Discover interior ideas » Events » Das Haus » Pure Village in Halle 3.1 präsenti…

Pure Village in Halle 3.1 präsentiert sich 2013 besonders international: „Das Haus – Interiors on Stage“ als innovatives Design-Event

imm_Logo_rounded_RGB_rotNormendenken war gestern, heute suchen wir nach Inspiration. Pure Village liefert auf der imm cologne mit seinen unkonventionellen Kombinationen, seinem lediglich dem Designanspruch verpflichteten Interior-Sortiments-Mix und einer kommunikationsfördernden Hallen-und Standarchitektur die ideale Plattform, um Produktkonzepte für diesen Lebensstil zu promoten.

Das kompakte Format von Pure Village, in dem sich wie in einer Innenstadt exklusive Nachbarschaft und kulturelle Vielfalt zu einer inspirierenden Mischung verdichten, spricht dabei sowohl die Aussteller als auch das Publikum an. Wandel ist Programm in Pure Village.

Neue Aussteller, neue Kuben-Cluster, neue Zusammenstellungen von Möbeln, Leuchten, Ausstattungselementen, Accessoires, Wohnkonzepten, Bodenbelägen und Textilien erwarten Fachpublikum und interessierte Endverbraucher. Hinzu kommen Farbsysteme, Objektausstattung und Dienstleistungen rund um Interior Design Projekte.

Das Rezept von Pure Village ist Exklusivität und Design, Vielfalt und Dichte. Unveränderliches gibt es nicht – keine Stammplätze, keine Erbpacht, kein Immobiliengeschäft. Pure Village ist Stadtleben auf Zeit, in dem nicht nur die Mieter und Nachbarschaften wechseln, sondern auch die Straßen jedes Jahr anders verlaufen. Und so zeigt Pure Village auch in 2013 wieder ein ganz neues, international geprägtes und abwechslungsreiches Gesicht.

Da sind zum Beispiel die klassischen, für ihre formale und funktionale Innovationskultur bekannten Möbel-Marken wie Thut Möbel (Schweiz) oder Gandia Blasco (Spanien). Aus Deutschland kommen Möbelhersteller wie Janua, Morizza oder Mocoba, aber auch junge, von Designern gegründete Labels wie Maigrau, Frei Frau oder Supergrau. Das Deutsche Tapeteninstitut beziehungsweise Living Carpets (Österreich), Fliesenhersteller Agrob (Deutschland) und Parkett-Spezialist Listone Giordano (Italien) vertreten die Sortimente Wand und Boden. Customizing-Konzepte wie von Spoinq (Niederlande) stehen neben den Interior Designern von Notte (Deutschland) und den Farbspezialisten von NCS Colour (Schweden) und RAL Farben (Deutschland).

Besucher können sich auf Sitzsäcken von Fatboy (Niederlande) lümmeln, die Sessel von Rossin (Italien) ausprobieren oder lieber auf den Massivholzmöbeln von Javorina (Slowakei) oder Artisan (Bosnien-Herzegowina) Platz nehmen. Zu all dem sorgen Leuchten von Koziol, Lieht oder dem Designerlabel dreipuls (Deutschland) für das rechte Licht. Ergänzt wird das Programm von Pure Village noch durch eine anspruchsvolle Gastronomie und einen Media Court mit Info-Ständen einschlägiger Verlage. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dieses Mal auf dem Segment Badezimmer. Hier gibt es nicht nur klassische Sanitärprodukte wie Keramik, Stahlemail und Armaturen in originellen Inszenierungen zu sehen, die die hohe Designkompetenz von Marken wie Axor, Grohe, Kaldewei oder auch Geberit demonstrieren, sondern auch Accessoires – etwa von Hewi – und natürlich Badmöbel.

Die reichen von Regalsystemen wie von Aico Design (Italien) bis zu ganzen Raumkonzepten – zu sehen auf dem Stand von Burgbad. Im Zuge der Erweiterung des Design-Segments Pure wird das Pure Village ab diesem Jahr in der Halle 3.1 errichtet. Architektur, Gestaltung und Hallenstruktur ändern sich genauso wenig wie die Konzentration hochrangiger Design-Events an dieser Stelle. Insbesondere wird das im letzten Jahr eingeführte Projekt „Das Haus – Interiors on Stage“ wieder in Pure Village starten: Der venezianische Designer Luca Nichetto als diesjähriger Guest of Honour hat „Das Haus“ als ganz persönliche Vision einer zukunftsorientierten Symbiose zwischen Mensch und Natur entworfen, in dem „grünes Wohnen“ in skandinavisch inspirierter Architektur, aber mit venezianischer Eleganz umgesetzt wird.

Natürlich wird auch das beliebte Nachwuchsforum D3 Design talents wieder mit der Präsentation der D3 Contest-Gewinner und den D3 Professionals im Pure Village-Kontext stattfinden. Auch das dritte Element von D3, das Format D3 Schools, konnte dieses Jahr wieder unter dem Messedach realisiert werden: Designhochschulen aus dem In-und Ausland präsentieren sich im Offenbachsaal wieder mit kreativen Installationen und mit Produkten ihrer Studenten. In der neu gestalteten Passage zwischen den Hallen 11 und 3 und im Pure Village selbst wird zudem eine Ausstellung der Gewinner des Interior Innovation Award zu sehen sein. Aktuelle Trendentwicklungen der Einrichtungsbranche stehen im Fokus des Vortragsforums „The Stage“ das in Pure Village etablierte Vortragsforum bietet wieder eine Fülle an informativen Vorträgen und spannenden Gesprächsrunden mit namhaften Referenten und internationalen Teilnehmern. Das Programm ist dabei besonders auf das für Pure Village typische Publikum aus Architekten und Inneneinrichtern zugeschnitten. Die geplante Architektur von Pure Village ist etwas Besonderes. Durch die offene Struktur und die einheitliche Messestandgestaltung stehen die Produkte und Inszenierungen im Vordergrund. „In Pure Village ist alles relativ gut sichtbar, gut erreichbar und alle Flächen sind gleichermaßen attraktiv“, erläutert Creative Director Dick Spierenburg sein Konzept für dieses vor drei Jahren eingeführte Format. „Deshalb ist es ja auch eine sehr demokratische Plattform, auf der große namhafte Marken in direkter Nachbarschaft zu jungen kreativen Firmen stehen.“

Das nächste Messedoppel
imm cologne // LivingKitchen findet statt vom:
14. – 20. Januar 2013