Wohnen. Einrichten. Leben. » News » imm cologne 2013: Hoher Anmeldesta…

imm cologne 2013: Hoher Anmeldestand und starke Flächennachfrage aus dem Ausland

In weniger als 200 Tagen öffnet mit der imm cologne das weltweite Großereignis für die Einrichtungsbranche seine Tore. Nach den beiden erfolgreichen Veranstaltungen 2011 und 2012 liegt auch die Messe 2013 wieder voll auf Kurs. Mit rund 10 Prozent mehr Ausstellern und 12 Prozent mehr belegter Fläche, einer gestiegenen Internationalität und neuen Angebotssegmenten sind alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Veranstaltung gegeben.

„2013 ist für uns ein ganz wichtiges Jahr. Mit einer starken deutschen Wirtschaft im Rücken, bei gleichzeitig schwächelnden Auslandsmärkten, kommt der imm cologne als die zentrale Businessplattform weltweit eine ganz besondere Funktion zu. Das sieht man z.B. am großen Interesse der starken italienischen Marken. Wir belegen erstmals seit langen Jahren wieder das komplette Messegelände und können so für unsere Besucher das weltweite Interior-Design-Angebot an einem Ort erlebbar machen. Das enorme Interesse der Fachwelt und der Medien sowie die alle Erwartungen übersteigenden Anmeldezahlen der Aussteller lassen schon jetzt folgenden Schluss zu: Köln ist bei der internationalen Einrichtungsbranche stärker denn je gesetzt“, so Frank Haubold, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement.

Das zeigt sich auch bei einem „Rundgang“ durch die Messehallen. Schon jetzt sind nahezu alle Angebotssegmente, egal ob Comfort, Prime, Sleep, Smart oder Pure, ausverkauft. Für die meisten Hallen bestehen bereits Wartelisten. Geprägt wird die Veranstaltung durch viele neue und wiederkehrende Unternehmen. Insgesamt präsentieren über 1.100 Unternehmen aus mehr als 50 Ländern die Trends für das kommende Jahr.

Besonders erfreulich sind die Steigerungen der Anmeldezahlenzahlen aus Italien, Österreich, Spanien, Türkei und Brasilien. Mit aktuell 17 Prozent mehr angemeldeten Unternehmen aus dem Ausland unterstreicht die imm cologne ihre gestiegene internationale Bedeutung.

Diese hervorragende Ausgangsposition ist das Ergebnis einer konsequenten Entwicklung der imm cologne von der reinen Möbel- zur konzeptionell durchdachten Einrichtungsmesse. Eckpfeiler für diese Entwicklung waren: Die erfolgreiche Etablierung des Sleep-Segmentes, die Neuausrichtung des Prime-Segmentes in der Halle 10.1, die Erweiterung des Design-Schwerpunktes Pure mit Pure Village, Pure Textile und, neu, Pure Editions. Ergänzend hierzu wurde durch spektakuläre Projekte wie „Das Haus“ das Image der imm cologne nicht nur nachhaltig verändert, sondern man erreichte eine neue, deutlich stärkere Marktposition. Meilensteine waren auch die Rückgewinnung der Küche mit LivingKitchen und die Installation der neuen Messeformates LivingInterior als Präsentationsplattform für die architekturnahen Themen Boden, Wand, Decke und Bad.

Im nächsten Jahr wird Köln mit der imm cologne nicht nur zur Design-, sondern durch die LivingKitchen auch zur Genussmetropole Europas. Alles deutet darauf hin, dass auch die LivingKitchen eine internationale Küchenfachmesse allererster Klasse wird. Mit zurzeit 130 fixen Anmeldungen sind mehr als 75 Prozent der geplanten Fläche belegt: Die „LivingKitchen“ ist eine gelungene Symbiose aus Ausstellung und Event. Sie spricht Fachbesucher sowie Endkonsumenten gleichermaßen an.

Das nächste Messedoppel
imm cologne // LivingKitchen findet statt vom:
14. – 20. Januar 2013