Discover interior ideas » Allgemein » Pure Textile: In Stoffen schwelgen…

Pure Textile: In Stoffen schwelgen auf der imm cologne

Ganz neu auf der imm cologne dabei ist 2011 die Textilschau Pure Textile in Halle 11. Hier zeigen exklusive Textilverlage wie Création Baumann, Kinnasand, Zimmer + Rohde oder Nya Nordiska ihre neuesten Stoffkreationen und Teppiche.

Ralph Anstoetz, geschäftsführender Gesellschafter von JAB Anstoetz in Bielefeld, verstärkt anlässlich dieser Neuerung sein Engagement in Köln: „Auf Grund der positiven Erfahrung, die wir schon letztes Jahr auf der Kölner Möbelmesse gemacht haben und aufgrund der Tatsache, dass sich unter Pure Textile weitere hochwertige Verleger für Köln entschieden haben, präsentieren wir diesmal auch unsere Tochterfirmen Chivasso und Soleil Bleu par Wellmann.“ Die anderen Aussteller im Bereich Pure Textile bereiten sich ebenfalls mit viel Einsatz auf die Kölner Schau vor – und planen, sich neue Absatzmärkte zu erschließen.

Positive Aussichten für Konsum und High Design
Was den kompletten Markt für hochwertiges Wohndesign betrifft, so ist nach Meinung von Branchen-Insidern mit einer ökonomischen Erholung zu rechnen. Andreas Lechner, Marketingleiter der Markenmöbelfirma Rolf Benz in Nagold: „In Bezug auf die wirtschaftliche Situation für das Jahr 2011 bin ich persönlich vorsichtig optimistisch. Allerdings ist es heute für jedes Unternehmen überlebensnotwendig, sich bewusst zu sein, welchen USP es für seine Zielgruppe tatsächlich bietet.“ Einen nahezu uneingeschränkten Optimismus kann man aktuell dem gesamten deutschen Markt bescheinigen. Im September 2010 erreichte der Indikator für die Konsumerwartung in Deutschland nach Auskunft der Gesellschaft für Konsumforschung in Nürnberg (Gfk) mit 53,5 Punkten den höchsten Wert seit rund drei Jahren.

Trends: Green Design und Möbel zum Verlieben
Jetzt müssen „nur“ noch die Möbel stimmen – in den Pure-Hallen der imm cologne kein Problem. Nirgendwo sonst auf der Welt wird man eine so große Design-Vielfalt antreffen wie in Köln. Hier zeigen Gestalter von allen Kontinenten, wie unterschiedlich ein Tisch, ein Stuhl oder ein Sofa interpretiert werden können.

Über die vier wichtigsten Interior Trends der kommenden Saison informiert die imm cologne schon jetzt in ihrem Trendbuch 2011. Demnach dürfen sich Möbelschaffende ebenso auf gestalterisch strenge, von der Moderne inspirierte Einrichtungsgegenstände freuen wie auf intelligente Objekte, die den Alltag erleichtern, auf Möbel, deren Materialien und Formen mit Sinn für lokale Ressourcen gestaltet wurden, und auf schrille Entwürfe, die eine kulturelle Verunsicherung widerspiegeln. Zu sehen sein werden viele Naturmaterialien, federleichte Kunststoffkreationen und grobe Werkstoffe wie Metall oder Mineralverbindungen.

Als „Key Colors“ lassen sich ein zurückhaltendes Grün, ein kaltes Grau, ein helles Rot und ein Beerenblau ausmachen. Die – zunehmend runderen – Formen treten dabei zugunsten von Funktionalität und Material in den Hintergrund. Nach den Konsumentenwünschen befragt, antwortet Ökomöbelpionier Dr. Georg Emprechtinger: „Die Kunden suchen nach natürlichen, ursprünglichen Materialien. Sie wollen sich mit ihren Möbeln ein Stück Natur ins Haus holen. Beim Design legen sie allerdings Wert auf eine klare Formensprache. Dieses Green Design hat als Trend einen Boom erlebt. Jetzt wird es sich wahrscheinlich als Anspruch etablieren.“

Auch Andreas Lechner von Rolf Benz sieht Nachhaltigkeit, gepaart mit Individualität und Schönheit, als zentrales Thema im Premiumsegment. Er bringt die Sehnsucht einer neuen Konsumentengeneration markant auf den Punkt: „Wir wollen die Sorgfalt und Liebe, mit der ein Produkt gefertigt wurde, spüren.“

Willkommen in den „Pure“-Hallen! Hier finden Sie den Hallenplan im Überblick.