Discover interior ideas » News » Massivholzmöbel steigern das…

Massivholzmöbel steigern das allgemeine Wohlbefinden durch ein gesundes Raumklima

Massivholz trägt zu einem gesunden Wohnstil bei. (Foto: IPM/Voglauer)
Massivholz trägt zu einem gesunden Wohnstil bei. (Foto: IPM/Voglauer)

Wer Körper und Geist etwas Gutes tun möchte, der sollte, so der gut gemeinte Rat, auf eine gesunde Ernährung, ausreichend Sport und viel Bewegung an der frischen Luft achten. Doch wer hätte gedacht, dass selbst durch die richtige Wahl der Wohnungseinrichtung Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden genommen werden kann? „Massivholzmöbel bestehen aus 100 Prozent Holz – und dieses hat die positive Eigenschaft, das Raumklima zum Wohle der Bewohner zu regulieren“, erklärt Andreas Ruf, Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz.

Massivholz besitzt die Fähigkeit, Feuchtigkeitsüberschüsse aus der Raumluft aufzunehmen und sie bei trockener Luft wieder abzugeben. So regulieren Holzmöbel ganz ohne Dazutun des Menschen das Raumklima über das gesamte Jahr hinweg. Besonders in den feuchten Winter- und trockenen Sommermonaten macht diese Pufferfunktion massives Holz zu einem optimalen Material für wohngesunde Möbel.

„Quasi zum Leben erweckt wird der natürliche Werkstoff dank seiner einzigartigen Zellstruktur“, erläutert Ruf. Die Zellen des Holzes sind auf vielfältige Weise miteinander verbunden: zu Fasern, die die Festigkeit des Holzes sichern, zu Gefäßen, die Wasser transportieren und zu so genannten Parenchymzellen, die Nährstoffe verteilen. Diese Struktur verleiht Holz die Eigenschaft, Feuchtigkeit aus der Luft aufzunehmen und auch wieder abzugeben. „Es besteht also ein dauernder Ausgleich zwischen Luft- und Holzfeuchte. Man sagt auch: Holz ist ‚hygroskopisch’. Es ändert seinen Feuchtegehalt bei wechselndem Umgebungsklima, bis es einen Gleichgewichtszustand erreicht“, so Ruf. Maßgebend für das Holzfeuchte-Gleichgewicht sind dabei die Temperatur und die relative Luftfeuchte der Umgebungsluft.

Massivholzmöbel „leben“ – bewahren aber ihre Form
Der Feuchtegehalt von Holz ist in seiner bearbeiteten Form als Massivholzmöbel recht konstant. Er unterliegt jedoch Schwankungen, die vom Standort abhängen. So bewirken beheizte Räume im Winter einen niedrigen Feuchtegehalt des Holzes. Verändert sich die Holzfeuchte, verändert sich auch das Volumen des Materials. Man sagt dann: „Das Holz arbeitet”. Das tun auch moderne Massivholzmöbel. Sie bleiben aber wegen ihrer optimalen Konstruktionen und hohen Verarbeitungsqualität immer in Form. Besonders in Küche und Bad bieten diese Eigenschaften echte Vorteile für Möbel aus Massivholz. Möbelexperte Ruf rät: „Auch im Schlafzimmer sorgen Holzmöbel für eine gute Raumhygiene. Sie regulieren durch Feuchtigkeitsaufnahme während des Schlafes sowie nachfolgende Abgabe beim Lüften die Luftfeuchtigkeit des Schlafraumes.“