

Die nächste imm cologne findet vom 15. bis zum 21. Januar 2018 in Köln statt – dann im Doppel mit der LivingInteriors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.