Discover interior ideas » News » Pure Talents » Pure Talents: Wein trifft Möbel

Pure Talents: Wein trifft Möbel

© Magnus Mewes
© Magnus Mewes

Der Designer Magnus Mewes entwirft Möbel aus Barrique-Fässern. Die formschönen Hocker, Stühle und Tische haben Geschichte: Für die berühmten Barrique-Fässer, die für die Reifung großer Weine gedacht sind, werden im Wald die ältesten, oft 200 Jahre alten Eichen geschlagen. Viermal werden sie daraufhin mit Rotwein befüllt. Dann erblicken schließlich die Barrique Möbel-Unikate von Mewes das Licht der Welt.

imm38_2016_Mewes_Barrique_Foto0
© Magnus Mewes

Auf dem Weingut seiner Frau Carolin Bergdolt half Mewes bei der Einlagerung ausgedienter Barrique-Fässer. Da kam ihm die Idee zum ersten Barrique-Stuhl: Die Fassdauben hatten die ideale ergonomische Form für Sitzfläche und Stuhllehne. Inzwischen gibt es über 20 verschiedene Möbel, vom Kinderstuhl und Tisch bis zum Hackblock. Der Klassiker unter den Barrique-Stühlen ist der „Barrique-Limited“, der zu 100% aus belegten Barriques (225-Liter Fässer) besteht. Der Stuhl ist aufgebaut wie ein Fass. Die zufällig ergonomische Form ist eine optimale Sitz- und Rückenfläche und bequem wie eine Formholzschale. Die Seitenteile werden aus den Fassböden recycelt und zusammengesetzt – hier ist eine natürliche Rotweinverfärbung zu sehen, von Braunschattierungen bis hin zu einem tiefen Rot.

imm38_2016_Mewes_Barrique_Foto2
© Magnus Mewes

Mewes arbeitet mit nachhaltigem Material, das unter handwerklichen Fertigkeiten hergestellt und in einen anderen Kontext gesetzt wurde. Verwendet werden nur aussortierte Barrique-Fässer, die nach mehreren Jahren der Nutzung keine Eichen-Geschmackstöne an den Wein mehr abgeben. Ohne neuen Materialaufwand, nur durch Bearbeitung, finden sich die Barrique-Möbel in einem ökologischen Kreislauf wieder. Auch renommierte Winzer aus dem In- und Ausland senden die Böden und Deckel ihrer Fässer, um sie mit ihren Inschriften zu unikalen Barrique-Stühlen verarbeiten zu lassen.

Weitere Informationen:
www.magnusmewes.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.