Lifestyle

Das Lehnwort aus dem englischen steht f√ľr Lebensart oder Lebensstil. Gemeint ist damit eigentlich die individuelle Art und Weise der Lebensf√ľhrung. Davon abgeleitet und in der Umgangssprache g√§ngig ist die nicht auf den Einzelnen bezogene Bedeutung einer kulturellen Identit√§t. So spricht man vom amerikanischen, westlichen oder √∂stlichen Lifestyle. Er steht nicht nur f√ľr bestimmte Werte, sondern auch f√ľr modische, musikalische oder andere Vorlieben. Auch die Haltung zur Gesundheit, Beruf, Freizeit, Familie und die Art der sozialen Beziehungen sind Teil des Lifestyles. H√§ufig werden mit dem modischen Schlagwort insbesondere Lebensstile im jugendkulturellen Spektrum bezeichnet sowie andererseits Lebensstile, die stark auf Genuss, Konsum und √Ąsthetik ausgerichtet sind. Lifestyle-Orientierung beinhaltet daher auch die bewusste Gestaltung der Pers√∂nlichkeit (durch kulturelle und modische Attribute) und des Wohnumfelds. Dabei √ľberwiegt derzeit eine gehobene, repr√§sentativ-edle Ausstattung gegen√ľber einem Styling, das etwa eine √∂kologische oder gesellschaftskritische Orientierung transportieren soll. Das Ideal jedes Lifestyles, egal welcher Couleur, ist die Kreation und Kommunikation einer Individualit√§t. Die Kunst dabei scheint es zu sein, eine √ľberzeugende (authentische) Balance zwischen Individualit√§t/Originalit√§t und der Anpassung an den ‚ÄěZeitgeist‚Äú/die Konvention zu erreichen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *