Wohnen. Einrichten. Leben. » News » Pure Editions » imm cologne 2013: Pure Editions…

imm cologne 2013: Pure Editions bietet kreativen Marken und den Textil-Editeuren eine exklusive Bühne

Pure Editions bietet den Ausstellern jetzt eine dritte Dimension der Darstellung an: eine ebenfalls einheitlich gestaltete, aber völlig offene Architektur als Bühne für ein starkes Statement visionärer Marken. (Foto: Koelnmesse GmbH)
Pure Editions bietet den Ausstellern jetzt eine dritte Dimension der Darstellung an: eine ebenfalls einheitlich gestaltete, aber völlig offene Architektur als Bühne für ein starkes Statement visionärer Marken. (Foto: Koelnmesse GmbH)

Exklusive Designmarken haben sich in Köln schon immer gerne zu inspirierenden Nachbarschaften zusammengeschlossen. Dabei mussten die Stil-Ikonen so mancher Aussteller während der letzten internationalen Einrichtungsmesse imm cologne schon mal etwas enger in den legendären Design-Hallen 11 zusammenrücken. Köln will diesem Segment daher in Zukunft noch mehr Platz einräumen – mit einer neuen Ebene in Halle 3, einem neuen Format und neuen Ausstellungskonzepten. Denn es geht Messemachern und Ausstellern nicht nur um Fläche, sondern auch um Flächenqualität.

Beim Publikum genießen die Präsentationen der Designmarken ebenfalls besondere Aufmerksamkeit. Hier bündeln sich Innovationen, außergewöhnliche Inszenierungen und Lifestyle. Wegen ihrer kompromisslosen Designorientierung hat diese Ausstellergruppe von den Kölnern den Namen „Pure“ erhalten. Wer sich in dem umfänglichen Angebotsspektrum der imm cologne einen Überblick über die neuesten originellen Einrichtungsideen und avantgardistischen Designobjekte verschaffen will, findet seit dem Umzug in die neuen Messehallen unter diesem Namen in den drei Hallen 11.1, 11.2 und 11.3, was er sucht.

Vor drei Jahren haben die Pure-Hallen mit dem Pure Village noch eine Dependance in der benachbarten Halle 3.2 erhalten, in dem kleine und große, junge und etablierte Designanbieter mit ganz unterschiedlichen Interior Design-Sortimenten nebeneinander eine vorgegebene Messearchitektur beziehen. Pure Village hat sich als eine ideale Ergänzung der großen Markenauftritte in den Hallen 11 erwiesen. Der Erfolg dieses innovativen Formats bestätigt sowohl das Pure-Konzept als auch die Attraktivität einer geplanten Messearchitektur für dieses Segment.

Die imm cologne will dieses traditionell starke Kernthema „Design“ in Zukunft noch stärker akzentuieren und nach außen profilieren. Die große Nachfrage nach hochwertigen Flächen macht einen gezielten Ausbau des Pure-Angebots notwendig. Daher wird mit der imm cologne 2013 ein drittes Pure-Element hinzukommen: Pure Editions, eine Plattform für kreative Marken mit visionären Produkten und Produktkonzepten.

Die Hallen 11 – das historische Zentrum und der flächenmäßig größte Bereich von Pure – sind die Heimat der großen Designmarken, die einen starken Markenauftritt suchen, um ihr Sortiment und ihre Neuheiten zu präsentieren. Pure Village bietet sich mit seiner an urbane Strukturen erinnernden, kleinteiligen Messearchitektur für akzentuierte Produktausstellungen und die Inszenierung ausgefallener Interieurs an. Hier steht das Produkt selbst im Fokus.

Pure Editions bietet den Ausstellern jetzt eine dritte Dimension der Darstellung an: eine ebenfalls einheitlich gestaltete, aber völlig offene Architektur als Bühne für ein starkes Statement visionärer Marken. Pure Editions vereint sie in ihrem innovativen Charakter und unterstreicht gleichzeitig ihre Einzigartigkeit. Für den Gesamtauftritt dieser Marken gibt es daher nur eine einzige Gestaltungsvorgabe: Offenheit. Auf Flächen von 50 bis ca. 150 qm bleiben die von den Ausstellern individuell gestalteten Stände visuell offen und zugänglich. Darüber hinaus sind der Kreativität der von der imm cologne eingeladenen Design-Avantgardisten keine Grenzen gesetzt.

Ausstellungsgestalter und Creative Director der imm cologne Dick Spierenburg, der schon für das Konzept und das Gesicht von Pure Village verantwortlich schrieb, verspricht sich von Pure Editions Inszenierungen von großer Emotionalität: „Pure Editions kommt dem besonderen Willen zum Außergewöhnlichen entgegen, das die in Designfragen führenden Unternehmen schon immer ausgezeichnet hat. Hier wird es also nicht nur inspirierend sein – hier werden Visionen gezeigt.“

Das Konzept des neuen Formats ermöglicht die Präsentation visionärer Kollektionen mit kreativen Produkten, innovativen Materialien und neuen Anwendungen. Auch Statements zu richtungweisenden Einrichtungsthemen sollen hier gezeigt werden. Dabei müssen laut Dick Spierenburg nicht nur Neuheiten im Mittelpunkt stehen: „Auch Modelle, die vor langer Zeit Zeichen setzten und jetzt als Klassiker geschätzt werden, können in das Pure Editions-Konzept passen. Uns geht es ja nicht in erster Linie um ’neue‘, sondern um ’neuartige‘ Produkte. Alle Marken, die sich mit diesen Themen beschäftigen und gewohnt sind, sich hochkarätig zu präsentieren, sind willkommen in der Pure Editions-Halle.“

Außerdem wird in Pure Editions auch noch eine feste Heimat für die alle zwei Jahre in Köln präsentierenden Stoff-Editeure geschaffen, die mit ihrem gemeinsamen Auftritt unter der Marke Pure Textile zum integralen Bestandteil der imm cologne geworden sind. Sie bilden im High-End-Bereich die Vielfalt der dekorativen Stoffe ab, die für den Interior Design-Kontext von exklusiven Möbeln immer wichtiger werden. Ab 2013 belegen die Top-Editeure Christian Fischbacher, Création Baumann, JAB Anstoetz, Kinnasand, Nya Nordiska, Sahco, Chivasso, Wellmann und Zimmer + Rohde mit ihren um eine raumbildende Mittelachse gruppierten Ständen etwa ein Viertel der Halle 3.2.

Pure Editions verbindet den exklusiven Charakter dieser Halle mit dem Experimentellen: Auf zehn in diversen Freiräumen zwischen den Ständen verteilten Podesten werden teils junge, teils renommierte Designer zusammen mit den hier vertretenen Unternehmen kompakte, kreative Ausstellungen und Installationen realisieren. Genauso wie die teilnehmenden Marken werden auch die Bühnen-Themen von einem kleinen Team unter der Leitung von Dick Spierenburg selektiert. Der hohe Qualitätsanspruch von „Pure“ soll auch für Pure Editions verpflichtend sein.

Diese Maßgabe hat sich schon für Pure Village bewährt. Im Zuge der konzeptionellen Erweiterung zieht Pure Village in die Halle 3.1 um. Architektur, Gestaltung und Hallenstruktur ändern sich genauso wenig wie die Konzentration hochrangiger Design-Events an dieser Stelle: Neben dem Vortragsforum „The Stage“ wird auch im nächsten Jahr das Projekt „Das Haus – Interiors on Stage“ in Pure Village starten.

Zudem wird das Nachwuchsforum [D³] Design talents wieder mit der Präsentation der [D³] Contest-Gewinner und einer Reihe Aussteller von [D³] Professionals im Pure Village-Kontext stattfinden. Mit der Neugestaltung der Passage zwischen den Hallen 11 und 3 wird der Besuch der Pure-Welt auf der imm cologne endgültig zu einem einheitlichen und spannenden Designerlebnis. In dem Zwischengeschoss zwischen den Hallen 11 und Pure Village wird man sich künftig „en passant“ mit den Highlights des International Interior Award vertraut machen und anspruchsvoll gestaltete gastronomische Zwischenstopps einlegen können. Damit wächst der Pure-Bereich mit Halle 11, Pure Village und Pure Editions innerhalb der imm cologne immer mehr zu einem ganzheitlichen Design-Event zusammen.

Das nächste Messedoppel
imm cologne // LivingKitchen findet statt vom:
14. – 20. Januar 2013