Discover interior ideas » Events » Pure Talents Contest » Pure Talents Contest-Nominee Enzo…

Pure Talents Contest-Nominee Enzo Zak Lux: „Die besten Ideen kommen mir beim Joggen.“

Foto: Enzo Zak Lux
Foto: Enzo Zak Lux

Der gebürtige Berliner (1992) Enzo Zak Lux studiert Design an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Studienbegleitend arbeitete er unter anderem bei Werner Aisslinger in Berlin und bei Philipp Mainzer / e15 in Frankfurt am Main. Am Pure Talents Contest der imm cologne 2017 nimmt der Gestalter mit einem Wandobjekt teil, das immer neue Farb- und Raumkompositionen entstehen lässt.

Warum bist du Designer geworden?
Ich sehe mich eher als Gestalter. Den Begriff verstehe ich für mich persönlich als die Chance einer freieren, interdisziplinäreren Arbeit. Als Gestalter habe ich die Möglichkeit, Objektdesign genauso zu realisieren wie gesellschaftliche Diskurse anzuregen.

Was war der ungewöhnlichste Ort, an dem dir schon mal etwas Gutes eingefallen ist?
An einen äußerst ungewöhnlichen Ort kann ich mich nicht erinnern, die besten Ideen kommen mir aber meist beim Joggen gehen.

Braucht ein Designer heute noch einen Bleistift?
Klar! Zum skizieren, kritzeln und anzeichnen.

Hast du ein Vorbild?
Natürlich beeindrucken mich die Arbeiten vieler großer Designer. Darüber hinaus schätze ich Designer, die ihre Visionen mit Begeisterung und Vehemenz verfolgen. Dies trifft auf meine Freunde und Kommilitonen genauso zu wie auf die schon Bekannten.

Macht Design glücklich?
Ja.

Die drei identischen Wandobjekte, ändern ihr Erscheinungsbild durch eine simple 90 Grad-Drehung. Foto: Enzo Zak Lux
Die drei identischen Wandobjekte, ändern ihr Erscheinungsbild durch eine simple 90 Grad-Drehung.
Foto: Enzo Zak Lux

Was findest du am Designberuf befriedigend?
Im Rahmen meiner Tätigkeit habe ich die Möglichkeit, mir ein Umfeld nach meinen Vorstellungen zu erschaffen. Dies empfinde ich als einen sehr befriedigenden Teil meiner Arbeit.

Gibt es eine Designwelt jenseits der Serienproduktion, und wenn, wie wichtig ist sie für dich?
Auf jeden Fall gibt es eine Designwelt jenseits der Serienproduktion. Ich halte sie für besonders wichtig, da ihre Artefakte frei von serienbedingten Einschränkungen sind und so eine Auseinandersetzung mit dem Designbegriff gefördert wird.

Worauf kannst du beim Arbeiten auf keinen Fall verzichten?
Mein Handy.

Was müsste dringend einmal erfunden werden?
Ein Kasten, in dem ich mein Handy einschließen kann und dieser es unmanipulierbar erst nach mehreren Stunden wieder freigibt.

Was bedeutet der Auftritt auf der imm cologne für dich?
Meine Arbeit auf der imm cologne ausstellen zu können, freut mich sehr. Ich gespannt auf die Gespräche und Reaktionen der Besucher. Darüber hinaus bin ich neugierig auf die weiteren Teilnehmer des Pure Talents Contests und ihre Objekte.

Hier gibt’s mehr Infos zu den Teilnehmern des Pure Talents Contest und ihren Projekten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.