Discover interior ideas » Trends » interzum 2011 Schlussbericht:…

interzum 2011 Schlussbericht: Mehr Aussteller und mehr Besucher sorgen für gute Stimmung

„Sensationell. Das war unsere beste interzum„, so das durchgängige Resümee der Aussteller am Ende der diesjährigen interzum. Mit 52.400 Fachbesuchern aus 147 Ländern konnte die internationale Leitmesse für die Möbelzulieferindustrie im Vergleich zur letzten Veranstaltung 2009 um 13 Prozent zulegen. Die traditionell schon hohe Internationalität der Besucher konnte in diesem Jahr mit einem Plus von 24 Prozent noch einmal signifikant gesteigert werden.

„Ich bin total begeistert. Was in den letzten Tagen hier passiert ist, ist unglaublich. Über vier Tage haben die Aussteller ein wahres Feuerwerk in den Hallen gezündet. Hier hat sich eine Branche zu Recht selber gefeiert“, so das Fazit von Frank Haubold, Produktmanager der interzum und Direktor der imm cologne. „Mit dieser interzum hat die Koelnmesse ihre Position als Leuchtturm für die Möbelindustrie ganz klar unterstrichen. Ich glaube, es gibt keinen Messeplatz weltweit, an dem so konzentriert und in so kurzer Zeitfolge drei absolute Leitmessen ihrer jeweiligen Branche so erfolgreich stattfinden. Damit schaffen wir Fakten für eine aussichtsreiche Zukunft“, äußert sich ein sichtlich zufriedener Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse.

Die interzum war in diesem Jahr der internationale Treffpunkt der Zulieferbranche. Die Stimmung war außerordentlich gut, die Aussteller konnten neue Kontakte knüpfen und Geschäfte forcieren. Und die Besucher hatten die Möglichkeit, sich einen umfassenden Überblick zu verschaffen. In allen Bereichen gab es neuentwickelte Produkte auf hohem Niveau zu sehen.

Mehr Aussteller, mehr Besucher
2011 stellten 1.434 Unternehmen auf der interzum aus. 378 davon kamen aus Deutschland, 1.056 reisten aus dem Ausland an. Italien war mit 276 Firmen am stärksten vertreten, gefolgt von der Türkei mit 88 Unternehmen. In Summe ergibt sich daraus ein Anstieg um fast sechs Prozent gegenüber der Vorveranstaltung (2009: 1.356). Die Gesamtausstellungsfläche wuchs um acht Prozent, zehn Hallen umfasste die Weltleitmesse 2011. 2009 war es eine Halle weniger. Ähnlich wie bei den bisherigen Ausgaben der interzum besuchten vor allem Entscheidungsträger die Messe, was seitens der Aussteller immer wieder lobend erwähnte wurde. „Für uns war es eine sehr gute Messe. Die Anzahl der Besucher war deutlich höher als zuletzt, und wir sind auch sehr zufrieden mit der Qualität der Besucher. Unserer Meinung nach war das eine interzum auf höchstem Niveau“, so das Fazit von Wolfgang Steib, Geschäftsleitung Hettich Holding GmbH & Co. oHG.

Insgesamt 52.400 Fachbesucher (46.345 Besucher in 2009) kamen in die Rhein-Metropole. 17.900 Besucher stammen aus Deutschland, 34.500 kamen aus 147 Ländern der Erde (rund 66 Prozent). Mit 24 Prozent mehr Besuchern aus dem Ausland konnte die Veranstaltung im Vergleich zu 2009 in punkto Internationalität noch mal deutlich zulegen. Und nicht nur die Aussteller sind zufrieden mit der Quantität und Qualität der Besucher. Andersherum zeigten sich die Besucher begeistert über das vollständige Produktspektrum, welches ihnen in Köln geboten wurde. „Das war eine außergewöhnliche interzum! Super Stimmung, tolles Flair, attraktive, sich sehr individuell präsentierende Aussteller und sehr interessante Anregungen für unseren eigenen Ideenpool“, so der Kommentar eines ausländischen Fachbesuchers.

Erfolgreiches Rahmenprogramm
Umfangreicher denn je war in diesem Jahr das Rahmenprogramm der Messe, welches sehr gut angenommen wurde. Allen voran war die zweite Ausgabe von „innovation of interior“, einem Forum für Innenarchitekten, Architekten, Handwerker, Designer und Entwickler, ein toller Erfolg. Gemeinsam mit Professor Hartmut A. Raiser und Antonius Quodt schuf die Koelnmesse eine wegweisende Sonderausstellung zu den Themen Material, Oberflächen und Licht. Vorträge, Events wie beispielsweise die Verleihung des VDID-Nachwuchspreises, Führungen und Schwerpunkttage sorgten für viel Leben auf der mit Ausstellungs-„Cubes“ einzelner Unternehmen ausgestatteten Fläche.
„Das Konzept ‚interior of innovation‘ ist unserer Meinung nach wirklich gelungen. Wir konnten dort zahlreiche Besucher, vor allem Architekten, aber auch viele andere Besucherzielgruppen, begrüßen und auf unsere Innovationen aufmerksam machen. Darunter waren auch viele Neukontakte, für die unser Auftritt in der Halle 4.2 der erste Anlaufpunkt war und die sich dann an unserem Stand in der Halle 7 vertieft informiert haben“, so das Fazit von Julia Sohler, Marketingkommunikation Blum GmbH.

Zukunftsweisende Innovationen beim interzum award
Herausragende Innovationen der Branche zeichneten auch in diesem Jahr den zum fünften Mal von Koelnmesse in Kooperation mit red dot ausgeschriebenen „interzum award: material innovations and design“ aus. Insgesamt wurden 43 Produkte von der hochkarätig besetzten Jury prämiert und während der interzum in einer eigenen Sonderschau auf dem Boulevard präsentiert.

Die nächste interzum findet im Rahmen des zweijährigen Turnus statt:

interzum 2013
13. bis 16. Mai 2013