Discover interior ideas » Trends » Warum ist die imm cologne ein Muss?

Warum ist die imm cologne ein Muss?

imm_logo_200x200Warum ist die imm cologne für Aussteller und Fachbesucher ein Top-Event, bei dem sie auf jeden Fall dabei sein müssen? Wir fragten Hersteller, Designer, Händler, Handelsvertreter und Architekten.

Jens Wolff, GF der CDH | Auf dieser für uns wichtigsten Messe der Möbelbranche können wir Ausstellern und Besuchern helfen, einen Vertriebspartner in Deutschland zu finden, und damit auch für unsere Mitgliedsfirmen eine wichtige und geschätzte Dienstleistung erbringen. Dabei ist die Unterstützung durch den Messeveranstalter nirgends so groß, wie anlässlich der imm. Vor allem aber verhilft uns die große Bedeutung der imm cologne und die gute Besucherwerbung auch zu zahlreichen Kontakten mit Handelsvertretern, die noch keine CDH-Mitglieder sind.

Claus Anstoetz, GF BW Bielefelder Werkstätten und Interprofil | Wir stellen nahezu alle Neuheiten von BW Bielefelder Werkstätten und Interprofil auf der imm cologne vor, da wir hier die besten Bedingungen vorfinden. Es ist für uns immer wieder ein erfreulicher Start in das aktuelle Geschäftsjahr.

Markus Benz, Gesellschafter und Vorstand der Walter Knoll AG & Co. KG | Die imm cologne zählt zu den wichtigsten Möbelmessen der Welt. Für die nordeuropäischen Hersteller ist sie die wichtigste Plattform zur Vorstellung ihrer Neuheiten. Damit besitzt sie eine große Attraktivität für Händler, Architekten und Endkunden.

Michael Heider, Geschäftsführen der Gesellschafter www.Wohnambiente.de | Kundenkontakte zeichnen Köln aus. Wir alle, Designer, Hersteller und Händler spüren auf der imm cologne von welchen Trends die Kunden träumen, welche Möbel sie mögen. Kölner Kunden sind sehr offen. Wahrscheinlich liegt das an der rheinischen Mentalität.

Eric Degenhardt, Designer | Die imm cologne ist für mich ein Heimspiel. Ich treffe Hersteller und Kunden in meinem Studio und auf der Messe, wo ich mir auch einen Überblick darüber verschaffe, welche Produkte es letztendlich vom Präsentationsstatus auf den Markt geschafft haben, und oft ist auch schon deren Akzeptanz zu sehen.

Gerd Bissinger, GF Koinor Polstermöbel GmbH & Co. KG | Vor mehr als 30 Jahren stellten wir das erste Mal auf der imm cologne aus. Die Messe bietet uns ideale Voraussetzungen, unsere Kernmärkte zu erreichen und darüber hinaus Kontakte in alle Welt zu knüpfen. Wir schätzen den hohen Anteil an Entscheidern und das gute Orderverhalten der Besucher.

Jörg Timm, Handelsvertreter | Seit mehr als 30 Jahren besuche ich als Handelsvertreter die Messe in Köln, weil es keinen besseren Ort gibt, um mit den Herstellern, Kunden, Architekten, Designern und Kollegen Gedanken auszutauschen, Anregungen zu holen und ein Gespür dafür zu bekommen, was los ist in der Branche.

Robert Sachse, GF Begros | Für die gesamte Branche ist der zentrale Veranstaltungsort Köln mit der Möbelmesse zum Januar-Zeitpunkt sehr bedeutend. Aus Begros-Sicht ist nach wie vor die Kölner Möbelmesse die wichtigste Möbeldrehscheibe Europas. Der Mythos der Mailänder Möbelmesse wird aus Begros-Sicht sehr stark überschätzt.

Peter Berner, Dipl.-Ing. Architekt, Geschäftsführender Gesellschafter ASTOC GmbH & Co. KG, Architects & Planners | Die internationale Kölner Möbelmesse ist eine einzigartige und reichhaltige Plattform. Sie bietet mir Inspiration, aber auch die Möglichkeit zum interdisziplinären Gedankenaustausch und hat sich auf meine Tätigkeit als Architekt immer mehr stimulierend ausgewirkt.

Yasmine Mahmoudieh, Architektin | Es gibt mehrere Gründe, warum ich die Kölner Möbelmesse gerne besuche. Sie ist die erste Fachmesse des Jahres, was ihr einen Vorsprung anderen Messen gegenüber verschafft. In den letzten Jahren ist das Rahmenprogramm der Messe so interessant geworden, dass sich der Besuch für mich immer sehr lohnt. Standort, gute Organisation und ein gutes Programm machen für mich den Reiz der Messe aus.

Reiner Moll, Designer | Für unsere „Lifestyle-Researchs“ ist die Messe die erste Trendreflektion des Jahres. Außerdem betört sie mit multisensualen Eindrücken: Präsentation, Publikum, Produkte. Es sind vor allem die haptischen Erlebnisse, die mich immer wieder faszinieren.