Wohnen. Einrichten. Leben. » Trends » Green Design: Der ökologische…

Green Design: Der ökologische Fußabdruck des Designers

Möglichst leicht soll er sein, der Abdruck, den unsere Füße auf unserem Planeten hinterlassen – das ist das Ziel von Green Design. Auch die Produktdesigner wollen nicht mehr nur ästhetische Zeichen setzen, sondern sich mit unkonventionellen Ideen und nachhaltigen Produktkonzepten für eine bessere Umweltverträglichkeit unseres Lebensstils einsetzen.

Green Design, das ist der Traum vom „guten” Design, von Dingen, die niemandem weh tun – nicht der Natur, der das Material entnommen und der die Überreste zugemutet werden, nicht dem Planeten, dem die Energie entzogen und in dessen Atmosphäre sie gepustet wird, und schließlich auch nicht dem Menschen, der den Gegenstand herstellt oder ihn nutzt.

Dass Green Design auch dem Auge gut tut, zeigen viele der neuen Möbel und Einrichtungskonzepte, die auf der imm cologne zu sehen sind. Die hohe ästhetische Qualität und die konzeptionelle Stärke sind das eigentlich Neue an den „grünen” Möbeln der neuen Generation. In manchen Ländern wie etwa Deutschland gibt es Green Design schon seit Jahrzehnten. Hier hatten gewachste Bio-Möbel und mit Naturfarben gefärbte Textilien schon in den 80er-Jahren Konjunktur. Doch „Bio” blieb ein Nischenmarkt mit zumeist hausbackenem Design oder idealistischen Recyclingkonzepten.

Erst die neu entfachte Diskussion um die Notwendigkeit nachhaltigen Handelns und Wirtschaftens in Verbindung mit dem Entstauben von „Öko” durch Hightech und frisches, hochwertiges Design brachte die Farbe Grün wieder in Mode.

Gleichzeitig wird heute mit dem Konzept von Green Design mehr verbunden, denn die Ansprüche an nachhaltiges Design steigen mit der Einsicht in die Komplexität der natürlichen und wirtschaftlichen Kreisläufe. Der Designer erhält dabei eine Schlüsselrolle; von ihm wird erwartet, dass er den Überblick behält über Materialeigenschaften und Innovationen, und dass er sich über Produktionsmöglichkeiten und -bedingungen informiert.

Vor allem aber ist er der Garant für die ästhetische Langlebigkeit der Produkte. Ob er das alles wirklich leisten kann und wie er die Balance zwischen Idealität und Realität dieser Designphilosophie hält, verraten die Statements fünf umtriebiger Designer zum Thema Green Design, die wir in loser Reihefolge veröffentlichen werden.