Discover interior ideas » News » Pure » Poem: Neuinterpretation des…

Poem: Neuinterpretation des Ohrensessels von Brühl

Pure128_2015_Brühl_Poem_Aufmacher

Sesselpoesie: Mit umarmender Geste lädt der von Kati Meyer-Brühl neu interpretierte Ohrensessel Poem zum Hineinkuscheln und entspannten Lesen ein. Ein Lieblingsplatz, weich gerundet und behütend, mit harmonischer und organischer Anmutung. Die fließende seitliche Kontur setzt sich von den Ohrenbacken zu den nach vorne sich verjüngenden Armlehnen fort. Alternativ kann der Sessel auch ohne Armlehnen gefertigt sein, wodurch er eine minimalistische Note gewinnt.

Das Kopfteil mit Trennungsnaht und dekorativer Knopfheftung passt sich beim Sitzen an, stützt den Kopf vollständig ab und will so für grenzenlose Entspannung sorgen. Ein glatt bezogener Rücken, der in eine gerundete Sitzbasis übergeht, macht den Sessel zu einem rundum ansehnlichen Solitär, der frei im Raum stehen kann.

Pure128_2015_Brühl_Poem_Foto1

Die Armlehnen von Poem sind wahlweise mit passendem Stoff oder Leder bezogen oder in massivem Holz – Buche, Eiche oder Nussbaum – gearbeitet. Die Bezüge sind abziehbar. Der Sessel ruht auf einer Drehbasis mit Neigefunktion, die mittels Gewichtsverlagerung zusätzliche Entspannungspositionen bietet. Mit dem optionalen runden Hocker lässt sich der Sitzkomfort zusätzlich erhöhen. So wird Poem zum stilvollen Rückzugsort – egal, ob in der heimischen Bibliothek oder in einer Hotellobby.

Weitere Informationen:
www.bruehl.com
Fotos: Brühl & Sippold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.